Stichwort- und Ansprechpartnersuche

Zusatzinfos am rechten Rand

Anschrift

Stadtplan und Verkehrsanbindung

Telefon, Fax, E-Mail

Öffnungszeiten der Servicezentren
Passau, Vilshofen und
Bad Griesbach

  • Montag bis Mittwoch
    und Freitag:
    07:30 - 12:00 Uhr
  • Donnerstag:
    07:30 - 12:30 Uhr

ELSTER: Ihr Online-Finanzamt

Elster Logo


BayernPortal

Logo BayernPortal

Hauptinhaltsbereich

Pressearchiv

21.07.2012 - Passauer Neue Presse

Passau locker aus dem Handgelenk komponiert

Erik Limmer zeigt ausdrucksstarke Stadt-Landschaften im Finanzamt

Ausstellungseröffnung
Die Ausstellung "Stadt-Landschaften" mit Bildern von Erik Limmer eröffnete
Geschäftsstellenleiterin Roswitha Blab im Servicezentrum des Finanzamts.
-Foto: Wildfeuer

"Stadt-Landschaften" vor allem von Passau, aber auch italienische Impressionen zeigt Erik Limmer aus Haselbach im Servicezentrum des Finanzamts. Seine "Skizzen" aus scheinbar schnell hingeworfenen Strichen und Gelb-Rot-Schattierungen beeindrucken durch ihre Ausdrucksstärke und Lebendigkeit.

"Über den Dächern der Altstadt" oder "Passau aus dem Nebel" nennt Erik Limmer seine kolorierten Graphiken. Altstadthäuser, die sich aneinanderschmiegen und von den barocken Kuppeln des Doms überragt werden, zählen zu den Lieblingsmotiven des Künstlers. Mit seinen Passau-Kompositionen gelingt es dem Künstler, den Charakter der Stadt einzufangen

Von der italienisch anmutenden Dreiflüssestadt lenkt Limmer den Blick der Betrachter auf seine Toskana-Eindrücke, die er als "Dreiklang", als drei verschiedene Bilder untereinander, in warmen Tönen festhält. Es handle sich um kein realistisches Abbild einer bestimmten Stadt, sondern um "Augenblicke und Blicke", die der Künstler abgespeichert hat und wiedergibt. Damit möchte er auch bei den Betrachtern Erinnerungen wecken, die er mit dem Bild in Verbindung bringt.

"Da Woid" heißt eine weitere Reihe leuchtender Landschaftswahrnehmungen und Naturmotive, deren Farbigkeit auf die Jahreszeiten verweist. Auch hier bevorzugt der Maler das Fragmentarische. Farbkleckse, Striche und der Verlauf der Farben bilden abstrakte Formen, die sich aus der Entfernung betrachtet zu einem Bild zusammenfügen. Auch die Serie "Terra" regt die Fantasie der Betrachter an, die hier den Lusen, dort eine Ortschaft oder Figur entdecken.

"Ich will den flüchtigen Blick einfangen", sagte Erik Limmer bei der Ausstellungseröffnung. Der schnelle, aber durchaus geübte Strich, die scheinbar zufällig gesetzte Farbigkeit, hat es ihm besonders angetan. "So ist es mir möglich, die Atmosphäre des Augenblicks, den Charme, den eine Stadt und Landschaft ausstrahlen, abzubilden", erzählte der 50-Jährige. Dennoch bezeichnet er seine locker aus dem Handgelenk entstandenen Bilder als Skizzen. Die warmen, erdigen Farbtöne, vor allem das leuchtende Gelb-Rot und das Blau unterstreichen die Leichtigkeit und verleihen den Bildern Ausstrahlung.

Limmer präsentiert Bilder in Mischtechnik, koloriert Graphiken in Kohle oder Stift, die er mit Lasurfarben nachbearbeitet. "Wir haben einen Kontrast zur vorherigen Ausstellung geschafft", betonte Geschäftsstellenleiterin Roswitha Blab, die das Projekt "Kunst im Finanzamt" betreut. Sie zeigt sich vom Stil und Farbigkeit der Bilder beeindruckt. Die malerische, kleinformatige Reihe "Da Woid" zählt sie zu ihren Lieblingsbildern. Hier könne man der Fantasie freien Lauf lassen.
- Theresia Wildfeuer

Die Ausstellung ist bis 30. September 2012 im Servicezentrum des Finanzamts in der Innstraße 36 zu sehen.

Zu den Zusatzinfos am rechten Rand