Stichwortsuche

Zusatzinfos am rechten Rand

Virtueller 3D-Rundgang

Landesfinanzschule Bayern
Stettiner Str. 15 - 25
91522 Ansbach
Anreise

Telefon: 0981 1802-0
Telefax: 0981 1802-1100
E-Mail: Poststelle

Pressespiegel

29.07.2021

65 Millionen-Euro-Projekt abgeschlossen
(PDF - 396 KB) [...]

26.11.2019

Finanzverwaltung fest in Frauenhand
(PDF - 5510 KB) [...]

Vollständiger Pressespiegel

Hauptinhaltsbereich

Wichtige Informationen

13.09.2021 - 15:30 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 B (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020, des FTA I (Steuer und Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2021 sowie der Wiederholungslehrgänge der Einstellungsjahrgänge 2019 (Steuer und Staatsfinanz)

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 10.09.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 12. September 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Hochrisikogebiete- Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Bosnien und Herzegowina
  • Grenada
  • Nicaragua
  • Norwegen – die Provinzen Oslo und Viken

Gebiete, die nicht mehr als Hochrisikogebiete gelten:

Argentinien
Bolivien
Ecuador
Frankreich – die Regionen Korsika und Okzitanien sowie das französische Übersee-Departement Réunion
Griechenland – die Regionen Kreta und Südliche Ägäis
Namibia
Oman
Paraguay
Peru

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet (Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet; die Kategorie der „einfachen“ Risikogebiete entfällt) aufgehalten haben, sind Sie gem. § 3 CoronaEnreiseV vor Einreise verpflichtet sich bei der zuständigen Behörde anzumelden (digitale Einreisemeldung) und sich unverzüglich für einen Zeitraum von grundsätzlich 10 Tagen abzusondern. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus innerhalb des Absonderungszeitraumes ist ebenfalls die zuständige Behörde zu informieren. Die Absonderung kann für genesene, geimpfte oder getestete Personen früher enden, vgl. hierfür § 4 CoronaEinreiseV. Alle Einreisenden sind zukünftig ebenso dazu verpflichtet bei Einreise über ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis zu verfügen (generelle Nachweispflicht).
Von der Anmelde- und Absonderungspflicht ausgenommen sind Personen i.S.d. § 6 CoronaEinreiseV.

Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.

Nach vorherigem Aufenthalt in einem Virusvariantengebiet können ggf. abweichende Regelungen Anwendung finden.
Bitte machen Sie sich daher auch mit den Erläuterungen des Bundesministeriums für Gesundheit (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html) vertraut.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


07.09.2021 - 07:18 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 B (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020, des FTA I (Steuer und Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2021 sowie der Wiederholungslehrgänge der Einstellungsjahrgänge 2019 (Steuer und Staatsfinanz)

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 03.09.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 05. September 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Hochrisikogebiete-Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Albanien
  • Aserbaidschan
  • Guatemala
  • Japan
  • Die Palästinensischen Gebiete
  • Serbien
  • Sri Lanka

Gebiete, die nicht mehr als Hochrisikogebiete gelten:

Kuwait

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet (Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet; die Kategorie der „einfachen“ Risikogebiete entfällt) aufgehalten haben, sind Sie gem. § 3 CoronaEnreiseV vor Einreise verpflichtet sich bei der zuständigen Behörde anzumelden (digitale Einreisemeldung) und sich unverzüglich für einen Zeitraum von grundsätzlich 10 Tagen abzusondern. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus innerhalb des Absonderungszeitraumes ist ebenfalls die zuständige Behörde zu informieren. Die Absonderung kann für genesene, geimpfte oder getestete Personen früher enden, vgl. hierfür § 4 CoronaEinreiseV. Alle Einreisenden sind zukünftig ebenso dazu verpflichtet bei Einreise über ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis zu verfügen (generelle Nachweispflicht).
Von der Anmelde- und Absonderungspflicht ausgenommen sind Personen i.S.d. § 6 CoronaEinreiseV.

Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.

Nach vorherigem Aufenthalt in einem Virusvariantengebiet können ggf. abweichende Regelungen Anwendung finden.
Bitte machen Sie sich daher auch mit den Erläuterungen des Bundesministeriums für Gesundheit (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html) vertraut.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


30.08.2021 - 10:52 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 B (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 sowie FTA I (Steuer und Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2021

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 27.08.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 29. August 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Hochrisikogebiete- Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Jamaika
  • St. Kitts und Nevis
  • St. Lucia

Gebiete, die nicht mehr als Hochrisikogebiete gelten:

Chile
Spanien

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet (Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet; die Kategorie der „einfachen“ Risikogebiete entfällt) aufgehalten haben, sind Sie gem. § 3 CoronaEnreiseV vor Einreise verpflichtet sich bei der zuständigen Behörde anzumelden (digitale Einreisemeldung) und sich unverzüglich für einen Zeitraum von grundsätzlich 10 Tagen abzusondern. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus innerhalb des Absonderungszeitraumes ist ebenfalls die zuständige Behörde zu informieren. Die Absonderung kann für genesene, geimpfte oder getestete Personen früher enden, vgl. hierfür § 4 CoronaEinreiseV. Alle Einreisenden sind zukünftig ebenso dazu verpflichtet bei Einreise über ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis zu verfügen (generelle Nachweispflicht).
Von der Anmelde- und Absonderungspflicht ausgenommen sind Personen i.S.d. § 6 CoronaEinreiseV.

Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.

Nach vorherigem Aufenthalt in einem Virusvariantengebiet können ggf. abweichende Regelungen Anwendung finden.
Bitte machen Sie sich daher auch mit den Erläuterungen des Bundesministeriums für Gesundheit (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html) vertraut.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


23.08.2021 - 15:16 Uhr

Informationen, insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 B (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 sowie des FTA I (Steuer und Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2021

Testkonzept mit Stand: 22.05.2021

Lehrgangsbeginn in Präsenz ab dem 09.09.2021
Anreise am 08.09.2021

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

um die Lehrgänge des FTA I (Steuer und Staatsfinanz) sowie des FTA II/1 B (Steuer) im Präsenzunterricht durchführen zu können, ist das Testkonzept (Stand: 22.05.2021) der Landesfinanzschule Bayern zwingend einzuhalten. Dieses ist zusätzlich im AIS (Steuer)/Intranet des LfF (Staatsfinanz) sowie in ILIAS eingestellt. Machen Sie sich unbedingt vor Ihrer Anreise damit vertraut!

Die Kenntnis und Einhaltung aller Inhalte werden zwingend vorausgesetzt. Bei Nichteinhaltung kann der Ausschluss vom Lehrgang notwendig werden. Die genaue Kenntnis sowohl des Testkonzeptes als auch des Hygienekonzeptes (Stand: 21.07.2021) vor der Anreise ist verpflichtend. Auf Weisung des StMFH haben die Anwärter*innen die Kenntnis und Beachtung bei Anreise an die Landesfinanzschule Bayern gegen Unterschrift zu bestätigen.

Anreisetag:

Anwärterinnen und Anwärter beachten bitte, dass eine Anreise an die Landesfinanzschule (gilt auch für Zwischenheimfahrten) nur mit negativem PCR- oder POC-Antigentest möglich ist. Für die erste Anreise besteht ausnahmsweise die Möglichkeit der Testung vor Ort ausschließlich am Stammsitz der Landesfinanzschule Bayern in Ansbach (auch für ausgelagerte Lehrgangsorte); beachten Sie hierzu zwingend die Hinweise unter Textziffer 4.1. des Testkonzeptes und die damit bestehenden Risiken. Abweichend vom Testkonzept sind hierfür folgende Fristen zur Anmeldung zu beachten:

Die Möglichkeit der Testung vor Ort soll eine absolute Ausnahme in Härtefällen sein. Soweit möglich wird daher dringend darum gebeten, einen externen Test zur Anreise mitzubringen!

Befreiung von der Testpflicht:

Ausschließlich Anwärter*innen, die den vollständigen Impfschutz oder die Geltung als Genesene nachweisen, sind von der Testpflicht befreit (vgl. Tz. 2 des Testkonzeptes). Die entsprechenden Nachweise sind – sofern eine Ausnahme von der Testpflicht in Anspruch genommen werden soll – vorzulegen:

  • Nachweis per E-Mail an corona-selbsttest@landesfinanzschule-bayern.de (Screenshot/Foto des (digitalen) Impfnachweises/Genesenennachweises)
  • Kopie Impfnachweis/Genesenennachweis -> Abgabe am Anreisetag bei der entsprechenden Anreisestation oder im Laufe des Lehrganges am Empfang oder über das Fach „Rückläufe aus den Klassen/Post für Ansbach“

Der Name der geimpften/genesenen Person sowie ggf. das Datum der Erst- und Zweitimpfung müssen aus dem Nachweis deutlich hervorgehen.

Weitere Informationen zur Anreise sowie zum Lehrgangsablauf erhalten Sie in Kürze wie gewohnt u.a. über die Anreisemerkblätter.
Bitte achten Sie im Rahmen der Anreise auf alle Aushänge vor Ort inklusive der Aushänge der externen Vertragspartner (Stammsitz Ansbach, Studentenappartements, Hotels Ansbach, Dinkelsbühl und Herrieden).
Die nebenamtlichen Dozentinnen und Dozenten finden darüber hinaus wichtige Informationen im bereits übersandten Begrüßungsschreiben. Zusätzlich erhalten die Lehrkräfte eine gesonderte Information zur Durchführung der Testkonzeption.

Bitte sehen Sie von Anfragen an die Landesfinanzschule Bayern ab.

Wir freuen uns sehr, Sie vor Ort begrüßen zu können!

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung mit dem gesamten Team der LFS Bayern


23.08.2021 - 11:57 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 B (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 sowie FTA I (Steuer und Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2021

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 20.08.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 22. August 2021, um 0:00 Uhr.

HINWEIS: Die ausgewiesenen „Hochrisikogebiete“ in Griechenland - die Regionen Kreta und die südliche Ägäis - sind wirksam ab Dienstag, 24. August 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Virusvariantengebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch verbreitetes Auftreten bestimmter SARS-CoV-2-Virusvarianten:

Hinweis: Brasilien (nun Hochrisikogebiet) und Uruguay gelten nicht mehr als Virusvariantengebiete.

Neue Hochrisikogebiete- Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Brasilien (vorher Virusvariantengebiet)
  • Dominica
  • Griechenland –die Regionen Kreta und die südliche Ägäis (wirksam ab Dienstag, 24. August 2021, um 0:00 Uhr)
  • Irland –die Regionen Border und West
  • Kosovo
  • Nordmazedonien

Gebiete, die nicht mehr als Hochrisikogebiete gelten:

Andorra
Spanien – die autonomen Gemeinschaften Asturien, Kastilien-La Mancha, Katalonien, Valencia sowie die Kanarischen Inseln

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet (Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet; die Kategorie der „einfachen“ Risikogebiete entfällt) aufgehalten haben, sind Sie gem. § 3 CoronaEnreiseV vor Einreise verpflichtet sich bei der zuständigen Behörde anzumelden (digitale Einreisemeldung) und sich unverzüglich für einen Zeitraum von grundsätzlich 10 Tagen abzusondern. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus innerhalb des Absonderungszeitraumes ist ebenfalls die zuständige Behörde zu informieren. Die Absonderung kann für genesene, geimpfte oder getestete Personen früher enden, vgl. hierfür § 4 CoronaEinreiseV. Alle Einreisenden sind zukünftig ebenso dazu verpflichtet bei Einreise über ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis zu verfügen (generelle Nachweispflicht).
Von der Anmelde- und Absonderungspflicht ausgenommen sind Personen i.S.d. § 6 CoronaEinreiseV.

Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.

Nach vorherigem Aufenthalt in einem Virusvariantengebiet können ggf. abweichende Regelungen Anwendung finden.
Bitte machen Sie sich daher auch mit den Erläuterungen des Bundesministeriums für Gesundheit (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html) vertraut.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


16.08.2021 - 11:50 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 B (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 sowie FTA I (Steuer und Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2021

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 13.08.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 15. August 2021, um 0:00 Uhr.

HINWEIS: Das neu ausgewiesene „Hochrisikogebiet“ – Türkei – ist wirksam ab Dienstag, 17. August 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Hochrisikogebiete- Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Frankreich –die französischen Überseegebiete Französisch-Guayana in Südamerika und Französisch-Polynesien im Südpazifik
  • Israel
  • Kenia
  • Montenegro
  • Türkei ist wirksam ab Dienstag, 17. August 2021, um 0:00 Uhr
  • Vietnam
  • Vereinigte Staaten von Amerika

Gebiete, die nicht mehr als Hochrisikogebiete gelten:

Portugal (ausgenommen sind die Regionen Lissabon und Algarve)

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet (Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet; die Kategorie der „einfachen“ Risikogebiete entfällt) aufgehalten haben, sind Sie gem. § 3 CoronaEnreiseV vor Einreise verpflichtet sich bei der zuständigen Behörde anzumelden (digitale Einreisemeldung) und sich unverzüglich für einen Zeitraum von grundsätzlich 10 Tagen abzusondern. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus innerhalb des Absonderungszeitraumes ist ebenfalls die zuständige Behörde zu informieren. Die Absonderung kann für genesene, geimpfte oder getestete Personen früher enden, vgl. hierfür § 4 CoronaEinreiseV. Alle Einreisenden sind zukünftig ebenso dazu verpflichtet bei Einreise über ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis zu verfügen (generelle Nachweispflicht).
Von der Anmelde- und Absonderungspflicht ausgenommen sind Personen i.S.d. § 6 CoronaEinreiseV.

Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.

Nach vorherigem Aufenthalt in einem Virusvariantengebiet können ggf. abweichende Regelungen Anwendung finden.
Bitte machen Sie sich daher auch mit den Erläuterungen des Bundesministeriums für Gesundheit (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html) vertraut.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


09.08.2021 - 13:46 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern , insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 A (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 06.08.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 08. August 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Hochrisikogebiete- Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Algerien
  • Bangladesch
  • Frankreich – die südfranzösischen Regionen Okzitanien, Provence-Alpes-Côte d'Azur, Korsika sowie die französischen Überseegebiete Guadeloupe, Martinique, Réunion, St. Martin, St. Barthélemy
  • Haiti
  • Honduras
  • Irak
  • Kasachstan
  • Korea (Demokratische Volksrepublik)
  • Marokko
  • Mexiko
  • Myanmar
  • Papua-Neuguinea
  • Philippinen
  • Senegal
  • Tadschikistan
  • Thailand
  • Trinidad und Tobago
  • Turkmenistan
  • Usbekistan

Gebiete, die nicht mehr als Hochrisikogebiete gelten:

Die Niederlande (ausgenommen sind die überseeischen Teile des Königreichs der Niederlande)

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet (Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet; die Kategorie der „einfachen“ Risikogebiete entfällt) aufgehalten haben, sind Sie gem. § 3 CoronaEnreiseV vor Einreise verpflichtet sich bei der zuständigen Behörde anzumelden (digitale Einreisemeldung) und sich unverzüglich für einen Zeitraum von grundsätzlich 10 Tagen abzusondern. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus innerhalb des Absonderungszeitraumes ist ebenfalls die zuständige Behörde zu informieren. Die Absonderung kann für genesene, geimpfte oder getestete Personen früher enden, vgl. hierfür § 4 CoronaEinreiseV. Alle Einreisenden sind zukünftig ebenso dazu verpflichtet bei Einreise über ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis zu verfügen (generelle Nachweispflicht).
Von der Anmelde- und Absonderungspflicht ausgenommen sind Personen i.S.d. § 6 CoronaEinreiseV.

Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.

Nach vorherigem Aufenthalt in einem Virusvariantengebiet können ggf. abweichende Regelungen Anwendung finden.
Bitte machen Sie sich daher auch mit den Erläuterungen des Bundesministeriums für Gesundheit (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html) vertraut.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


03.08.2021 - 07:48 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern , insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 A (Steuer) und des FTA II (Staatsfinanz) der Einstellungsjahrgänge 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 30.07.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 01. August 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Hochinzidenzgebiete bzw. Hochrisikogebiete- Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Andorra gilt nun als Hochinzidenzgebiet bzw. Hochrisikogebiet (zuvor einfaches Risikogebiet)
  • Botsuana gilt nun als Hochinzidenzgebiet bzw. Hochrisikogebiet (zuvor Virusvariantengebiet)
  • Eswatini gilt nun als Hochinzidenzgebiet bzw. Hochrisikogebiet (zuvor Virusvariantengebiet)
  • Lesotho gilt nun als Hochinzidenzgebiet bzw. Hochrisikogebiet (zuvor Virusvariantengebiet)
  • Malawi gilt nun als Hochinzidenzgebiet bzw. Hochrisikogebiet (zuvor Virusvariantengebiet)
  • Mosambik gilt nun als Hochinzidenzgebiet bzw. Hochrisikogebiet (zuvor Virusvariantengebiet)
  • Namibia gilt nun als Hochinzidenzgebiet bzw. Hochrisikogebiet (zuvor Virusvariantengebiet)
  • Sambia gilt nun als Hochinzidenzgebiet bzw. Hochrisikogebiet (zuvor Virusvariantengebiet)
  • Simbabwe gilt nun als Hochinzidenzgebiet bzw. Hochrisikogebiet (zuvor Virusvariantengebiet)
  • Südafrika gilt nun als Hochinzidenzgebiet bzw. Hochrisikogebiet (zuvor Virusvariantengebiet)

Die Dominikanische Republik gilt nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet (Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet; die Kategorie der „einfachen“ Risikogebiete entfällt) aufgehalten haben, sind Sie gem. § 3 CoronaEnreiseV vor Einreise verpflichtet sich bei der zuständigen Behörde anzumelden (digitale Einreisemeldung) und sich unverzüglich für einen Zeitraum von grundsätzlich 10 Tagen abzusondern. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus innerhalb des Absonderungszeitraumes ist ebenfalls die zuständige Behörde zu informieren. Die Absonderung kann für genesene, geimpfte oder getestete Personen früher enden, vgl. hierfür § 4 CoronaEinreiseV. Alle Einreisenden sind zukünftig ebenso dazu verpflichtet bei Einreise über ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis zu verfügen (generelle Nachweispflicht).
Von der Anmelde- und Absonderungspflicht ausgenommen sind Personen i.S.d. § 6 CoronaEinreiseV.

Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.

Nach vorherigem Aufenthalt in einem Virusvariantengebiet können ggf. abweichende Regelungen Anwendung finden.
Bitte machen Sie sich daher auch mit den Erläuterungen des Bundesministeriums für Gesundheit (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html) vertraut.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


29.07.2021 - 11:41 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des Einstellungsjahrganges 2020 (Steuer und Staatsfinanz)
Veröffentlichung des aktualisierten Hygienekonzepts der Landesfinanzschule Bayern mit Stand: 21.07.2021

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter, sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

das Hygienekonzept der Landesfinanzschule Bayern wurde erneut aktualisiert (Stand: 21.07.2021) und kann nunmehr nach Abstimmung mit den Personalvertretungen veröffentlicht werden.

Mit den Zuweisungsverfügungen des Bayerischen Landesamtes für Steuern sowie des Landesamtes für Finanzen –Zentralabteilung wurden alle Anwärterinnen und Anwärter auf die zwingend erforderliche Einhaltung der Hygienekonzepte der LFS Bayern und der externen Vertragspartner (bei auswärtiger Unterbringung) hingewiesen.

Eine Veröffentlichung des Hygienekonzepts der LFS Bayern erfolgt zusätzlich über das AIS (Steuer)/Intranet des LfF (Staatsfinanz) sowie über ILIAS. Die Kenntnis aller Inhalte wird zwingend vorausgesetzt.

Die Hygieneschutzmaßnahmen in der LFS Bayern der Firma WISAG Catering unter COVID-Auflagen für den Stammsitz in Ansbach finden Sie hier.

Über die Hygienekonzepte der Vertragspartner in Dinkelsbühl werden Sie vor Ort informiert.
Das Hygienekonzept des Hotels "Bergwirt" mit Stand: 04.06.2021 (maßgeblich für die Staatsfinanz FTA II) ist ebenfalls auf der Homepage der LFS Bayern eingestellt.

Bitte achten Sie auf alle Aushänge vor Ort inklusive der Aushänge der externen Vertragspartner (Stammsitz Ansbach, Studentenappartements, Hotels Ansbach, Dinkelsbühl und Herrieden).

Das Hygienekonzept wird zusätzlich an alle nebenamtlichen Dozent*innen des FTA II und FTA II/1 A per E-Mail übersandt.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung mit dem gesamten Team der LFS Bayern


26.07.2021 - 14:43 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 A (Steuer) und des FTA II (Staatsfinanz) der Einstellungsjahrgänge 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 23.07.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. untenstehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 25. Juli 2021, um 0:00 Uhr (Ausnahme Einstufung von den Niederlanden und Spanien als „Hochinzidenzgebiete“, siehe unten ab Dienstag, 27. Juli 2021)

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Virusvariantengebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch verbreitetes Auftreten bestimmter SARS-CoV-2 Virusvarianten:

  • Keine neuen Virusvariantengebiete seit der letzten Änderung

Neue Hochinzidenzgebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Georgien gilt nun als Hochinzidenzgebiet.
  • Die Niederlande (inkl. der autonomen Länder und der karibischen Teile des Königreichs der Niederlande) gelten nun als Hochinzidenzgebiet.
  • Spanien (inkl. der Balearen und Kanaren) gilt nun als Hochinzidenzgebiet.

Hinweis: Die Einstufung von den Niederlanden und Spanien als „Hochinzidenzgebiete“ ist wirksam ab Dienstag, 27. Juli 2021, um 0:00 Uhr.

Neue einfache Risikogebiete - Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko:

  • Dänemark (mit Ausnahme von Grönland) gilt nun als einfaches Risikogebiet.
  • Frankreich – die Regionen Korsika, Okzitanien, Provence-Alpes-Côte d'Azur und das Übersee-Département Martinique gelten nun als einfache Risikogebiete.
  • Irland gilt nun als einfaches Risikogebiet.
  • Malta gilt nun als einfaches Risikogebiet.
  • Monaco gilt nun als einfaches Risikogebiet.

Gebiete, die nicht mehr als Risikogebiete gelten:

  • Keine Änderung

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind Sie gem. § 3 CoronaEnreiseV vor Einreise verpflichtet sich bei der zuständigen Behörde anzumelden (digitale Einreisemeldung) und sich unverzüglich für einen Zeitraum von grundsätzlich 10 Tagen abzusondern. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Absonderung kann für genesene, geimpfte oder getestete Personen früher enden, soweit die entsprechenden Nachweise an die zuständige Behörde übermittelt wurden, vgl. § 4 CoronaEinreiseV.
Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus innerhalb des Absonderungszeitraumes ist ebenfalls die zuständige Behörde zu informieren.
Für Virusvarianten-Gebiete beträgt der Absonderungszeitraum in jedem Fall 14 Tage.
Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen. Von der Anmelde- und Absonderungspflicht ausgenommen sind Personen i.S.d. § 6 CoronaEinreiseV.

Bitte machen Sie sich auch mit den Erläuterungen des Bundesministeriums für Gesundheit (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html) vertraut.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


19.07.2021 - 14:40 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 A (Steuer) und des FTA II (Staatsfinanz) der Einstellungsjahrgänge 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 16.07.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. untenstehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 18. Juli 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Virusvariantengebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch verbreitetes Auftreten bestimmter SARS-CoV-2 Virusvarianten:

  • Keine neuen Virusvariantengebiete seit der letzten Änderung

Neue Hochinzidenzgebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Indonesien gilt nun als Hochinzidenzgebiet.
  • Kuba gilt nun als Hochinzidenzgebiet.
  • Libyen gilt nun als Hochinzidenzgebiet.

Neue einfache Risikogebiete - Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko:

  • Dänemark – die Regionen Hovedstaden und die Färöer gelten nun als einfache Risikogebiete.
  • Griechenland gilt nun als einfaches Risikogebiet.
  • Die Malediven gelten nun als einfaches Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Myanmar gilt nun als einfaches Risikogebiet.
  • Die Niederlande – die gesamten Niederlande (inkl. Sint Maarten) -mit Ausnahme der überseeischen Teile des Königreichs der Niederlande Bonaire, Sint Eustatius, Saba, Aruba und Curacao- gelten nun als einfaches Risikogebiet.
  • Sri Lanka gilt nun als einfaches Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Thailand gilt nun als einfaches Risikogebiet.

Gebiete, die nicht mehr als Risikogebiete gelten:

  • Die Komoren gelten nicht mehr als Risikogebiet.
  • Norwegen gilt nicht mehr als Risikogebiet.
  • Schweden gilt nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind Sie gem. § 3 CoronaEnreiseV vor Einreise verpflichtet sich bei der zuständigen Behörde anzumelden (digitale Einreisemeldung) und sich unverzüglich für einen Zeitraum von grundsätzlich 10 Tagen abzusondern. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Absonderung kann für genesene, geimpfte oder getestete Personen früher enden, soweit die entsprechenden Nachweise an die zuständige Behörde übermittelt wurden, vgl. § 4 CoronaEinreiseV.
Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus innerhalb des Absonderungszeitraumes ist ebenfalls die zuständige Behörde zu informieren.
Für Virusvarianten-Gebiete beträgt der Absonderungszeitraum in jedem Fall 14 Tage.
Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen. Von der Anmelde- und Absonderungspflicht ausgenommen sind Personen i.S.d. § 6 CoronaEinreiseV.

Bitte machen Sie sich auch mit den Erläuterungen des Bundesministeriums für Gesundheit (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html) vertraut.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


12.07.2021 - 16:06 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern , insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 A (Steuer) und des FTA II (Staatsfinanz) der Einstellungsjahrgänge 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 09.07.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 11. Juli 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Hochinzidenzgebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Fidschi gilt nun als Hochinzidenzgebiet.
  • Zypern gilt nun als Hochinzidenzgebiet.

Neue einfache Risikogebiete - Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko:

  • Bahrain gilt nun als einfaches Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Irland - die Regionen Mid-West und Midland gelten nun als einfache Risikogebiete.
  • Spanien inkl. der Balearen und Kanaren gilt nun als einfaches Risikogebiet.
  • Trinidad und Tobago gilt nun als einfaches Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).

Saudi-Arabien gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Schweden - die Provinz Kronoberg gilt nicht mehr als Risikogebiet

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind Sie gem. § 3 CoronaEnreiseV vor Einreise verpflichtet sich bei der zuständigen Behörde anzumelden (digitale Einreisemeldung) und sich unverzüglich für einen Zeitraum von grundsätzlich 10 Tagen abzusondern. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Absonderung kann für genesene, geimpfte oder getestete Personen früher enden, soweit die entsprechenden Nachweise an die zuständige Behörde übermittelt wurden, vgl. § 4 CoronaEinreiseV.
Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus innerhalb des Absonderungszeitraumes ist ebenfalls die zuständige Behörde zu informieren.
Für Virusvarianten-Gebiete beträgt der Absonderungszeitraum in jedem Fall 14 Tage.
Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen. Von der Anmelde- und Absonderungspflicht ausgenommen sind Personen i.S.d. § 6 CoronaEinreiseV.

Bitte machen Sie sich auch mit den Erläuterungen des Bundesministeriums für Gesundheit (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html) vertraut.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


07.07.2021 - 14:52 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern , insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 A (Steuer) und des FTA II (Staatsfinanz) der Einstellungsjahrgänge 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 05.07.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Mittwoch, 7. Juli 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Hochinzidenzgebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Indien gilt nun als Hochinzidenzgebiet (zuvor Virusvariantengebiet).
  • Nepal gilt nun als Hochinzidenzgebiet (zuvor Virusvariantengebiet).
  • Die Russische Föderation gilt nun als Hochinzidenzgebiet (zuvor Virusvariantengebiet).
  • Portugal gilt nun als Hochinzidenzgebiet (zuvor Virusvariantengebiet).
  • Das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland gilt nun als Hochinzidenzgebiet (zuvor Virusvariantengebiet).

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind Sie gem. § 3 CoronaEnreiseV vor Einreise verpflichtet sich bei der zuständigen Behörde anzumelden (digitale Einreisemeldung) und sich unverzüglich für einen Zeitraum von grundsätzlich 10 Tagen abzusondern. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Absonderung kann für genesene, geimpfte oder getestete Personen früher enden, soweit die entsprechenden Nachweise an die zuständige Behörde übermittelt wurden, vgl. § 4 CoronaEinreiseV.
Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus innerhalb des Absonderungszeitraumes ist ebenfalls die zuständige Behörde zu informieren.
Für Virusvarianten-Gebiete beträgt der Absonderungszeitraum in jedem Fall 14 Tage.
Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen. Von der Anmelde- und Absonderungspflicht ausgenommen sind Personen i.S.d. § 6 CoronaEinreiseV.

Bitte machen Sie sich auch mit den Erläuterungen des Bundesministeriums für Gesundheit (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html) vertraut.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


06.07.2021 - 07:30 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern , insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 A (Steuer) und des FTA II (Staatsfinanz) der Einstellungsjahrgänge 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 02.07.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 4. Juli 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue einfache Risikogebiete - Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko:

  • Norwegen – die Provinzen Agder und Rogaland gelten nun als einfache Risikogebiete.
  • Spanien – die autonomen Regionen Katalonien und Kantabrien gelten nun als einfache Risikogebiete.
  • Zypern gilt nun als einfaches Risikogebiet.

Frankreich – das französische Überseegebiet Guadeloupe gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Katar gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Kroatien – die Gespanschaft Međimurje gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Niederlande – das überseeische Gebiet des Königreichs der Niederlande Aruba gilt nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind Sie gem. § 3 CoronaEnreiseV vor Einreise verpflichtet sich bei der zuständigen Behörde anzumelden (digitale Einreisemeldung) und sich unverzüglich für einen Zeitraum von grundsätzlich 10 Tagen abzusondern. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Absonderung kann für genesene, geimpfte oder getestete Personen früher enden, soweit die entsprechenden Nachweise an die zuständige Behörde übermittelt wurden, vgl. § 4 CoronaEinreiseV.
Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus innerhalb des Absonderungszeitraumes ist ebenfalls die zuständige Behörde zu informieren.
Für Virusvarianten-Gebiete beträgt der Absonderungszeitraum in jedem Fall 14 Tage.
Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen. Von der Anmelde- und Absonderungspflicht ausgenommen sind Personen i.S.d. § 6 CoronaEinreiseV.

Bitte machen Sie sich auch mit den Erläuterungen des Bundesministeriums für Gesundheit (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html) vertraut.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


28.06.2021 - 10:18 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern , insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 A (Steuer) und des FTA II (Staatsfinanz) der Einstellungsjahrgänge 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 25.06.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 27. Juni 2021, um 0:00 Uhr.

Die neu ausgewiesenen „Virusvariantengebiete“ sind wirksam ab Dienstag 29. Juni 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Virusvariantengebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch verbreitetes Auftreten bestimmter SARS-CoV-2 Virusvarianten:

  • Portugal gilt nun als Virusvariantengebiet.
    Die Einstufung von Portugal als Virusvariantengebiet erfolgt (in Anlehnung Art. 21 Abs.1 VO (EG) 1008/2008) zunächst für zwei Wochen. Eine Verlängerung ist möglich.
  • Die Russische Föderation gilt nun als Virusvariantengebiet.

Hinweis: Die Einstufung von Portugal und der Russischen Föderation als Virusvariantengebiet ist erst wirksam ab Dienstag 29. Juni 2021 um 0:00 Uhr.

Neue einfache Risikogebiete - Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko:

  • Fidschi gilt nun als einfaches Risikogebiet.
  • Kroatien – die Gespanschaft Zadar gilt nun als einfaches Risikogebiet.
  • Ruanda gilt nun als einfaches Risikogebiet.

Dänemark gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Kroatien – die Gespanschaft Varaždin gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Lettland gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Luxemburg gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Die Niederlande gelten nicht mehr als Risikogebiet (ausgenommen sind weiterhin die überseeischen Teile des Königreichs Niederlande Aruba und Sint Maarten).
Schweden - gesamt Schweden mit Ausnahme der Provinzen Kronoberg, Norrbotten, Värmland gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Slowenien gilt nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind Sie gem. § 3 CoronaEnreiseV vor Einreise verpflichtet sich bei der zuständigen Behörde anzumelden (digitale Einreisemeldung) und sich unverzüglich für einen Zeitraum von grundsätzlich 10 Tagen abzusondern. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Absonderung kann für genesene, geimpfte oder getestete Personen früher enden, soweit die entsprechenden Nachweise an die zuständige Behörde übermittelt wurden, vgl. § 4 CoronaEinreiseV.
Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus innerhalb des Absonderungszeitraumes ist ebenfalls die zuständige Behörde zu informieren.
Für Virusvarianten-Gebiete beträgt der Absonderungszeitraum in jedem Fall 14 Tage.
Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen. Von der Anmelde- und Absonderungspflicht ausgenommen sind Personen i.S.d. § 6 CoronaEinreiseV.

Bitte machen Sie sich auch mit den Erläuterungen des Bundesministeriums für Gesundheit (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html) vertraut.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


21.06.2021 - 11:20 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern , insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 A (Steuer) und des FTA II (Staatsfinanz) der Einstellungsjahrgänge 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 18.06.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 20. Juni 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Virusvariantengebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch verbreitetes Auftreten bestimmter SARS-CoV-2 Virusvarianten:

  • Namibia gilt nun als Virusvariantengebiet.

Neue Hochinzidenzgebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Oman gilt nun als Hochinzidenzgebiet.

Neue einfache Risikogebiete - Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko:

  • St. Kitts und Nevis gilt nun als einfaches Risikogebiet.
  • Uganda gilt nun als einfaches Risikogebiet.
  • Cabo Verde gilt nun als einfaches Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).

