Stichwort- und Ansprechpartnersuche

Zusatzinfos am rechten Rand

Dienstgebäude

Finanzamt Pfaffenhofen
Schirmbeckstr. 5
85276 Pfaffenhofen a.d.Ilm
Verkehrsverbindung

Öffnungszeiten Servicezentrum

Montag: 7.30 - 12.30 Uhr
Dienstag: 7.30 - 12.30 Uhr
Mittwoch: 7.30 - 12.30 Uhr
Donnerstag: 7.30 - 17.30 Uhr
Freitag: 7.30 - 12.30 Uhr
Details...

Telefon

Telefax

08441 77-199

E-Mail

poststelle.fa-paf@
finanzamt.bayern.de

 


ELSTER: Ihr Online-Finanzamt

Elster Logo


BayernPortal

Logo BayernPortal

Hauptinhaltsbereich

Kunst im Finanzamt

Pfaffenhofener Kurier vom 16.01.2020

Großer Besucherandrang

Pfaffenhofen - Der große Saal im Obergeschoss des Pfaffenhofener Finanzamts konnte die Besucher bei der 62. Kunstausstellung nicht mehr alle aufnehmen - viele Gäste mussten mit Stehplätzen Vorlieb nehmen oder sogar auf den Gang ausweichen.

Die Beteiligten der Ausstellung im Finanzamt freuen sich über die gelungene Vernissage.

Die Beteiligten der Ausstellung im Finanzamt freuen sich über die gelungene Vernissage.

Eva Ehrensberger, Leiterin des Finanzamts und ihr Stellvertreter Franz Peter - er ist seit Beginn rühriger und kundiger Organisator der Ausstellungen - freuten sich natürlich über dieses immense Interesse der Ausstellung mit dem Namen "gefesselt".

Für den Laudator, Stadtrat Peter Feßl, war der Titel im Hinblick auf seinen Namen natürlich eine Steilvorlage, die er nutzte, ehe er die einzelnen Künstler begrüßte und auf einige ihrer Werke näher einging. Die teilnehmenden Künstler, Gruppe "Resin-as" mit Laura Ganslgruber, Petra und Sophie Langenecker, als Einzelkünstlerin die Malerin und an der Universität lehrende Barbara Muhr, die Gruppe ". . . die Mischung macht's" mit Theresia Kellermann, Petra Langenecker, Käthi Raucheisen und Luise Scheidler, von den Fotofreunden Pfaffenhofen Klaus Tutsch, Ünal Cörtük und Ernst Hillisch sowie die Schmuckdesignerin Susanne Brand-Seidel waren natürlich auch hocherfreut von der tollen Resonanz und dem starken Besucherinteresse.

Die Bandbreite der Werke war groß und doch in sich stimmig, Franz Peter bewies hier mit seiner Auswahl sein besonderes künstlerisches Gefühl und Geschick. Bunt wolle man sein, so auch Klaus Tutsch, daher habe man sich auch bei der musikalischen Begleitung bei der Vernissage bewusst für den Balalaikaspieler Mustafa Budak entschieden, dessen Spiel und Gesang fremde Klänge und Melodien vermittelten.

Ein besonderer Höhepunkt war eine Fotoshow von Ernst Hillisch über Venedig: Die Bilder - mit klassischer Musik unterlegt - vermittelten gefühlvolle und besondere Impressionen der Lagunenstadt. Der Applaus war entsprechend.

Auf den Gängen folgten im Anschluss viele anregende Gespräche zu den einzelnen Exponaten, alle auf Ihre Weise sehr beeindruckend und teils auch mit hoher politischer Aussagekraft. Kunstinteressierten kann man ruhigen Gewissens anraten, sich diese besondere Ausstellung zu den Öffnungszeiten des Finanzamts anzusehen.

Bericht: Engl

Zu den Zusatzinfos am rechten Rand