Belgien gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Dänemark – die Region Süddänemark gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Estland gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Frankreich - gesamt Kontinentalfrankreich sowie die französischen Übersee-Departments Martinique und Saint-Barthélemy gelten nicht mehr als Risikogebiete.
Griechenland gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Jordanien gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Litauen gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Niederlande - die Provinzen Friesland, Groningen und Zeeland gelten nicht mehr als Risikogebiet.
Norwegen gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Die Palästinensischen Gebiete gelten nicht mehr als Risikogebiet.
Die Schweiz gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Slowenien - die Regionen Goriška, Jugovzhodna Slovenija, Koroška, Pomurska, Savinjska und Zasavska gelten nicht mehr als Risikogebiete.
Spanien - die autonomen Gemeinschaften Aragon, Kastilien und León, Katalonien und Madrid sowie die autonome Stadt Melilla gelten nicht mehr als Risikogebiete.
St. Lucia gilt nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind Sie gem. § 3 CoronaEnreiseV vor Einreise verpflichtet sich bei der zuständigen Behörde anzumelden (digitale Einreisemeldung) und sich unverzüglich für einen Zeitraum von grundsätzlich 10 Tagen abzusondern. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Absonderung kann für genesene, geimpfte oder getestete Personen früher enden, soweit die entsprechenden Nachweise an die zuständige Behörde übermittelt wurden, vgl. § 4 CoronaEinreiseV.
Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus innerhalb des Absonderungszeitraumes ist ebenfalls die zuständige Behörde zu informieren.
Für Virusvarianten-Gebiete beträgt der Absonderungszeitraum in jedem Fall 14 Tage.
Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen. Von der Anmelde- und Absonderungspflicht ausgenommen sind Personen i.S.d. § 6 CoronaEinreiseV.

Bitte machen Sie sich auch mit den Erläuterungen des Bundesministeriums für Gesundheit (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html) vertraut.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


15.06.2021 - 10:59 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern , insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 A (Steuer) und des FTA II (Staatsfinanz) der Einstellungsjahrgänge 2020

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter, sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

in Ergänzung zum Hygienekonzept der Landesfinanzschule Bayern (Stand: 26.05.2021), vgl. Einstellung auf der Homepage vom 02.06.2021 – 09:31 Uhr, wird Folgendes mitgeteilt:

Die Landesfinanzschule Bayern ist verpflichtet, mindestens die Maßnahmen der jeweils gültigen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV) umzusetzen. Aktuell gilt in Bayern die 13. IfSMV, die in § 15 für die Gastronomie eine FFP2-Maskenpflicht vorschreibt. Diese Maßnahme wird daher auch in den „betrieblichen“ Verpflegungsbereichen, also der Mensa und der Cafeteria, wie für die Restaurantbereiche der angemieteten Hotels in Ansbach, Dinkelsbühl und Herrieden umgesetzt.

Es gilt daher für alle Besucher, dass Masken mit FFP2-Schutzwirkung auf dem Weg zu und in den Verpflegungsbereichen, solange sie nicht am Tisch sitzen, ab sofort zwingend zu tragen sind. Am Stammsitz in Ansbach gilt die FFP2-Masken-Pflicht auch für im öffentlichen Bereich - auf den Einlass in den Ausgabebereich der Mensa - Wartende. Gleiches gilt bei externer Unterbringung in den Wartezonen bzw. Wartebereichen vor der Essensausgabe.
Das Hygienekonzept wird mit der nächsten Überarbeitung aktualisiert.

Eine Veröffentlichung des maßgeblichen lfsINFOs erfolgt über das AIS (Steuer) sowie über ILIAS (Steuer und Staatsfinanz). Die Kenntnisnahme und Beachtung wird zwingend vorausgesetzt.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung mit dem gesamten Team der LFS Bayern


14.06.2021 - 12:50 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern , insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 A (Steuer) und des FTA II (Staatsfinanz) der Einstellungsjahrgänge 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 11.06.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 13. Juni 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Hochinzidenzgebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Malaysia gilt nun als Hochinzidenzgebiet.
  • Die Mongolei gilt nun als Hochinzidenzgebiet.
  • Namibia gilt nun als Hochinzidenzgebiet.
  • Sri Lanka gilt nun als Hochinzidenzgebiet.

Neue einfache Risikogebiete - Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko:

  • Georgien gilt nun als einfaches Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Katar gilt nun als einfaches Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Mexiko gilt nun als einfaches Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Portugal – die Region (Metropolregion) Lissabon gilt nun als einfaches Risikogebiet.
  • Spanien – die autonome Stadt Ceuta gilt nun als einfaches Risikogebiet.

Armenien gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Aserbaidschan gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Bosnien und Herzegowina gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Griechenland – die Regionen Berg Athos, die Nördliche Ägäis, Ostmakedonien und Thrakien sowie Peloponnes gelten nicht mehr als Risikogebiete.
Kanada gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Kosovo gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Kroatien – gesamt Kroatien - mit Ausnahme der Gespanschaften Medimurje und Varazdin - gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Libanon gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Moldau, Republik gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Montenegro gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Nordmazedonien gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Norwegen – die Provinzen Innlandet und Viken gelten nicht mehr als Risikogebiete.
Österreich – gesamt Österreich - nun auch die Bundesländer Tirol und Vorarlberg - gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Portugal – die autonome Region Madeira gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Schweiz – die Kantone Bern und Thurgau gelten nicht mehr als Risikogebiete.
Serbien gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Ukraine gilt nicht mehr als Risikogebiet.
USA - die Vereinigten Staaten von Amerika gelten nicht mehr als Risikogebiet.
Zypern gilt nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind Sie gem. § 3 CoronaEnreiseV vor Einreise verpflichtet sich bei der zuständigen Behörde anzumelden (digitale Einreisemeldung) und sich unverzüglich für einen Zeitraum von grundsätzlich 10 Tagen abzusondern. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Absonderung kann für genesene, geimpfte oder getestete Personen früher enden, soweit die entsprechenden Nachweise an die zuständige Behörde übermittelt wurden, vgl. § 4 CoronaEinreiseV.
Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus innerhalb des Absonderungszeitraumes ist ebenfalls die zuständige Behörde zu informieren.
Für Virusvarianten-Gebiete beträgt der Absonderungszeitraum in jedem Fall 14 Tage.
Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen. Von der Anmelde- und Absonderungspflicht ausgenommen sind Personen i.S.d. § 6 CoronaEinreiseV.

Bitte machen Sie sich auch mit den Erläuterungen des Bundesministeriums für Gesundheit (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html) vertraut.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


14.06.2021 - 07:53 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern , insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 A (Steuer) und des FTA II (Staatsfinanz) der Einstellungsjahrgänge 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 04.06.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 06. Juni 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Virusvariantengebiete – Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch verbreitetes Auftreten bestimmter SARS-CoV-2 Virusvarianten:

  • Uruguay gilt nun als Virusvariantengebiet.

Neue einfache Risikogebiete - Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko:

  • Litauen gilt nun als einfaches Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet)
  • Norwegen – die Provinzen Troms og Trøndelag gelten nun als einfache Risikogebiete.
  • Schweden gilt nun als einfaches Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Die Türkei gilt nun als einfaches Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).

Frankreich – Korsika sowie die französischen Übersee-Departments Mayotte, Saint-Pierre und Miquelon, Wallis und Futuna, Französisch-Polynesien und Neukaledonien gelten nicht mehr als Risikogebiete.

Italien gilt nicht mehr als Risikogebiet.

Kroatien – die Gespanschaften Dubrovnik-Neretva, Istrien, Karlovac, Krapina-Zagorje, Požega-Slawonien und Split-Dalmatien gelten nicht mehr als Risikogebiete.

Niederlande – die überseeischen Teile des Königreichs der Niederlande Curaçao, Bonaire, Sint Eustatius und Saba gelten nicht mehr als Risikogebiete.

Österreich – mit Ausnahme der Bundesländer Tirol und Vorarlberg - gilt nicht mehr als Risikogebiet. Die Gemeinde Jungholz in Tirol sowie das Kleinwalsertal und die Gemeinde Mittelberg in Vorarlberg gelten weiterhin nicht als Risikogebiete.

Schweiz – die Kantone Aargau, Basel-Stadt, Basel-Land, Graubünden, Solothurn, Tessin, Zug und Zürich gelten nicht mehr als Risikogebiete.

Tschechien gilt nicht mehr als Risikogebiet.

Vatikanstadt gilt nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind Sie gem. § 3 CoronaEnreiseV vor Einreise verpflichtet sich bei der zuständigen Behörde anzumelden (digitale Einreisemeldung) und sich unverzüglich für einen Zeitraum von grundsätzlich 10 Tagen abzusondern. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Absonderung kann für genesene, geimpfte oder getestete Personen früher enden, soweit die entsprechenden Nachweise an die zuständige Behörde übermittelt wurden, vgl. § 4 CoronaEinreiseV.
Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus innerhalb des Absonderungszeitraumes ist ebenfalls die zuständige Behörde zu informieren.
Für Virusvarianten-Gebiete beträgt der Absonderungszeitraum in jedem Fall 14 Tage.
Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen. Von der Anmelde- und Absonderungspflicht ausgenommen sind Personen i.S.d. § 6 CoronaEinreiseV.

Bitte machen Sie sich auch mit den Erläuterungen des Bundesministeriums für Gesundheit (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html) vertraut.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


02.06.2021 - 09:31 Uhr

Information insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des Einstellungsjahrganges 2020 (Steuer und Staatsfinanz)
Veröffentlichung des aktualisierten Hygienekonzepts der Landesfinanzschule Bayern mit Stand: 26.05.2021

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter, sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

das Hygienekonzept der Landesfinanzschule Bayern wurde erneut aktualisiert (Stand: 26.05.2021) und kann nunmehr nach Abstimmung mit den Personalvertretungen veröffentlicht werden.

Mit Zuweisungsverfügungen des Bayerischen Landesamtes für Steuern sowie des Landesamtes für Finanzen-Zentralabteilung wurden alle Anwärterinnen und Anwärter auf die zwingend erforderliche Einhaltung der Hygienekonzepte der LFS Bayern und der externen Vertragspartner (bei auswärtiger Unterbringung) hingewiesen.

Eine Veröffentlichung des Hygienekonzepts der LFS Bayern erfolgt zusätzlich über das AIS (Steuer)/Intranet des LfF (Staatsfinanz) sowie über ILIAS. Die Kenntnis aller Inhalte wird zwingend vorausgesetzt.

Die Hygieneschutzmaßnahmen in der LFS Bayern der Firma WISAG Catering unter COVID-Auflagen für den Stammsitz in Ansbach finden Sie hier.

Über die Hygienekonzepte der Vertragspartner in Dinkelsbühl werden Sie vor Ort informiert.
Das Hygienekonzept des Hotels "Bergwirt" mit Stand: 02.11.2020 (maßgeblich für die Staatsfinanz FTA II) ist ebenfalls auf der Homepage der LFS Bayern eingestellt.

Bitte achten Sie im Rahmen Ihrer Anreise auf alle Aushänge vor Ort inklusive der Aushänge der externen Vertragspartner (Stammsitz Ansbach, Studentenappartements, Hotels Ansbach, Dinkelsbühl und Herrieden).

Die nebenamtlichen Dozentinnen und Dozenten finden darüber hinaus wichtige Informationen im Begrüßungsschreiben, welches per E-Mail übersandt wurde. Zusätzlich wird das Hygienekonzept an alle nebenamtlichen Dozent*innen des FTA II und FTA II/1 A per E-Mail übersandt.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung mit dem gesamten Team der LFS Bayern


31.05.2021 - 12:51 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern , insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 A (Steuer) und des FTA II (Staatsfinanz) der Einstellungsjahrgänge 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 28.05.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 30. Mai 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Risikogebiete - Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko:

  • Die Dominikanische Republik gilt nun als Risikogebiet.
  • Die Niederlande inkl. der autonomen Länder und der überseeischen Teile des Königreichs der Niederlande gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Norwegen - die Provinz Innlandet gilt nun als Risikogebiet.
  • Zypern gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).

Bulgarien gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Liechtenstein gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Monaco gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Polen gilt nicht mehr als Risikogebiet.
São Tomé und Príncipe gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Spanien - die autonomen Gemeinschaften Kantabrien und Kastillien-La Mancha gelten nicht mehr als Risikogebiete.
Ungarn gilt nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind Sie gem. § 3 CoronaEnreiseV vor Einreise verpflichtet sich bei der zuständigen Behörde anzumelden (digitale Einreisemeldung) und sich unverzüglich für einen Zeitraum von grundsätzlich 10 Tagen abzusondern. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Absonderung kann für genesene, geimpfte oder getestete Personen früher enden, soweit die entsprechenden Nachweise an die zuständige Behörde übermittelt wurden, vgl. § 4 CoronaEinreiseV.
Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus innerhalb des Absonderungszeitraumes ist ebenfalls die zuständige Behörde zu informieren.
Für Virusvarianten-Gebiete beträgt der Absonderungszeitraum in jedem Fall 14 Tage.
Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Von der Anmelde- und Absonderungspflicht ausgenommen sind Personen i.S.d. § 6 CoronaEinreiseV.

Bitte machen Sie sich auch mit den Erläuterungen des Bundesministeriums für Gesundheit (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html) vertraut.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


28.05.2021 - 11:02 Uhr

Informationen, insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II (Staatsfinanz) sowie FTA II/1 A (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020

Testkonzept mit Stand: 22.05.2021
Lehrgangsbeginn in Präsenz ab dem 08.06.2021
Anreise am 07.06.2021

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

das für die Aufnahme des Präsenzunterrichts zwingend notwendige Testkonzept (Stand: 22.05.2021) wurde zwischenzeitlich von Seiten des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen und für Heimat mit FMS vom 27.05.2021 abschließend gebilligt. Daher kann der Präsenzunterricht an der Landesfinanzschule Bayern aufgenommen werden.

Eine Veröffentlichung der Testkonzeption der LFS Bayern erfolgt zusätzlich über das AIS (Steuer)/Intranet des LfF (Staatsfinanz) sowie über ILIAS.
Die Kenntnis und Einhaltung aller Inhalte werden zwingend vorausgesetzt.
Anwärterinnen und Anwärter beachten bitte, dass eine Anreise an die Landesfinanzschule (gilt auch für Zwischenheimfahrten) nur mit negativen PCR- oder POC-Antigentest möglich ist. Für die erste Anreise besteht ausnahmsweise die Möglichkeit der Testung vor Ort ausschließlich am Stammsitz der Landesfinanzschule Bayern in Ansbach (auch für ausgelagerte Lehrgangsorte); beachten Sie hierzu zwingend die Hinweise unter Textziffer 4.1. des Konzeptes (Frist für Anmeldung) und die damit bestehenden Risiken. Soweit möglich wird daher dringend darum gebeten, einen externen Test zur Anreise mitzubringen.

Weitere Informationen zur Anreise, zum Lehrgangsablauf erhalten Sie in Kürze wie gewohnt u.a. über die Anreisemerkblätter.

Bitte achten Sie im Rahmen einer Anreise auf alle Aushänge vor Ort inklusive der Aushänge der externen Vertragspartner (Stammsitz Ansbach, Studentenappartements, Hotels Ansbach, Dinkelsbühl und Herrieden).

Die nebenamtlichen Dozentinnen und Dozenten finden darüber hinaus wichtige Informationen im bereits übersandten Begrüßungsschreiben. Zusätzlich erhalten die Lehrkräfte eine gesonderte Information zur Durchführung der Testkonzeption.

Bitte sehen Sie von Anfragen an die Landesfinanzschule Bayern ab.

Wir freuen uns sehr, Sie wieder vor Ort begrüßen zu können!

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung mit dem gesamten Team der LFS Bayern


25.05.2021 - 09:36 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern , insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 A (Steuer) und des FTA II (Staatsfinanz) der Einstellungsjahrgänge 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 21.05.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 23. Mai 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Virusvarianten-Gebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch verbreitetes Auftreten bestimmter SARS-CoV-2 Virusvarianten:

  • Das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland inkl. der Isle of Man sowie aller Kanalinseln und aller britischen Überseegebiete gilt nun als Virusvarianten-Gebiet.

Neue Hochinzidenzgebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Suriname gilt nun als Hochinzidenzgebiet.
  • Trinidad und Tobago gilt nun als Hochinzidenzgebiet.

Neue Risikogebiete - Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko:

  • Andorra gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Frankreich inkl. aller Übersee-Departments gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Kroatien gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Slowenien gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Die Mongolei gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Oman gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • St. Lucia gilt nun als Risikogebiet.

Finnland gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Irland – die Region Midland gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Jamaika gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Rumänien gilt nicht mehr als Risikogebiet.
San Marino gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Die Slowakei gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Spaniendie autonomen Gemeinschaften Extremadura und Asturien gelten nicht mehr als Risikogebiete.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind Sie gem. § 3 CoronaEnreiseV vor Einreise verpflichtet sich bei der zuständigen Behörde anzumelden (digitale Einreisemeldung) und sich unverzüglich für einen Zeitraum von grundsätzlich 10 Tagen abzusondern. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Absonderung kann für genesene, geimpfte oder getestete Personen früher enden, soweit die entsprechenden Nachweise an die zuständige Behörde übermittelt wurden, vgl. § 4 CoronaEinreiseV.
Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus innerhalb des Absonderungszeitraumes ist ebenfalls die zuständige Behörde zu informieren.
Für Virusvarianten-Gebiete beträgt der Absonderungszeitraum in jedem Fall 14 Tage.
Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Von der Anmelde- und Absonderungspflicht ausgenommen sind Personen i.S.d. § 6 CoronaEinreiseV.

Bitte machen Sie sich auch mit den Erläuterungen des Bundesministeriums für Gesundheit (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html) vertraut.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


21.05.2021 - 14:36 Uhr

Informationen, insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II (Staatsfinanz)  sowie FTA II/1 A (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020

Lehrgangsbeginn und Fortführung Distanzunterricht
Weitere Aussetzung Präsenzunterricht jedenfalls für die 22. KW

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

wie Ihnen bekannt ist, hat das StMFH mitgeteilt, dass die Aufnahme von Präsenzunterricht (unter Beachtung von strengen Hygieneauflagen und der zwingenden Teilnahme an einem Testkonzept) möglich ist. Eine weitere Voraussetzung ist ein stabiler Inzidenzwert von unter 100 - dieser ist zwischenzeitlich im Stadt- und Landkreisgebiet Ansbach gegeben.

Das für die Aufnahme des Präsenzunterrichts zwingend notwendige Testkonzept befindet sich allerdings noch in Abstimmung. Daher wird der Präsenzunterricht an der Landesfinanzschule Bayern jedenfalls für Woche vom 31.05. bis 04.06.2021 zunächst weiter ausgesetzt. Weitere Entscheidungen bleiben den Abstimmungen mit dem StMFH vorbehalten.

Zum Ablauf des Distanzunterrichts wird auf das „Informationsschreiben für alle Auszubildende des FTA II bzw. FTA II/1 A des Ausbildungsjahrganges 2020“ verwiesen, dass Ihnen bereits mittels E-Mail übersandt worden ist.

Bitte sehen Sie von Anfragen an die Landesfinanzschule Bayern ab. Weitere Informationen zur Anreise, zum Lehrgangsablauf und zum Testkonzept erhalten Sie über u.a. Anreisemerkblätter, sobald diese bekannt gegeben werden können.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung


17.05.2021 - 13:43 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern , insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 A (Steuer) und des FTA II (Staatsfinanz) der Einstellungsjahrgänge 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 14.05.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 16. Mai 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Virusvarianten-Gebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch verbreitetes Auftreten bestimmter SARS-CoV-2 Virusvarianten:

  • Nepal gilt nun als Virusvarianten-Gebiet

Neue Risikogebiete - Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko:

  • Bosnien und Herzegowina gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Estland gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Jordanien gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Kosovo gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Libanon gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Nordmazedonien gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Die Palästinensischen Gebiete gelten nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Serbien gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Sri Lanka gilt nun als Risikogebiet.
  • Die Ukraine gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland inkl. der Isle of Man sowie aller Kanalinseln und aller britischen Überseegebiete gilt nun als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Seit 13.05.2021 gelten nun ausschließlich die bundeseinheitlichen Regelungen der Corona-Einreiseverordnung:
Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind Sie gem. § 3 CoronaEnreiseV vor Einreise verpflichtet sich bei der zuständigen Behörde anzumelden (digitale Einreisemeldung) und sich unverzüglich für einen Zeitraum von grundsätzlich 10 Tagen abzusondern. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Absonderung kann für genesene, geimpfte oder getestete Personen früher enden, soweit die entsprechenden Nachweise an die zuständige Behörde übermittelt wurden, vgl. § 4 CoronaEinreiseV.
Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus innerhalb des Absonderungszeitraumes ist ebenfalls die zuständige Behörde zu informieren.
Für Virusvarianten-Gebiete beträgt der Absonderungszeitraum in jedem Fall 14 Tage.
Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Von der Anmelde- und Absonderungspflicht ausgenommen sind Personen i.S.d. § 6 CoronaEinreiseV.

Bitte machen Sie sich auch mit den Erläuterungen des Bundesministeriums für Gesundheit (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html) vertraut.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


14.05.2021 - 09:05 Uhr

Informationen, insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II des Einstellungsjahrganges 2020 (Staatsfinanz)

Lehrgangsbeginn und Distanzunterricht seit 10.05.2021 Weitere Aussetzung Präsenzunterricht bis einschließlich 28.05.2021

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

wie bereits mitgeteilt, ist die Aufnahme von Präsenzunterricht (unter Beachtung von strengen Hygieneauflagen und der zwingenden Teilnahme an einem Testkonzept) grundsätzlich möglich. Eine weitere Voraussetzung ist allerdings, dass ein Inzidenzwert von unter 100 stabil erreicht wurde. Diese Voraussetzungen liegen derzeit im Landkreis Ansbach leider noch immer nicht vor. Daher wird der Präsenzunterricht an der Landesfinanzschule Bayern bis einschließlich 28.05.2021 für den FTA II (Staatsfinanz) zunächst weiter ausgesetzt. Weitere Entscheidungen bleiben den Abstimmungen mit den vorgesetzten Dienstbehörden vorbehalten. Eine Anreise an den Lehrgangsort Herrieden erfolgt damit frühestens am Montag, den 31. Mai 2021.

Zum Ablauf des Distanzunterrichts wird auf das „Informationsschreiben für alle Auszubildende des FTA II des Ausbildungsjahrganges 2020“ verwiesen, dass Ihnen bereits mittels E-Mail übersandt worden ist.

Bitte sehen Sie von Anfragen an die Landesfinanzschule Bayern ab. Weitere Informationen zur Anreise, zum Lehrgangsablauf und zum Testkonzept erhalten Sie über u.a. ein Anreisemerkblatt, sobald dieses bekannt gegeben werden kann.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung


10.05.2021 - 10:00 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern , insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 A (Steuer) und des FTA II (Staatsfinanz) der Einstellungsjahrgänge 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 07.05.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 09. Mai 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Hochinzidenzgebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Costa Rica gilt nun als Hochinzidenzgebiet.
  • Georgien gilt nun als Hochinzidenzgebiet.
  • Die Malediven gilt nun als Hochinzidenzgebiet.
  • Nepal gilt nun als Hochinzidenzgebiet.

Neue Risikogebiete - Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko:

  • Armenien gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Malaysia gilt nun als Risikogebiet.
  • Montenegro gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Norwegen – die Provinz Vestfold og Telemark gilt nun als Risikogebiet.
  • Polen gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Ungarn gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland – das britische Überseegebiet Anguilla gilt nun als Risikogebiet.

Albanien gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Finnland – die Regionen Uusimaa (hierzu gehört auch die Stadt Helsinki) und Varsinais-Suomi gelten nicht mehr als Risikogebiete.
Malta gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Norwegen – die Provinz Rogaland gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Portugal – die Region Algarve gilt nicht mehr als Risikogebiet.
Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland – das britische Überseegebiet Falklandinseln gilt nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet i. S. d. § 2 Nr. 17 Infektionsschutzgesetzes aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben*. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 3 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.
Für Virusvarianten-Gebiete sind die Sonderregelungen nach § 3a EQV zu beachten.

* Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Personen i. S. d. § 2 EQV. Unter § 2 EQV fallen unter anderem auch Personen, die seit mindestens 15 Tagen vollständig gegen COVID-19 geimpft sind (§ 2 Abs.2 Nr.1 EQV).

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


06.05.2021 - 10:15 Uhr

Informationen, insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II des Einstellungsjahrganges 2020 (Staatsfinanz)

Lehrgangsbeginn und Distanzunterricht seit 10.05.2021
Weitere Aussetzung Präsenzunterricht bis einschließlich 21.05.2021

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

das StMFH hat zwischenzeitlich mitgeteilt, dass die Aufnahme von Präsenzunterricht (unter Beachtung von strengen Hygieneauflagen und der zwingenden Teilnahme an einem Testkonzept) möglich ist. Eine weitere Voraussetzung ist allerdings, dass ein Inzidenzwert von unter 100 stabil erreicht wurde. Diese Voraussetzungen liegen derzeit im Landkreis Ansbach noch nicht vor. Daher wird der Präsenzunterricht an der Landesfinanzschule Bayern bis einschließlich 21.05.2021 für den FTA II (Staatsfinanz) zunächst weiter ausgesetzt. Weitere Entscheidungen bleiben den Abstimmungen mit dem StMFH vorbehalten. Eine Anreise an den Lehrgangsort Herrieden erfolgt damit frühestens am Dienstag, den 25. Mai 2021.

Zum Ablauf des Distanzunterrichts wird auf das „Informationsschreiben für alle Auszubildende des FTA II des Ausbildungsjahrganges 2020“ verwiesen, dass Ihnen bereits mittels E-Mail übersandt worden ist.

Bitte sehen Sie von Anfragen an die Landesfinanzschule Bayern ab. Weitere Informationen zur Anreise, zum Lehrgangsablauf und zum Testkonzept erhalten Sie über u.a. ein Anreisemerkblatt, sobald dieses bekannt gegeben werden kann.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung


03.05.2021 - 15:37 Uhr

Informationen, insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I des Einstellungsjahrganges 2020 (Steuer)

Nachholklausuren des FTA I (vgl. Einstellung auf der Homepage vom 15.04.2021 um 17:14 Uhr)

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

die fünf Nachholklausuren des FTA I/1 werden in der Zeit vom 25.05. bis 27.05.2021 im Rahmen eines OpenBook-Verfahrens digital mittels der Lernplattform ILIAS im Homeoffice geschrieben. Einzelheiten hierzu entnehmen Sie bitte dem noch folgenden lfsINFO.

Am 28.05.2021 findet der Unterricht des FTA II/1 A als Distanzunterricht ebenfalls im Homeoffice von 8.00 bis 13.10 Uhr im Klassenverband – keine Kleingruppen – in 45 Minuteneinheiten statt.

Weitere Entscheidungen bleiben den politischen Gremien und dem StMFH vorbehalten. Eine Anreise an die Lehrgangsorte Ansbach und Dinkelsbühl erfolgt damit frühestens erst am 31.05.2021.

Die fünf Nachholklausuren des FTA I/2 werden in der Zeit vom 03.09. bis 07.09.2021 aus Gleichheitsgründen ebenfalls im Rahmen eines OpenBook-Verfahrens digital mittels der Lernplattform ILIAS im Homeoffice geschrieben. Einzelheiten hierzu entnehmen Sie bitte ebenfalls dem noch folgenden lfsINFO.

Die weiteren drei Nachholklausuren des FTA I/2 in den Fächern Datenverarbeitung, Steuererhebung und Ertragsteuer finden - vorbehaltlich einer endgültigen Entscheidung - in Präsenz am 09.09.2021 und am 10.09.2021 statt. Die Anreise an die Landesfinanzschule Bayern ist derzeit für den 08.09.2021 vorgesehen.

Bitte sehen Sie von Anfragen an die Landesfinanzschule Bayern ab. Weitere Informationen zur Anreise und zum Lehrgangsablauf erhalten Sie über Anreisemerkblätter, sobald diese bekannt gegeben werden können.

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung


03.05.2021 - 09:50 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern , insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 30.04.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 02. Mai 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Virusvarianten-Gebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch verbreitetes Auftreten bestimmter SARS-CoV-2 Virusvarianten:

Frankreich – das Département Moselle gilt NICHT mehr als Virusvarianten-Gebiet (gilt nun als Hochinzidenzgebiet).

Neue Hochinzidenzgebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Frankreich – das Département Moselle gilt nun als Hochinzidenzgebiet (s. gesamt Frankreich).
  • Litauen gilt nun als Hochinzidenzgebiet.
  • Die Mongolei gilt nun als Hochinzidenzgebiet.

Neue Risikogebiete - Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko:

  • Bulgarien gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Norwegen – die Provinz Agder gilt nun als Risikogebiet.
  • Tschechien gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland – das Überseegebiet Britische Jungferninseln gilt nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet i. S. d. § 2 Nr. 17 Infektionsschutzgesetzes aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben*. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 3 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.
Für Virusvarianten-Gebiete sind die Sonderregelungen nach § 3a EQV zu beachten.

* Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Personen i. S. d. § 2 EQV. Unter § 2 EQV fallen unter anderem auch Personen, die seit mindestens 15 Tagen vollständig gegen COVID-19 geimpft sind (§ 2 Abs.2 Nr.1 EQV).

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


27.04.2021 - 07:27 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern , insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 24.04.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Montag, 26. April 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Virusvarianten-Gebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch verbreitetes Auftreten bestimmter SARS-CoV-2 Virusvarianten:

  • Indien gilt nun als Virusvarianten-Gebiet (bisher Hochinzidenzgebiet)

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet i. S. d. § 2 Nr. 17 Infektionsschutzgesetzes aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben*. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 3 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.
Für Virusvarianten-Gebiete sind die Sonderregelungen nach § 3a EQV zu beachten.

* Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Personen i. S. d. § 2 EQV.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


26.04.2021 - 12:45 Uhr

Informationen, insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des Einstellungsjahrganges 2020 (Steuer und Staatsfinanz)

Veröffentlichung des aktualisierten Hygienekonzepts der Landesfinanzschule Bayern mit Stand: 20.04.2021

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter, sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

das Hygienekonzept der Landesfinanzschule Bayern wurde erneut aktualisiert (Stand: 20.04.2021) und kann nunmehr nach Abstimmung mit den Personalvertretungen veröffentlicht werden.

Mit Zuweisungsverfügungen des Bayerischen Landesamtes für Steuern sowie des Landesamtes für Finanzen – Zentralabteilung wurden/werden alle Anwärterinnen und Anwärter auf die zwingend erforderliche Einhaltung der Hygienekonzepte der LFS Bayern und der externen Vertragspartner (bei auswärtiger Unterbringung) hingewiesen. Die Entwicklung der Infektionszahlen macht die uneingeschränkte Einhaltung der Regelungen bei Aufnahme des Präsenzunterrichtes besonders dringlich.

Eine Veröffentlichung des Hygienekonzepts der LFS Bayern erfolgt zusätzlich über das AIS (Steuer)/Intranet des LfF (Staatsfinanz) sowie über ILIAS. Die Kenntnis aller Inhalte wird zwingend vorausgesetzt.

Über die Hygienekonzepte der Vertragspartner in Dinkelsbühl (maßgeblich für die Zuweisungen der Steuer des FTA II/1 A nach Dinkelsbühl) werden Sie im Falle einer Anreise vor Ort informiert.

Die Hygieneschutzmaßnahmen in der LFS Bayern der Firma WISAG Catering unter COVID-Auflagen für den Stammsitz in Ansbach finden Sie hier.

Das Hygienekonzept des Hotels „Bergwirt“ mit Stand: 02.11.2020 (maßgeblich für die Staatsfinanz FTA II) ist ebenfalls auf der Homepage der LFS Bayern eingestellt und muss im Falle der Anreise bekannt sein.

Bitte achten Sie im Rahmen einer Anreise auf alle Aushänge vor Ort inklusive der Aushänge der externen Vertragspartner (Stammsitz Ansbach, Studentenappartements, Hotels Ansbach, Dinkelsbühl und Herrieden).

Die nebenamtlichen Dozentinnen und Dozenten finden darüber hinaus wichtige Informationen im Begrüßungsschreiben (bei Lehrgangsbeginn in Präsenz in den Postfächern, ansonsten Versand per E-Mail). Zusätzlich wird/wurde das Hygienekonzept an alle Nebenamtler des FTA II und FTA II/1 A per E-Mail übersandt.

Für den FTA II (Staatsfinanz) wurde der Präsenzunterricht an der Landesfinanzschule Bayern bereits bis einschließlich 16.05.2021 zunächst ausgesetzt, vgl. Einstellung auf der Homepage vom 26.04.2021 um 09:00 Uhr. Entscheidungen über diesen Zeitraum hinaus liegen noch nicht vor.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung mit dem gesamten Team der LFS Bayern


26.04.2021 - 09:00 Uhr

Informationen, insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II des Einstellungsjahrganges 2020 (Staatsfinanz)

Lehrgangsbeginn und Distanzunterricht ab 10.05.2021
Aussetzung Präsenzunterricht bis einschließlich 16.05.2021

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

vor dem Hintergrund der Ungewissheit über die Verlängerung der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie hat das StMFH die Landesfinanzschule Bayern ermächtigt, den Präsenzunterricht an der Landesfinanzschule Bayern bis einschließlich 16.05.2021 zunächst auszusetzen. Weitere Entscheidungen bleiben den politischen Gremien und dem StMFH vorbehalten. Eine Anreise an den Lehrgangsort Herrieden erfolgt damit frühestens erst am Montag, den 17. Mai 2021.

Der Lehrgang des FTA II beginnt daher am 10. Mai 2021 im Distanzunterricht; dieser findet ausschließlich am Vormittag statt. Zur Dauer einer Unterrichtsstunde im Distanzunterricht erhalten Sie gesondert Bescheid. Über den genauen Ablauf des Distanzunterrichts werden Sie zudem zeitnah über das „Informationsschreiben für alle Auszubildende des FTA II des Ausbildungsjahrganges 2020“ in ILIAS informiert.

Bitte sehen Sie von Anfragen an die Landesfinanzschule Bayern ab. Weitere Informationen zur Anreise und zum Lehrgangsablauf erhalten Sie über ein Anreisemerkblatt, sobald diese bekannt gegeben werden können.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung


19.04.2021 - 10:57 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 16.04.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag 18. April 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Hochinzidenzgebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Argentinien gilt nun als Hochinzidenzgebiet

Neue Risikogebiete - Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko:

  • Portugal – die autonome Region Azoren und die Region Algarve gelten nun auch als Risikogebiete.
  • Spanien – die autonome Gemeinschaft Kastilien-La Mancha gilt nun auch als Risikogebiet.
  • Vereinigte Arabische Emirate gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).

Barbados gilt nun nicht mehr als Risikogebiet.
Finnland – die Region Pirkanmaa gilt nun nicht mehr als Risikogebiet.
Irland – die Regionen Mid-West und South-East gelten nun nicht mehr als Risikogebiete.
Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland, einschließlich der Isle of Man, aller Kanalinseln sowie der britischen Überseegebiete (mit Ausnahme Bermuda, Britische Jungferninseln und Falkland Inseln) gilt nun nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet i. S. d. § 2 Nr. 17 Infektionsschutzgesetzes aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben*. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 3 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.
Für Virusvarianten-Gebiete sind die Sonderregelungen nach § 3a EQV zu beachten.

* Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Personen i. S. d. § 2 EQV.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


15.04.2021 - 17:14 Uhr

Informationen insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 (Verlängerung - Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020

Fortführung der Aussetzung des Präsenzunterrichts

Weiterhin Distanzunterricht – Verschiebung der Klausuren/Tests

FMS vom 14.04.2021 – Az.: 26-P3612-1/117

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

vor dem Hintergrund der Verlängerung der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie durch das Bayerische Kabinett am 13.04.2021 hat das StMFH den Präsenzunterricht an der Landesfinanzschule Bayern weiterhin ausgesetzt.

Der Distanzunterricht wird daher für den FTA I/2 (Verlängerung - Steuer) fortgeführt.
Für die am 06. und 07.05.2021 vorgesehenen Klausuren/Tests müssen neue Zeiträume gefunden werden; Sie werden baldmöglichst informiert.

Weitere Informationen erhalten Sie vom BayLfSt.

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung


12.04.2021 - 19:30 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 09.04.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag 11. April 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Hochinzidenzgebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Armenien –Armenien gilt nun als Hochinzidenzgebiet.
  • Kroatien –Kroatien gilt nun als Hochinzidenzgebiet.
  • Türkei –Türkei gilt nun als Hochinzidenzgebiet.
  • Ukraine –Ukraine gilt nun als Hochinzidenzgebiet.

Neue Risikogebiete - Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko:

  • Finnland – die Region Kymenlaakso gilt nun auch als Risikogebiet.
  • Lettland – das gesamte Land Lettland gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Malta – das gesamte Land Malta gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Slowakei – das gesamte Land Slowakei gilt nun als Risikogebiet (zuvor Hochinzidenzgebiet).
  • Spanien – die autonome Gemeinschaft Extremadura gilt nun auch als Risikogebiet.

Finnland – die Region Kanta-Häme gilt nun nicht mehr als Risikogebiet.
Israel –Israel gilt nun nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet i. S. d. § 2 Nr. 17 Infektionsschutzgesetzes aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben*. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 3 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.
Für Virusvarianten-Gebiete sind die Sonderregelungen nach § 3a EQV zu beachten.

* Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Personen i. S. d. § 2 EQV.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


12.04.2021 - 10:56 Uhr

Information für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Sehr geehrte Regierungssekretäranwärterinnen und Regierungssekretäranwärter des Einstellungsjahrganges 2019,

von beigefügter Verfügung des Landesamtes für Finanzen - Aufhebung der Zuweisung zur Landesfinanzschule Bayern mit Ablauf des 11.04.2021 - bitte ich Kenntnis zu nehmen.

Die Information wurde Ihnen bereits vom Landesamt für Finanzen vorab per E-Mail übersandt. Ergänzend erfolgt eine Veröffentlichung in ILIAS unter „Dienstliche Informationen“.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung


06.04.2021 - 09:35 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/2 (Steuer) und FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 04.04.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Dienstag, 06.04.2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Virusvarianten-Gebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch verbreitetes Auftreten bestimmter SARS-CoV-2 Virusvarianten:

  • Keine neuen Virusvarianten-Gebiete seit der letzten Änderung (s. aktuelle Liste unten)

Neue Hochinzidenzgebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Niederlande – das gesamte Land Niederlande (inkl. der autonomen Länder und der überseeischen Teile des Königreichs der Niederlande) gilt nun als Hochinzidenzgebiet.

Neue Risikogebiete - Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko:

  • Keine neuen Risikogebiete seit der letzten Änderung (s. aktuelle Liste unten)

Gebiete, die nicht mehr als Risikogebiete gelten:

  • - keine -

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet i. S. d. § 2 Nr. 17 Infektionsschutzgesetzes aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben*. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 3 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.
Für Virusvarianten-Gebiete sind die Sonderregelungen nach § 3a EQV zu beachten.

* Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Personen i. S. d. § 2 EQV.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


29.03.2021 - 12:03 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 und des FTA II/2 (Steuer) und FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 26.03.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag 28. März 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Virusvarianten-Gebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch verbreitetes Auftreten bestimmter SARS-CoV-2 Virusvarianten:

Österreich - das Bundesland Tirol gilt NICHT mehr als Virusvarianten-Gebiet.
Slowakei gilt NICHT mehr als Virusvarianten-Gebiet.
Tschechien gilt NICHT mehr als Virusvarianten-Gebiet.

Neue Hochinzidenzgebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Frankreich - das gesamte Land Frankreich inkl. aller Übersee-Departments gilt nun als Hochinzidenzgebiet, das Département Moselle, gilt zusätzlich weiterhin als Virusvarianten-Gebiet.
  •  Slowakei - das gesamte Land Slowakei gilt nun als Hochinzidenzgebiet (bisher Virusvarianten-Gebiet).
  • Tschechien - das gesamte Land Tschechien gilt nun als Hochinzidenzgebiet (bisher Virusvarianten-Gebiet).

Neue Risikogebiete - Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko:

  •  Dänemark - das gesamte Land Dänemark gilt nun als Risikogebiet (ausgenommen sind weiterhin die Färöer Inseln und Grönland).
  • Finnland - die Regionen Kanta-Häme, Päijät-Häme und Pirkanmaa gelten nun auch als Risikogebiete.
  • Israel - das gesamte Land Israel gilt nun als Risikogebiet (bisher Hochinzidenzgebiet).
  • Kroatien - die Gespanschaft Požega-Slawonien gilt nun auch als Risikogebiet.
  • Norwegen - die Provinz Rogaland gilt nun auch als Risikogebiet.
  • Österreich - das Bundesland Tirol gilt nun auch als Risikogebiet (bisher Virusvarianten-Gebiet).

Finnland - die Region Satakunta gilt nun nicht mehr als Risikogebiet.
Norwegen - die Provinz Agder gilt nun nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet i. S. d. § 2 Nr. 17 Infektionsschutzgesetzes aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben*. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 3 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.
Für Virusvarianten-Gebiete sind die Sonderregelungen nach § 3a EQV zu beachten.

* Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Personen i. S. d. § 2 EQV.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


25.03.2021 - 11:20 Uhr

Informationen insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/2 (Steuer) sowie FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019 und FTA I/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020

Fortführung der Aussetzung des Präsenzunterrichts bis Lehrgangsende
Konkretisierung der Einstellung auf der Homepage vom 16.03.2021

Distanzunterricht seit 11.01.2021

FMS vom 23.03.2021 – Az.: 26-P3612-1/117

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

vor dem Hintergrund der Verlängerung der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie durch das Bayerische Kabinett am 23.03.2021 hat das StMFH den Präsenzunterricht an der Landesfinanzschule Bayern bis Lehrgangsende weiterhin ausgesetzt.

Der Distanzunterricht wird daher für FTA III (Staatsfinanz) und FTA II/2 (Steuer) fortgeführt.
Die Homepage-Einstellung vom 16.03.2021 – 14:57 Uhr wird durch diese Einstellung für die Abschlusslehrgänge konkretisiert; für den FTA I/2 (Steuer) ergibt sich keine Änderung zu den bisherigen Mitteilungen.

Weitere Informationen – insbesondere zur Durchführung der Qualifikationsprüfungen - erhalten Sie von der Zentralabteilung des Landesamtes für Finanzen sowie dem Bayerischen Landesamt für Steuern.

Bitte sehen Sie von Anfragen an die Landesfinanzschule Bayern ab.

Viel Erfolg bei den Qualifikationsprüfungen!
Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung


22.03.2021 - 08:40 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 und des FTA II/2 (Steuer) und FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 19.03.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag 21. März 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Virusvarianten-Gebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch verbreitetes Auftreten bestimmter SARS-CoV-2 Virusvarianten:

Irland gilt NICHT mehr als Virusvarianten-Gebiet.
Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland gilt NICHT mehr als Virusvarianten-Gebiet.

Neue Hochinzidenzgebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Bulgarien – das gesamte Land Bulgarien gilt nun als Hochinzidenzgebiet.
  • Kuwait – das gesamte Land Kuwait gilt nun als Hochinzidenzgebiet.
  • Paraguay – das gesamte Land Paraguay gilt nun als Hochinzidenzgebiet.
  • Polen – das gesamte Land Polen gilt nun als Hochinzidenzgebiet.
  • Uruguay – das gesamte Land Uruguay gilt nun als Hochinzidenzgebiet.
  • Zypern – das gesamte Land Zypern gilt nun als Hochinzidenzgebiet.

Neue Risikogebiete - Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko:

  • Finnland – die Region Südkarelien gilt nun auch als Risikogebiet.
  • Irland – das gesamte Land Irland gilt nun auch als Risikogebiet (bisher Virusvarianten-Gebiet).
  • Kroatien – die Gespanschaft Krapina-Zagorje gilt nun auch als Risikogebiet.
  • Niederlande – der überseeische Teil des Königreichs der Niederlande Curaçaо gilt nun als Risikogebiet.
  • Norwegen – die Provinz Vestfold og Telemark gilt nun auch als Risikogebiet.
  • St. Lucia – das gesamte Land St. Lucia gilt nun auch als Risikogebiet (bisher Hochinzidenzgebiet).
  • Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland – das gesamte Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland (inkl. aller Überseegebiete, Isle of Man sowie aller Kanalinseln) gilt nun auch als Risikogebiet (bisher Virusvarianten-Gebiet).

Finnland – die Region Österbotten gilt nun nicht mehr als Risikogebiet.
Malaysia – das gesamte Land Malaysia gilt nun nicht mehr als Risikogebiet.
Portugal – die Region Algarve gilt nun nicht mehr als Risikogebiet.
Spanien – die autonome Gemeinschaft Galicien gilt nun nicht mehr als Risikogebiet.
St. Vincent und die Grenadinen – das gesamte Land St. Vincent und die Grenadinen gilt nun nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet i. S. d. § 2 Nr. 17 Infektionsschutzgesetzes aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben*. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 3 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.
Für Virusvarianten-Gebiete sind die Sonderregelungen nach § 3a EQV zu beachten.

* Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Personen i. S. d. § 2 EQV.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


16.03.2021 - 14:57 Uhr

Informationen insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 und des FTA II/2 (Steuer) sowie FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Distanzunterricht seit 11.01.2021

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

ob Präsenzveranstaltungen an der Landesfinanzschule Bayern nach dem 26.03.2021 für den FTA II/2 (Steuer) bzw. FTA III (Staatsfinanz) weiterhin ausgesetzt bleiben und der Distanzunterricht fortgeführt wird oder Präsenzunterricht im Kleingruppenmodell starten kann, ist noch nicht entschieden. Zunächst ist das Bund-Länder-Treffen am 22.03.2021 sowie die darauf folgenden Entscheidungen auf Landesebene abzuwarten. Weiter muss die Schulleitung warten, bis sämtliche politischen Gremien entschieden/zugestimmt haben und die offiziellen Schreiben des StMFH an der Landesfinanzschule Bayern eingehen. Es ist davon auszugehen, dass die Entscheidungen sehr kurzfristig fallen und bekannt gegeben werden. Sie werden so schnell wie möglich informiert.

Die Landesfinanzschule Bayern wurde vom StMFH ermächtigt für den Fall, dass ab 29.03.2021 die Aufnahme des Präsenzunterrichtes möglich sein sollte, Regelungen für einen Übergangszeitraum zur Fortführung des Distanzunterrichtes in eigener Zuständigkeit ausschließlich für den FTA I/2 (Steuer) zu treffen. Auf Grundlage dieser Berechtigung wurde in Abstimmung mit dem BayLfSt entschieden, dass für die zu diesem Zeitpunkt noch verbleibenden Unterrichtstage des FTA I/2 kein Präsenzunterricht mehr stattfinden wird.
Bis einschließlich 31.03.2021 verbleibt es daher für den FTA I/2 in jedem Fall bei der Fortführung des Distanzunterrichtes. Ab dem 01.04.2021 sind für den FTA I/2 (Steuer) die Zuweisungen an Ihre Ausbildungsfinanzämter durch das BayLfSt maßgeblich.

Bitte sehen Sie von Anfragen an die Landesfinanzschule Bayern ab.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung


15.03.2021 - 10:26 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 und des FTA II/2 (Steuer) und FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 12.03.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag 14. März 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Virusvarianten-Gebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch verbreitetes Auftreten bestimmter SARS-CoV-2 Virusvarianten:

Portugal gilt NICHT mehr als Virusvarianten-Gebiet.

Neue Hochinzidenzgebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Republik Moldau – die gesamte Republik Moldau gilt nun als Hochinzidenzgebiet.
  • Tansania – die Vereinigte Republik Tansania gilt nun als Hochinzidenzgebiet.

Neue Risikogebiete - Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko:

  • Finnland – die Region Åland gilt nun auch als Risikogebiet.
  • Frankreich – das französische Übersee- Departement Guadeloupe gilt nun auch als Risikogebiet.
  • Portugal – die Regionen Algarve, Großraum Lissabon und die autonome Region Madeira gelten nun als Risikogebiete (bisher Virusvarianten-Gebiet).

Bahamas – das gesamte Land Bahamas gilt nun nicht mehr als Risikogebiet.
Dänemark – die Region Nordjylland gilt nun nicht mehr als Risikogebiet.
Portugal – die Regionen Alentejo, Centro und Norte sowie die autonome Region Azoren gelten nun nicht mehr als Risikogebiete (bisher Virusvarianten-Gebiete).
Spanien – die autonomen Gemeinschaften Kastilien- La Mancha, Valencia, Extremadura, Balearen, La Rioja und Murcia gelten nun nicht mehr als Risikogebiete.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet i. S. d. § 2 Nr. 17 Infektionsschutzgesetzes aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben*. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 3 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.
Für Virusvarianten-Gebiete sind die Sonderregelungen nach § 3a EQV zu beachten.

* Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Personen i. S. d. § 2 EQV.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


10.03.2021 - 07:30 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 und des FTA II/2 (Steuer) und FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 05.03.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag 7. März 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Hochinzidenzgebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Jordanien – das gesamte Land Jordanien gilt nun als Hochinzidenzgebiet.
  • Schweden – das gesamte Land Schweden gilt nun als Hochinzidenzgebiet.
  • Ungarn – das gesamte Land Ungarn gilt nun als Hochinzidenzgebiet.

Neue Risikogebiete - Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko:

  • Griechenland – das gesamte Land Griechenland gilt nun als Risikogebiet.
  • Norwegen – die Provinz Agder gilt nun auch als Risikogebiet.
  • USA – das gesamte Land USA gilt nun als Risikogebiet (KEIN Hochinzidenzgebiet mehr).

Finnland – die Region Mittelfinnland gilt nun nicht mehr als Risikogebiet.
Kroatien – die Gespanschaften Bjelovar-Bilogora, Istrien, Krapina-Zagorje und Požega-Slawonien gelten nun nicht mehr als Risikogebiete.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet i. S. d. § 2 Nr. 17 Infektionsschutzgesetzes aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben*. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 3 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.
Für Virusvarianten-Gebiete sind die Sonderregelungen nach § 3a EQV zu beachten.

* Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Personen i. S. d. § 2 EQV.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


09.03.2021 - 10:27 Uhr

Information für alle Lehrgangsteilnehmer*innen des FTA II/2 (Steuer) und des FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Einwendungen gegen die Klausurnoten des FTA II/1 (Steuer) bzw. FTA II (Staatsfinanz)

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter der Schlusslehrgänge,

bitte beachten Sie das auf ILIAS im Ordner „Dienstliche Informationen“ veröffentlichte lfsINFO zu den Lehrgangsklausuren des FTA II/1 und des FTA II.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


05.03.2021 - 15:50 Uhr

Informationen insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 des Einstellungsjahrganges 2020 und des FTA II/2 (Steuer) sowie FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Fortführung der Aussetzung des Präsenzunterrichts bis 28.03.2021 Konkretisierung der Einstellung auf der Homepage vom 01.03.2021

Distanzunterricht seit 11.01.2021

FMS vom 04.03.2021 – Az.: 26-P3612-1/117

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

vor dem Hintergrund der Verlängerung der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie durch das Bayerische Kabinett am 04.03.2021 hat das StMFH den Präsenzunterricht an der Landesfinanzschule Bayern bis einschließlich 28.03.2021 weiterhin ausgesetzt.

Der Distanzunterricht wird daher für den FTA I/2 (Steuer), FTA III (Staatsfinanz) und FTA II/2 (Steuer) fortgeführt. Für den FTA II/2 und den FTA III bleibt es unverändert dabei, dass die Klausuren dezentral an den Ausbildungsdienststellen (vgl. Verfügungen des BayLfSt bzw. des LfF) geschrieben werden.

Die Homepage-Einstellung vom 01.03.2021 – 09:00 Uhr wird durch diese Einstellung konkretisiert.
Weitere Informationen erhalten Sie von der Zentralabteilung des Landesamtes für Finanzen sowie dem Bayerischen Landesamt für Steuern.

Bitte sehen Sie von Anfragen an die Landesfinanzschule Bayern ab.

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung


02.03.2021 - 07:27 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 und des FTA II/2 (Steuer) und FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 28.02.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Dienstag 2. März 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Virusvarianten-Gebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch verbreitetes Auftreten bestimmter SARS-CoV-2 Virusvarianten:

  • Frankreich – das Département Moselle

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet i. S. d. § 2 Nr. 17 Infektionsschutzgesetzes aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben*. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 3 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäneauf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.

* Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Personen i. S. d. § 2 EQV.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


01.03.2021 - 09:00 Uhr

Informationen insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 und des FTA II/2 (Steuer) sowie FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Distanzunterricht seit 11.01.2021

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

ob Präsenzveranstaltungen an der Landesfinanzschule Bayern nach dem 05.03.2021 für den FTA I/2 (Steuer) weiterhin ausgesetzt bleiben und der Distanzunterricht fortgeführt wird oder Präsenzunterricht im Kleingruppenmodell starten kann, ist noch nicht entschieden. Zunächst ist das Bund-Länder-Treffen am 03.03.2021 sowie die darauf folgenden Entscheidungen auf Landesebene abzuwarten. Weiter muss die Schulleitung warten, bis sämtliche politischen Gremien entschieden/zugestimmt haben und die offiziellen Schreiben des StMFH an der Landesfinanzschule Bayern eingehen. Es ist davon auszugehen, dass die Entscheidungen sehr kurzfristig fallen und bekannt gegeben werden. Sie werden so schnell wie möglich informiert.

Die Landesfinanzschule Bayern wurde vom StMFH ermächtigt für den Fall, dass ab 08.03.2021 die Aufnahme des Präsenzunterrichtes möglich sein sollte, Regelungen für einen Übergangszeitraum zur Fortführung des Distanzunterrichtes in eigener Zuständigkeit für den FTA I/2 zu treffen. Auf Grundlage dieser Berechtigung wurde in Abstimmung mit dem BayLfSt entschieden, dass für den FTA I/2 der Präsenzunterricht frühestens ab dem 16.03.2021 mit Anreise am 15.03.2021 starten wird, sofern eine Aufnahme des Präsenzunterrichtes möglich wird. Da nicht bekannt ist, wann eine verbindliche Entscheidung getroffen wird, soll Ihnen dieser frühestmögliche Starttermin die Organisation Ihrer Anreise ermöglichen (immer unter dem Vorbehalt, dass Präsenzunterricht wieder möglich wird). Bis einschließlich 12.03.2021 verbleibt es daher für den FTA I/2 in jedem Fall bei der Fortführung des Distanzunterrichtes.

Für den FTA II/2 (Steuer) sowie den FTA III (Staatsfinanz) bleibt es unverändert dabei, dass die Klausuren dezentral (vgl. Verfügungen des BayLfSt bzw. des LfF) geschrieben werden. Frühestmögliche Anreise zum Präsenzunterrricht an der Landesfinanzschule Bayern wäre daher für den FTA III am 16.03.2021 (mit Unterrichtsbeginn am 17.03.2021) bzw. für den FTA II/2 am 17.03.2021 (mit Unterrichtsbeginn am 18.03.2021).

Bitte sehen Sie von Anfragen an die Landesfinanzschule Bayern ab.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung


26.02.2021 - 09:28 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 (Steuer), FTA II (Staatsfinanz) und FTA II/1A (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 sowie des FTA III (Staatsfinanz) und FTA II/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2019

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte nebenamtlichen Lehrkräfte,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

das StMFH hat mit FMS vom 24.02.2021 entschieden, dass - in Anlehnung an die Regelungen im Schulbereich - bis auf Weiteres für die Auszubildenden unabhängig vom jeweiligen Inzidenzwert (bisher ab einem Überschreiten des Wertes von 35) die Verpflichtung zum Tragen von Masken im Unterricht sowie bei Klausuren und Prüfungen gilt. An der Landesfinanzschule Bayern wurde diese Verpflichtung bereits konkretisiert; es sind auch von den Auszubildenden mindestens medizinische Gesichtsmasken zu tragen (vgl. Hygienekonzept mit dem Stand: 05.02.2021).

Für die haupt- und nebenamtlichen Dozentinnen und Dozenten sowie für das Verwaltungspersonal gilt bereits aufgrund der allgemeinen arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen die Pflicht zum Tragen von mindestens medizinischen Gesichtsmasken.

Die für den Aufenthalt an der Landesfinanzschule Bayern notwendigen medizinischen Gesichtsmasken werden in ausreichendem Umfang kostenlos zur Verfügung gestellt.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung mit dem gesamten Team der Landesfinanzschule Bayern


25.02.2021 - 12:52 Uhr

Informationen insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Dezentrale Durchführung der Klausuren an den Dienststellen des LfF

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter des FTA III,

in Ergänzung zur Einstellung vom 12.02.2021 um 18:09 Uhr anbei die Verfügung der Zentralabteilung des Landesamtes für Finanzen sowie das in den Dienststellen des Landesamtes für Finanzen einzuhaltende Hygienekonzept. Ein Veröffentlichung erfolgt zusätzlich in ILIAS unter „Dienstliche Informationen“.

Bitte beachten Sie, dass - trotz Zuweisung an die Dienststellen des Landesamtes für Finanzen - bei Nichtteilnahme an den Klausuren (z. B. wg. Krankheit) die Landesfinanzschule und die Ausbildungsleitung zu verständigen ist. Und es gilt unverändert für den Klausurenzeitraum Attestpflicht ab dem ersten Krankheitstag.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung


22.02.2021 - 11:05 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 und des FTA II/2 (Steuer) und FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 19.02.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag 21. Februar 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Risikogebiete - Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko:

  • Antigua und Barbuda – das gesamte Land Antigua und Barbuda gilt nun als Risikogebiet.
  • Afghanistan – das gesamte Land Afghanistan gilt nun als Risikogebiet (KEIN Hochinzidenzgebiet mehr).
  • Litauen – das gesamte Land Litauen gilt nun als Risikogebiet (KEIN Hochinzidenzgebiet mehr).
  • Spanien - das gesamte Land Spanien gilt nun als Risikogebiet (KEIN Hochinzidenzgebiet mehr).

Frankreich – das französische Überseegebiet Französisch-Polynesien gilt nun nicht mehr als Risikogebiet.
Niederlande – der überseeische Teil des Königreichs der Niederlande Curaçaо gilt nun nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet i. S. d. § 2 Nr. 17 Infektionsschutzgesetzes aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben*. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 3 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.

* Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Personen i. S. d. § 2 EQV.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


16.02.2021 - 12:48 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 und des FTA II/2 (Steuer) und FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 12.02.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag 14. Februar 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Virusvarianten-Gebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch verbreitetes Auftreten bestimmter SARS-CoV-2 Virusvarianten:

  • Slowakei
  • Tschechien
  • Österreich – das Bundesland Tirol (mit Ausnahme des politischen Bezirks Lienz (Osttirol), der Gemeinde Jungholz, sowie des Rißtals im Gemeindegebiet von Vomp und Eben am Achensee)

Neue Hochinzidenzgebiete – Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Bahrain
  • Seychellen
  • St. Lucia
  • St. Vincent und die Grenadinen

Neue Risikogebiete - Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko:

  • Finnland – die Regionen Mittelfinnland und Österbotten gelten nun auch als Risikogebiete.
  • Griechenland – die Region Westgriechenland gilt nun auch als Risikogebiet.
  • Namibia – das gesamte Land Namibia gilt nun als Risikogebiet (KEIN Hochinzidenzgebiet mehr).

Dänemark – die Region Midtjylland gilt nun nicht mehr als Risikogebiet.
Griechenland – die Region Westmakedonien und Thessalien gelten nun nicht mehr als Risikogebiete.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet i. S. d. § 2 Nr. 17 Infektionsschutzgesetzes aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben*. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 3 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.

* Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Personen i. S. d. § 2 EQV.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


12.02.2021 - 18:09 Uhr

Informationen insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 des Einstellungsjahrganges 2020 und des FTA II/2 (Steuer) sowie FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Fortführung der Aussetzung des Präsenzunterrichts ab 15.02.2021
Distanzunterricht seit 11.01.2021

FMS vom 12.02.2021 – Az.: 26-P3612-1/117

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

vor dem Hintergrund der Verlängerung der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie durch das Bayerische Kabinett am 11.02.2021 hat das StMFH den Präsenzunterricht an der Landesfinanzschule Bayern weiterhin ausgesetzt.

Der Distanzunterricht wird ab dem 17.02.2021 fortgeführt. Am 15.02.2021 ist unverändert ein Urlaubstag einzubringen (vgl. die Zuweisungsverfügungen des Landesamtes für Finanzen bzw. des Bayerischen Landesamtes für Steuern).

Am 16.02.2021 ist ganztägig Selbststudium vorgesehen. Die ursprünglich vorgesehene halbtägige Dienstbefreiung ist mit FMS vom 27.01.2021 entfallen; auf die Informationen die Sie diesbezüglich von den Landesämtern erhalten haben oder erhalten werden, wird ergänzend Bezug genommen.

Wegen der anstehenden Klausuren/Tests werden Sie gesondert informiert.

Weitere Informationen erhalten Sie von der Zentralabteilung des Landesamtes für Finanzen sowie dem Bayerischen Landesamt für Steuern.

Bitte sehen Sie von Anfragen an die Landesfinanzschule Bayern ab.

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung


12.02.2021 - 14:12 Uhr

Information insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 des Einstellungsjahrganges 2020 und des FTA II/2 (Steuer) sowie FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Veröffentlichung des aktualisierten Hygienekonzepts der Landesfinanzschule Bayern mit Stand: 05.02.2021

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter, sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

das Hygienekonzept der Landesfinanzschule Bayern wurde erneut aktualisiert (Stand: 05.02.2021) und kann nunmehr nach Abstimmung mit den Personalvertretungen veröffentlicht werden.

Mit Zuweisungsverfügungen des Bayerischen Landesamtes für Steuern sowie des Landesamtes für Finanzen – Zentralabteilung wurden/werden alle Anwärterinnen und Anwärter auf die zwingend erforderliche Einhaltung der Hygienekonzepte der LFS Bayern und der externen Vertragspartner (bei auswärtiger Unterbringung) hingewiesen. Die Entwicklung der Infektionszahlen macht die uneingeschränkte Einhaltung der Regelungen besonders dringlich.

Eine Veröffentlichung des Hygienekonzepts der LFS Bayern erfolgt zusätzlich über das AIS (Steuer)/Intranet des LfF (Staatsfinanz) sowie über ILIAS.
Die Kenntnis aller Inhalte wird zwingend vorausgesetzt.

Über die Hygienekonzepte der Vertragspartner in Dinkelsbühl (maßgeblich für die Zuweisungen der Steuer des FTA II/2 nach Dinkelsbühl) werden Sie im Falle einer Anreise vor Ort informiert.

Die Hygieneschutzmaßnahmen in der LFS Bayern der Firma WISAG Catering unter COVID-Auflagen für den Stammsitz in Ansbach finden Sie hier.

Das Hygienekonzept des Hotels „Bergwirt“ mit Stand: 02.11.2020 (maßgeblich für die Staatsfinanz FTA III) ist ebenfalls auf der Homepage der LFS Bayern eingestellt und muss im Falle der Anreise bekannt sein.

Bitte achten Sie im Rahmen einer Anreise auf alle Aushänge vor Ort inklusive der Aushänge der externen Vertragspartner (Stammsitz Ansbach, Studentenappartements, Hotels Ansbach, Dinkelsbühl und Herrieden).

Die nebenamtlichen Dozentinnen und Dozenten finden darüber hinaus wichtige Informationen im Begrüßungsschreiben (bei Lehrgangsbeginn in Präsenz in den Postfächern). Zusätzlich wird/wurde das Hygienekonzept an alle Nebenamtler der FTA I/2, FTA III und FTAII/2 per E-Mail übersandt.

Eine Entscheidung der vorgesetzten Dienstbehörden, ob der Präsenzunterricht am 17.02.2021 aufgenommen wird oder nicht (mit Anreise am 16.02.2021), vgl. Einstellung auf der Homepage vom 09.02.2021 um 09:15 Uhr, liegt noch nicht vor.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung mit dem gesamten Team der LFS Bayern


09.02.2021 - 09:15 Uhr

Informationen insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 des Einstellungsjahrganges 2020 und des FTA II/2 (Steuer) sowie FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Aussetzung Präsenzunterricht bis einschließlich 12.02.2021
Distanzunterricht seit 11.01.2021

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

ob Präsenzveranstaltungen an der Landesfinanzschule Bayern nach dem 16.02.2021 weiterhin ausgesetzt bleiben und der Distanzunterricht fortgeführt wird oder Präsenzunterricht im Kleingruppenmodell (ab 17.02.2021 mit Anreise am 16.02.2021) starten kann, ist noch nicht entschieden. Zunächst ist das Bund-Länder-Treffen am 10.02.2021 sowie die darauf folgenden Entscheidungen auf Landesebene abzuwarten. Weiter muss die Schulleitung warten, bis sämtliche politischen Gremien entschieden/zugestimmt haben und die offiziellen Schreiben des StMFH an der Landesfinanzschule Bayern eingehen. Es ist davon auszugehen, dass die Entscheidungen sehr kurzfristig fallen und bekannt gegeben werden. Sie werden so schnell wie möglich informiert.

Am 15.02.2021 ist unverändert ein Urlaubstag einzubringen (vgl. die Zuweisungsverfügungen des Landesamtes für Finanzen bzw. des Bayerischen Landesamtes für Steuern).

Sofern am 16.02.2021 keine Anreise an die Landesfinanzschule Bayern erfolgen kann, ist für diesen Tag ganztägig Selbststudium vorgesehen. Die ursprünglich vorgesehene halbtägige Dienstbefreiung ist mit FMS vom 27.01.2021 entfallen; auf die Informationen die sie diesbezüglich von den Landesämtern erhalten haben oder erhalten werden, wird ergänzend Bezug genommen.

Bitte sehen Sie von Anfragen an die Landesfinanzschule Bayern ab.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung


08.02.2021 - 09:50 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 und des FTA II/2 (Steuer) und FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 5.02.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag 7. Februar 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Virusvarianten-Gebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch verbreitetes Auftreten bestimmter SARS-CoV-2 Virusvarianten:

  • Botsuana
  • Malawi
  • Mosambik
  • Sambia
  • Simbabwe

Neue Risikogebiete - Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko:

  • Griechenland – die Regionen Attika und Mittelgriechenland gelten nun auch als Risikogebiete.
  • St. Lucia – das gesamte Land St. Lucia gilt nun als Risikogebiet

Norwegen – die Provinzen Rogaland, Trøndelag und Vestfold og Telemark gelten nun nicht mehr als Risikogebiete.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet i. S. d. § 2 Nr. 17 Infektionsschutzgesetzes aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben*. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 3 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.

* Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Personen i. S. d. § 2 EQV.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


02.02.2021 - 07:30 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 und des FTA II/2 (Steuer) und FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 29.01.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag 31. Januar 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Virusvarianten-Gebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch verbreitetes Auftreten bestimmter SARS-CoV-2 Virusvarianten:

  • Eswatini
  • Lesotho

Neue Hochinzidenzgebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Afghanistan
  • Botsuana
  • Ecuador
  • Malawi
  • Mosambik
  • Namibia
  • Sambia
  • Simbabwe
  • Sudan
  • Syrische Arabische Republik

Dänemark – die Färöer-Inseln gelten nun nicht mehr als Risikogebiet.

Griechenland – die Regionen Ost-Makedonien und Thrakien gelten nun nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet i. S. d. § 2 Nr. 17 Infektionsschutzgesetzes aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben*. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 3 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.

* Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Personen i. S. d. § 2 EQV.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


01.02.2021 - 09:10 Uhr

Informationen insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Aussetzung Präsenzunterricht bis einschließlich 12.02.2021
Distanzunterricht seit 11.01.2021
Durchführung von Prüfungen

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter des FTA III,

in Ergänzung zur Einstellung vom 27.01.2021 um 09:50 Uhr anbei die Verfügung der Zentralabteilung des Landesamtes für Finanzen, die bereits vorab per E-Mail an Sie übersandt wurde.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung


28.01.2021 - 09:20 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 und des FTA II/2 (Steuer) und FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 25.01.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Mittwoch 27. Januar 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Virusvarianten-Gebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch verbreitetes Auftreten bestimmter SARS-CoV-2 Virusvarianten:

  • Portugal

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet i. S. d. § 2 Nr. 17 Infektionsschutzgesetzes aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben*. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 3 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.

* Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Personen i. S. d. § 2 EQV.

Mit freundlichen Grüßeny
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


27.01.2021 - 09:50 Uhr

Informationen insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 des Einstellungsjahrganges 2020 und des FTA II/2 (Steuer) sowie FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Aussetzung Präsenzunterricht bis einschließlich 12.02.2021
Distanzunterricht seit 11.01.2021
Durchführung von Prüfungen
Einwendungen gegen die Klausurnote des FTA II/1 (Steuer) sowie FTA II (Staatsfinanz)

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

im Gleichklang mit der Verlängerung der allgemeinen Infektionsschutzmaßnahmen bis 14.02.2021 werden Präsenzveranstaltungen an der Landesfinanzschule Bayern zunächst weiterhin bis zu diesem Zeitpunkt ausgesetzt.

Weitere Informationen finden sich für den Bereich Steuer in Kürze auch im AIS (Verfügung des BayLfSt vom 27.01.2021) und in ILIAS.

Die Anwärterinnen und Anwärter des Landesamtes für Finanzen (FTA III Staatsfinanz) wurden/werden von der Zentralabteilung des Landesamtes für Finanzen per E-Mail und von der Landesfinanzschule Bayern per E-Mail in ILIAS zusätzlich entsprechend informiert.

Bitte sehen Sie von Anfragen an die Landesfinanzschule Bayern ab. Sie erhalten die Informationen zum weiteren Vorgehen zur Qualifikationsprüfung, Klausuren usw. sobald diese bekannt gegeben werden können.

Einwendungen gegen die Klausurnote des FTA II/1 (Steuer) bzw. FTA II (Staatsfinanz):
Etwaige Einwendungen können nach derzeitigem Stand erst nach Aufnahme des Präsenzunterrichts vor Ort innerhalb von zwei Wochen vorgebracht werden. Sie erhalten hierzu weitere Informationen im Rahmen der Anreisemerkblätter.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung


25.01.2021 - 18:30 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 und des FTA II/2 (Steuer) und FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 22.01.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag 24. Januar 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

Neue Hochinzidenzgebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:

  • Ägypten
  • Albanien
  • Andorra (Fürstentum Andorra)
  • Bolivien
  • Bosnien und Herzegowina
  • Estland
  • Iran
  • Israel
  • Kolumbien
  • Kosovo
  • Lettland
  • Libanon
  • Litauen
  • Mexiko
  • Montenegro
  • Nordmazedonien
  • Palästinensische Gebiete
  • Panama
  • Portugal
  • Serbien
  • Slowenien
  • Spanien
  • Tschechien
  • USA
  • Vereinigte Arabische Emirate

Neue Risikogebiete - Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko:

  • Frankreich – die französischen Überseegebiete Mayotte und Saint-Barthélemy gelten nun auch als Risikogebiete.
  • Malaysia – das gesamte Land Malaysia gilt nun als Risikogebiet.

Die Regionen Attika und Nördliche Ägäis in Griechenland und die Provinz Innlandet in Norwegen gelten nun nicht mehr als Risikogebiete.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet i. S. d. § 2 Nr. 17 Infektionsschutzgesetzes aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben*. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 3 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.

* Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Personen i. S. d. § 2 EQV.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


25.01.2021 - 08:35 Uhr

Informationen insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/1 und des FTA I/2 des Einstellungsjahrganges 2020 (Steuer) zu den Lehrgangsklausuren des FTA I sowie zur weiteren Lehrgangsplanung

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

von beigefügter Verfügung des Bayerischen Landesamtes für Steuern (FTA I/1 und FTA I/2 Steuer) nebst FMS zur Verschiebung der Lehrgangsklausuren des FTA I/1 mit Auswirkungen auf den FTA I/2 und der weiteren Lehrgangsplanung (FTA II/1), bitte ich Kenntnis zu nehmen. Die Informationen finden sich auch im AIS und in ILIAS.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung


18.01.2021 - 14:10 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 und des FTA II/2 (Steuer) und FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 17.01.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam ab Dienstag 19. Januar 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:
Virusvarianten-Gebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch verbreitetes Auftreten bestimmter SARS-CoV-2 Virusvarianten:

  • Brasilien: gesamt Brasilien gilt nun als Virusvarianten-Gebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben*. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 3 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.

* Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Personen i. S. d. § 2 EQV.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


14.01.2021 - 10:30 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 und des FTA II/2 (Steuer) und FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 13.01.2021 wie folgt erweitert wurden:

Neu seit der letzten Änderung:
Virusvarianten-Gebiete - Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch verbreitetes Auftreten bestimmter SARS-CoV-2 Virusvarianten:

  • Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland: – das gesamte Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland gilt nun als Virusvarianten-Gebiet.
  • Irland: gesamt Irland gilt nun als Virusvarianten-Gebiet.
  • Südafrika: gesamt Südafrika gilt nun als Virusvarianten-Gebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben*. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 3 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.

* Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Personen i. S. d. § 2 EQV.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


08.01.2021 - 13:30 Uhr

Informationen insbesondere für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 des Einstellungsjahrganges 2020 und des FTA II/2 (Steuer) sowie FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Aussetzung Präsenzunterricht bis einschließlich 29.01.2021
Distanzunterricht ab 11.01.2021

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

von beigefügter Verfügung des Bayerischen Landesamtes für Steuern (FTA I/2 und FTA II/2 Steuer) nebst FMS zur Durchführung der fachtheoretischen Ausbildung ab dem 11.01.2021, bitte ich Kenntnis zu nehmen. Die Informationen finden sich für den Bereich Steuer auch im AIS und in ILIAS.

Die Anwärterinnen und Anwärter des Landesamtes für Finanzen (FTA III Staatsfinanz) wurden/werden von der Zentralabteilung des Landesamtes für Finanzen per E-Mail und von der Landesfinanzschule Bayern per E-Mail in ILIAS entsprechend informiert.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung


08.01.2021 - 11:20 Uhr

Weitere berufspraktische Ausbildung des FTA I/1 des Einstellungsjahrganges 2020 ab Montag, 11.01.2021

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter des Einstellungsjahrgangs 2020 (FTA I/1),

beigefügte Verfügung nebst FMS zum weiteren Ausbildungsbetrieb in den Finanzämtern ab Montag, 11.01.2021 bitte ich zu beachten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Ausbildungsreferat des Bayerischen Landesamtes für Steuern


08.01.2021 - 11:17 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 und des FTA II/2 (Steuer) und FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 07.01.2021 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Samstag 9. Januar 2021, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

  • Dänemark: die Färöer Inseln gelten nun als Risikogebiet.
  • Frankreich: gesamt Kontinentalfrankreich gilt nun als Risikogebiet
  • Irland: gesamt Irland gilt nun als Risikogebiet.
  • Norwegen: es gelten nun auch die Provinzen Rogaland und Trøndelag als Risikogebiete.
  • Portugal: es gilt nun gesamt Portugal inklusive der autonomen Region Madeira als Risikogebiet.

Die Region Päijät-Häme in Finnland gilt nicht mehr als Risikogebiet

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben*. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 3 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.

* Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Personen i. S. d. § 2 EQV.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


28.12.2020 - 10:12 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 und des FTA II/2 (Steuer) und FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 26.12.2020 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Samstag, 26. Dezember 2020, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

  • Estland: gesamt Estland gilt nun als Risikogebiet.
  • Irland: es gilt nun auch die Region South-East als Risikogebiet.
  • Norwegen: es gilt nun auch die Provinz Innlandet als Risikogebiet.
  • Namibia: gesamt Namibia gilt nun als Risikogebiet.

Die Region Nordösterbotten in Finnland gilt nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben*. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 3 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.

* Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Personen i. S. d. § 2 EQV.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


21.12.2020 - 10:40 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/1 und I/2 (beide Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 und des FTA II/2 (Steuer) und FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 18.12.2020 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 20. Dezember 2020, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

  • Estland: es gilt nun auch die Region Pärnu als Risikogebiet.
  • Finnland: es gilt nun auch die Region Varsinais-Suomi als Risikogebiet.
  • Spanien: gesamt Spanien inklusive der Kanarischen Inseln gilt nun als Risikogebiet.
  • Uruguay: gesamt Uruguay gilt nun als Risikogebiet.
  • Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland: es gilt nun auch das britische Überseegebiet Bermuda Inseln als Risikogebiet.

Die Region Westgriechenland in Griechenland gilt nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben*. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 3 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.

* Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Personen i. S. d. § 2 EQV.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


15.12.2020 - 12:55 Uhr

Information für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/1 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 sowie die Aufsichten für die vom 16. bis 18.12.2020 geplanten Prüfungen
Bund-Länder-Beschluss vom 13.12.2020; Umsetzung in Bayern ab 16.12.2020

Keine Fortführung des FTA I/1 ab 16.12.2020
Vorzeitige Abreise am 15.12.2020 ab 13.30 Uhr bis längstens 20:00 Uhr oder am Vormittag des 16.12.2020 ab 7:00 bis 12:00

Änderungen zum lfsINFO vom 09.12.2020 - Zimmerabnahme/Abreise/Schlüssel- bzw. Schlüsselkartenrückgabe am Stammsitz (Ansbach inkl. Studentenappartements) und an der Außenstelle Dinkelsbühl

Sehr geehrte Aufsichten,
sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter des FTA I/1,

das StMFH hat entschieden, dass ab morgen (Mittwoch, 16.12.2020) kein Lehrgang mehr stattfindet; dieser muss daher vorzeitig beendet werden. Die Prüfungen der Tage Mittwoch bis Freitag, die Notenbekanntgabe sowie die Einsichtnahme entfallen.

Über die weitere Vorgehensweise werden Sie in Abstimmung mit den vorgesetzten Dienstbehörden sobald als möglich informiert.

Ergänzend wird auf die Verfügung des BayLfSt vom 15.12.2020, Az.: P 3142.2.5-13/11 St 24N Bezug genommen.

Die Abreise muss daher von Freitag, 18.12.2020, auf heute (frühestens ab 13:30 Uhr bis 20:00 Uhr) und morgen (von 07:00 Uhr bis 12:00) vorgezogen werden. Die Abreisestationen bleiben unverändert (vgl. lfsINFO vom 09.12.2020 und unten). Eine Abreise an einem der beiden Tage ist verpflichtend. Härtefälle melden sich bitte telefonisch oder per E-Mail in der Lehrgangsverwaltung.

Die Abreise wird wie folgt ablaufen:
  • Gästehäuser am Stammsitz Ansbach und Studentenappartements:
    Die Rückgabe der Zimmerkarten der Gästehäuser 1, 2 und 3 sowie der Schlüssel der Studentenappartements erfolgt - wie bereits angekündigt - über die Pforte/den Empfang im Zentralgebäude der Landesfinanzschule Bayern. Es wird eine Einbahnsituation hergestellt, das heißt, Sie betreten die Pforte über den neuen Haupteingang vom Kombigebäude bzw. Rolf-Grabower-Haus kommend und verlassen diese nach Abgabe der Zimmerkarten/Schlüssel über den Ausgang des Zentralgebäudes Richtung Mehrzweckhalle/Hauptparkplatz (bisheriger Baustellenbereich). Die geplante Schlüsselabgabe im Hotel Bergwirt entfällt.
    Für das Gästehaus 4 wird eine separate Rückgabestation Haupteingangsbereich eingerichtet. Beachten Sie bitte auch hier die ausgewiesene Einbahnsituation zur Kontaktvermeidung!

Verbindliche Abreisezeiten:

  • Heute, 15.12.2020:
    an beiden Rückgabestationen ab frühestens 13:30 Uhr bis 20:00 Uhr an der Pforte/Empfang im Zentralgebäude in zwingenden Fällen (zum Beispiel Abholung von Minderjährigen durch die Eltern) auch nach 20:00 Uhr nach Absprache
  • Morgen, 16.12.2020:
    an beiden Rückgabestationen ab 7:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Das Verpflegungsgeld wird bis einschließlich Mittagessen am 15.12.2020 abgerechnet. Abendessen am 15.12.2020 bzw. Frühstück am 16.12.2020 wird nach tatsächlicher Inanspruchnahme abgerechnet. Bitte geben Sie daher bei Abreise am 15.12.2020 an der Pforte/Empfang an, ob Sie am Abendessen teilgenommen haben. Wer noch bis zum 16.12.2020 bleibt, muss verpflichtend am Frühstück teilnehmen bzw. dieses bezahlen.

Die Cafeteria hat am 15.12.2020 bis 15:30 Uhr sowie am 16.12.2020 bis 13:00 Uhr geöffnet.

  • Hotels in Ansbach und Dinkelsbühl:
    Anwärterinnen und Anwärter mit Unterkunft in den Hotels sprechen sich hinsichtlich des Auscheckens bitte selbständig mit dem jeweiligen Hotel ab, da diese ebenfalls erst kurzfristig informiert werden konnten. Diese sind telefonisch erreichbar. Eine Abreise am 15.12.2020 ist bei allen externen Vertragspartnern möglich. Für die Verpflegung gelten die obigen Hinweise für den Stammsitz Ansbach entsprechend.

Achten Sie während der gesamte Abreise auf die Einhaltung der Mindestabstände (mindestens 1,5 m). Die Hygienekonzepte sind ohne Einschränkungen einzuhalten.

Das bestehende Betretungsverbot für betriebsfremde Personen gilt unverändert. Der Zutritt zu der Liegenschaft bzw. den Liegenschaftsgebäuden an allen Standorten ist nur der Belegschaft/Lehrkräften/Aufsichten und Anwärterinnen bzw. Anwärter der Landesfinanzschule Bayern gestattet, vgl. Hygienekonzept unter II. 5 auf Seite 9 auf der Homepage der Landesfinanzschule Bayern. Sofern im Rahmen der Abreise daher eine Abholung durch externe Personen erfolgt, dürfen diese die gesamte Liegenschaft der Landesfinanzschule Bayern nicht betreten. Hierauf haben Sie die externen Personen hinzuweisen und auf Einhaltung zu achten.

Bitte denken Sie außerdem daran, die am Anreisetag ausgegebenen Mund-Nasen-Bedeckungen über die Rückgabebehälter spätestens am Abreisetag an die Landesfinanzschule Bayern zurückzugeben. Die Masken sind Eigentum des Freistaates Bayern, vgl. auch lfsINFOs vom 02.07.2020 und 05.08.2020.

Diese Informationen werden ausschließlich über die Homepage und ILIAS weitergegeben.
Eine Einstellung in das AIS erfolgt nicht.

Bleiben Sie gesund!
Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung mit dem gesamten Team der LFS Bayern


14.12.2020 - 13:11 Uhr

Information für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/1 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 sowie die Aufsichten für die vom 16. bis 18.12.2020 geplanten Prüfungen
Bund-Länder-Beschluss vom 13.12.2020

Sehr geehrte Aufsichten,
sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

gestern wurde von der Bundeskanzlerin und den Ländervertretern aufgrund der Corona-Pandemie ab dem 16.12.2020 ein harter Lockdown entschieden. Die Beschlüsse werden heute (Kabinettsbeschluss) und morgen (Landtagsbeschluss) in Bayern in Landesrecht umgesetzt. Sobald konkrete Informationen vorliegen, werden diese über die Homepage und ILIAS weitergegeben. Eine Einstellung in das AIS erfolgt aufgrund der bereits laufenden Prüfungen nicht.

Bleiben Sie gesund und weiterhin zuversichtlich!

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung


14.12.2020 - 11:20 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/1 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 11.12.2020 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 13. Dezember 2020, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

  • Estland: es gelten nun auch die Regionen Jõgeva, Lääne und Lääne-Viru als Risikogebiete.

Die Regionen Bretagne und Korsika in Frankreich gelten nicht mehr als Risikogebiete.

Die französischen Überseegebiete Guadeloupe, La Réunion und Martinique gelten nicht mehr als Risikogebiete.

Die Provinz Vestland in Norwegen gilt nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben*. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 3 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.

* Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Personen i. S. d. § 2 EQV.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


11.12.2020 - 11:05 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/1 bzw. I/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 sowie des FTA III (Staatsfinanz) und FTA II/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2019

Mund-Nasen-Bedeckung „ego-by-smile“

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie: Die Mund-Nasen-Bedeckung „ego-by-smile“, die in der Vergangenheit an alle Lehrkräfte ausgegeben wurden, sind nunmehr auch in Bayern nicht mehr als Alltagsmaske zugelassen (Eingang der Information an der LFS Bayern heute).
Ein Tragen der „ego-by-smile“-Maske als Alltagsmaske ist daher rechtlich nicht mehr möglich und entspricht nicht den Anforderungen des Hygienekonzeptes der LFS Bayern (Stand: 18.11.2020).

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung


10.12.2020 - 15:35 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/1 bzw. I/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 sowie des FTA III (Staatsfinanz) und FTA II/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2019

Veröffentlichung des aktualisierten Hygienekonzepts der Landesfinanzschule Bayern mit Stand: 18.11.2020

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

das Hygienekonzept der Landesfinanzschule Bayern wurde erneut aktualisiert (Stand: 18.11.2020) und kann nunmehr nach Abstimmung mit den Personalvertretungen veröffentlicht werden.

Mit Zuweisungsverfügungen des Bayerischen Landesamtes für Steuern sowie des Landesamtes für Finanzen – Zentralabteilung wurden/werden alle Anwärterinnen und Anwärter auf die zwingend erforderliche Einhaltung der Hygienekonzepte der LFS Bayern und der externen Vertragspartner (bei auswärtiger Unterbringung) hingewiesen. Die Entwicklung der Infektionszahlen macht die uneingeschränkte Einhaltung der Regelungen besonders dringlich.

Eine Veröffentlichung des Hygienekonzepts der LFS Bayern erfolgt zusätzlich über das AIS (Steuer)/Intranet des LfF (Staatsfinanz) sowie über ILIAS.
Die Kenntnis aller Inhalte wird zwingend vorausgesetzt.

Über die Hygienekonzepte der Vertragspartner in Dinkelsbühl (Steuer: Anreise FTA I/2 am 18.01.2021) werden Sie vor Ort im Rahmen der Anreise informiert.

Die Hygieneschutzmaßnahmen in der LFS Bayern der Firma WISAG Catering unter COVID-Auflagen für den Stammsitz in Ansbach finden Sie hier.

Das Hygienekonzept des Hotels „Bergwirt“ mit Stand: 02.11.2020 (maßgeblich für die Staatsfinanz: Anreise FTA III am 18.01.2021) ist ebenfalls auf der Homepage der LFS Bayern eingestellt.

Bitte achten Sie auf alle Aushänge vor Ort inklusive der Aushänge der externen Vertragspartner (Stammsitz Ansbach, Studentenappartements, Hotels Ansbach, Dinkelsbühl und Herrieden).

Die nebenamtlichen Dozentinnen und Dozenten finden darüber hinaus wichtige Informationen im Begrüßungsschreiben in den Postfächern. Zusätzlich wurde das Hygienekonzept an alle Nebenamtler der kommenden FTA I/2, FTA III und FTAII/2 per E-Mail übersandt.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung mit dem gesamten Team der LFS Bayern


09.12.2020 - 11:40 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/2 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020, des FTA II/2 (Steuer) sowie FTA III (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

für eine bessere Kontrollierbarkeit des Infektionsgeschehens nach Weihnachten wurde entschieden, den Unterricht an der Landesfinanzschule Bayern in der Woche vom 11.01.2021 bis 15.01.2021 als Distanzunterricht stattfinden zu lassen. Diese Maßnahme gilt für den FTA I/2 (Steuer) und die beiden Schlusslehrgänge FTA II/2 (Steuer) und FTA III (Staatsfinanz). Die Anreise an die Landesfinanzschule Bayern bzw. die ausgelagerten Lehrgangsorte ist daher für Montag, den 18.01.2021, vorgesehen. Der Präsenzunterricht startet nach derzeitigem Stand folglich ab dem 19.01.2021.

Weitere Informationen folgen.

Bleiben Sie alle gesund und zuversichtlich!

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung


08.12.2020 - 15:40 Uhr

Information für die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/1 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 sowie die nebenamtlichen Lehrkräfte und Aufsichten

10. BayIfSMV;
Arbeitgeberbescheinigung für den Hin- und Rückweg zur Landesfinanzschule Bayern ab 09.12.2020 wegen bayernweit verhängter Ausgangsbeschränkung

Sehr geehrte nebenamtliche Lehrkräfte,
sehr geehrte Aufsichten,
sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

das StMFH hat heute entschieden, dass der FTA I 2020 an der Landesfinanzschule Bayern vom 09.12. bis 11.12.2020 unverändert wie bisher an den Lehrgangsorten Ansbach und Dinkelsbühl fortgeführt wird. Die Leistungstests sowie die Online-Klausur werden wie geplant in der 51. Kalenderwoche vom 14.12. bis 18.12.2020 an den Lehrgangsorten stattfinden. Sofern sich gegenüber den bisherigen Prüfungsinformationen vom 30.11.2020 noch organisatorische Änderungen ergeben sollten, werden Ihnen diese gesondert bekannt gegeben.

Wie Sie wissen, besteht ab dem 09.12.2020 eine landesweite/bayernweite Ausgangsbeschränkung. Um trotz der Ausgangsbeschränkung ohne Probleme zum Unterricht und zu den Leistungstests bzw. der Online-Klausur an die Landesfinanzschule Bayern nach Ansbach, die Außenstelle in Dinkelsbühl und die verschiedenen Klausurorte fahren zu können (Glaubhaftmachung), erhalten Sie daher eine

„Arbeitgeberbescheinigung für den Hin- und Rückweg zur Landesfinanzschule Bayern ab 09.12.2020 wegen bayernweit verhängter Ausgangsbeschränkung“.

Die Bescheinigung für die Anwärterinnen und Anwärter finden Sie im Ordner „Dienstliche Informationen/Organisatorisches“ auf ILIAS und im AIS in „Aktuelles“ jeweils unter dem Dateinamen „Amtliche Bescheinigung wegen bayernweit verhängter Ausgangsbeschränkung“. Diese ist allgemein gehalten (ohne Ihren Namen) und daher nur in Verbindung mit dem Schülerausweis und dem Personalausweis gültig. Sie müssen also alle drei Dokumente mit sich führen.

Bitte öffnen Sie die Bescheinigung und drucken Sie diese über die Druckfunktion Ihres Browsers aus.

Sollten Sie über keinen Drucker verfügen, so öffnen Sie diese Bescheinigung, laden sie auf ein mobiles Gerät herunter und führen dieses auf der Fahrt mit sich. Ggf. machen Sie einen Screenshot. Prüfen Sie bitte unbedingt, ob Sie das Dokument auf Ihrem Mobilgerät aufrufen können.

Die nebenamtlichen Lehrkräfte sowie die eingeteilten Aufsichten erhalten eine gesonderte Information und Bescheinigung per E-Mail.

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Schulleitung


07.12.2020 - 14:05 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 4.12.2020 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 6. Dezember 2020, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

  • Estland: es gelten nun auch die Regionen Põlva, Viljandi und Võru als Risikogebiete.
  • Finnland: es gelten nun auch die Regionen Päijät-Häme und Nordösterbotten als Risikogebiete.

Die Regionen Mittelgriechenland und Epirus in Griechenland gelten nicht mehr als Risikogebiete.

Die Region South-East in Irland gilt nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben*. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 3 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.

* Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Personen i. S. d. § 2 EQV.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


30.11.2020 - 13:10 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 27.11.2020 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 29. November 2020, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

  • Estland: es gilt nun auch die Region Tartu als Risikogebiet.
  • Griechenland: es gilt nun auch die Region Westgriechenland als Risikogebiet.
  • Portugal: gesamt Festland Portugal und nun auch die autonome Region Azoren gelten als Risikogebiet (ausgenommen ist die autonome Region Madeira).

Die Regionen Midlands, South-West und West in Irland gelten nicht mehr als Risikogebiete.
Die Region Peloponnes in Griechenland gilt nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 2 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


23.11.2020 - 08:45 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 20.11.2020 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 22. November 2020, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

  • Botsuana: gesamt Botsuana gilt nun als Risikogebiet.
  • Finnland: es gilt nun die Region Uusimaa (hierzu gehört auch die Stadt Helsinki) als Risikogebiet.
  • Griechenland: es gilt nun auch die Region Mittelgriechenland als Risikogebiet.
  • Lettland: gesamt Lettland gilt nun als Risikogebiet.
  • Litauen: gesamt Litauen gilt nun als Risikogebiet.

Gesamt Island gilt nun nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 2 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


16.11.2020 - 10:35 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 13.11.2020 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam seit Sonntag, 15. November 2020, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

  • Estland: es gelten nun auch die Regionen Harju, Hiiu und Rapla als Risikogebiete.
  • Frankreich: es gilt nun auch das Überseegebiet Französisch-Polynesien als weiteres Risikogebiet.
  • Griechenland: es gelten nun auch die Regionen Nördliche Ägäis und Peloponnes als Risikogebiete.
  • Kanada: gesamt Kanada gilt nun als Risikogebiet.
  • Lettland: es gilt nun auch die Region Zemgale als Risikogebiet.
  • Norwegen: es gelten nun auch die Provinzen Vestland und Viken als Risikogebiete.
  • Schweden: gesamt Schweden gilt nun als Risikogebiet.
  • Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland: es gilt nun auch die Kanalinsel Jersey als Risikogebiet.

Die Region Österbotten in Finnland gilt nun nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 2 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome des Coronavirus wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen. Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern

09.11.2020 - 11:20 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 6.11.2020 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam ab Sonntag, 8. November 2020, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

  • Dänemark: gesamt Dänemark mit Ausnahme der Färöer und Grönland gilt nun als Risikogebiet.
  • Estland: es gilt nun die Region Ida-Viru als Risikogebiet.
  • Griechenland: es gelten nun auch die Regionen Attika, Zentralmakedonien, Ostmakedonien und Thrakien, Epirus und Thessalien als Risikogebiete.
  • Italien: gesamt Italien gilt nun als Risikogebiet.
  • Lettland: es gilt nun auch die Region Pierīga als Risikogebiet.
  • Litauen: gesamt Litauen mit Ausnahme des Bezirkes Utena gilt nun als Risikogebiet.
  • Norwegen: es gilt die Provinz Oslo als Risikogebiet.
  • Portugal: gesamt Portugal mit Ausnahme der autonomen Azoren und Madeira gilt nun als Risikogebiet.
  • Schweden: gesamt Schweden mit Ausnahme der Provinz Västernorrland gilt nun als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, haben Sie sich auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben. Folglich besteht in diesen Fällen ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Die Quarantänedauer umfasst grundsätzlich 10 Tage. Gem. § 2 EQV kommt eine Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage in Betracht, soweit ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorliegt und keine typischen Symptome wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind. Des Weiteren muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen. Zudem müssen Sie gem. § 1 EQV die zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) durch eine digitale Einreisemeldung kontaktieren, hierfür steht Ihnen ein amtlich vorgegebenes Onlineformular zur Verfügung (https://www.einreiseanmeldung.de/). Bei Auftreten von typischen Symptomen des Coronavirus ist ebenfalls die zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


02.11.2020 - 16:15 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I/1 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020 am Stammsitz Ansbach

Anpassung der verbindlichen Sitzordnung in der Mensa

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

damit auch im Speisesaal zwischen allen Gästen während der Esseneinnahme ein Mindestabstand von 1,50 m eingehalten werden kann (bisher 1,20 m, vgl. Hygienekonzept mit Stand: 17.09.2020 unter III. 5.2.1.1 d), wurde die Sitzordnung im Speisesaal angepasst.

Bitte beachten Sie, dass bei den schräg gegenüberliegenden Sitzplätzen, die Stühle in den gesamten Reihen zwingend diagonal angeordnet bleiben müssen. Nur so ist gewährleistet, dass Sie einen Sitzabstand von über 1,50 m zu Ihrem Gegenüber einhalten.

Bitte achten Sie auch beim Einnehmen der Sitzplätze auf die Einhaltung der Abstände von 1,50 m.

Die Regelungen zur Essensausgabe bleiben unverändert.

Die Ihnen verbindlich zugewiesenen Tischnummern bleiben unverändert.
Zur leichteren Orientierung finden Sie die neue Anordnung der Tischnummern jeweils zu Beginn einer Tischreiche aufgeklebt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Schulleitung


02.11.2020 - 10:05 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 30.10.2020 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam ab Sonntag, 1. November 2020, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

  • Bulgarien: gesamt Bulgarien gilt nun als Risikogebiet.
  • Dänemark: es gilt nun auch die Region Nordjylland als Risikogebiet.
  • Griechenland: es gilt nun auch die Region West-Makedonien als Risikogebiet.
  • Heiliger Stuhl/ Vatikanstadt: der Heiliger Stuhl/ Vatikanstadt gilt nun als Risikogebiet.
  • Italien: gesamt Italien mit Ausnahme der Region Kalabrien gilt nun als Risikogebiet.
  • Kroatien: gesamt Kroatien gilt nun als Risikogebiet.
  • Lettland: es gelten nun die Regionen Latgale , Riga und Vidzeme als Risikogebiete.
  • Litauen: es gelten nun auch die BezirkeKlaipéda, Marijanpolé, Telšiai und Vilnius als Risikogebiete.
  • Monaco: gesamt Monaco gilt nun als Risikogebiet.
  • Österreich: gesamt Österreich gilt nun als Risikogebiet, mit Ausnahme der Gemeinden Jungholz und Mittelberg / Kleinwalsertal
  • Portugal: es gilt nun auch die Region Centro als Risikogebiet.
  • San Marino: gesamt San Marino gilt nun als Risikogebiet.
  • Schweden: es gelten nun auch die Provinzen Dalarna, Halland, Kronoberg, Skåne, Västmanland und Västra Götaland als Risikogebiete.
  • Slowenien: gesamt Slowenien gilt nun als Risikogebiet.
  • Ungarn: gesamt Ungarn gilt nun als Risikogebiet.
  • Zypern: Zypern gilt nun als Risikogebiet.

Die Region Jogeva in Estland gilt nun nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 14 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen. In diesen Fällen besteht ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Zudem müssen Sie sich gem. § 1 EQV bei der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) melden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


26.10.2020 - 16:09 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die haupt- und nebenamtlichen Lehrkräfte, die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020 am Stammsitz Ansbach sowie an den Außenstellen Dinkelsbühl und Herrieden

Sehr geehrte haupt- und nebenamtliche Lehrkräfte,
sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,
 
bitte beachten Sie, dass der Schwellenwert /Inzidenzwert seit heute für die Stadt Ansbach (Stammsitz Ansbach) den Wert 35 und für den Landkreis Ansbach (betrifft die Außenstellen in Dinkelsbühl und Herrieden) den Wert 50 überschreitet.

Damit gilt Maskenpflicht auch für die Lehrkräfte gem. § 24 S. 2 Nr. 2 BayIfSMV in allen Lehrsälen am Stammsitz in Ansbach (ab morgen), in Dinkelsbühl (bereits seit heute) und Herrieden (bereits seit heute), vgl. auch Einstellung auf der Homepage vom 26.10.2020 von 09:52 Uhr).

Bitte informieren Sie sich regelmäßig über Neuerungen auf der Homepage.

Auf die außerhalb der LFS Bayern geltenden Regelungen der „Corona-Ampel“ wird hingewiesen.
Für das gesamte Gelände der LFS Bayern bleibt es bei den Regelungen des Hygienekonzeptes.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Schulleitung


26.10.2020 - 09:52 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die haupt- und nebenamtlichen Lehrkräfte, die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020 am Stammsitz Ansbach sowie an den Außenstellen Dinkelsbühl und Herrieden

Sehr geehrte haupt- und nebenamtliche Lehrkräfte,
sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,
 
das Bayerische Staatsministerium für Finanzen und Heimat hat nunmehr entschieden (in Abweichung zu den Einstellungen auf der Homepage vom 22.10.2020 - 16:58 Uhr sowie 23.10.2020 – 11:08 Uhr), dass bereits ab dem Erreichen des Schwellenwertes gelb (über 35) die Maskenpflicht auch für die Lehrkräfte in den Lehrsälen gilt. Maßgeblich ist hier das lokale Infektionsgeschehen (Zahlen des Bayerischen Gesundheitsministeriums sind maßgeblich, nicht die Zahlen des RKI, Stadt Ansbach für den Stammsitz Ansbach, Landkreis Ansbach für die Außenstellen Dinkelsbühl und Herrieden). Derzeit gilt demnach in den Lehrsälen der Außenstellen in Dinkelsbühl und in Herrieden Maskenpflicht auch für die Lehrkräfte.
 
Bitte informieren Sie sich regelmäßig über Neuerungen auf der Homepage.

Die Anpassung des Hygienekonzeptes auch zu diesem Punkt (Stand: 17.09.2020) erfolgt im Nachgang.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Schulleitung


23.10.2020 - 11:08 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020 am Stammsitz Ansbach sowie an den Außenstellen Dinkelsbühl und Herrieden

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

aufgrund des bayernweiten Verlaufs der Corona-Pandemie und der Entwicklung der Infektionszahlen wird an allen Lehrgangsorten (Ansbach, Dinkelsbühl und Herrieden) - losgelöst vom lokalen Inzidenzwert/Schwellenwert im Stadtgebiet Ansbach (Stammsitz Ansbach) bzw. im Landkreis Ansbach (Dinkelsbühl und Herrieden) - in Abstimmung mit den zuständigen Gesundheitsbehörden, dem betriebsärztlichen Dienst sowie den Beschäftigtenvertretungen für die Anwärterinnen und Anwärter auch an allen Sitzplätzen in den Lehrsälen Maskenpflicht bis auf Weiteres angeordnet.

Ab dem Erreichen des Schwellenwertes gelb (über 35 - Hinweis: Der ursprünglich genannte Schwellenwert von 50 wurde aufgrund Entscheidung des Bayerischen Staatsministeriums für Finanzen und Heimat von 50 auf 35 geändert, vgl. Einstellung auf der Homepage vom 26.10.2020 von 09:52 Uhr) gilt die Maskenpflicht auch für die Lehrkräfte gem. § 24 S. 2 Nr. 2 BayIfSMV. Maßgeblich ist hier das lokale Infektionsgeschehen (Stadt Ansbach für den Stammsitz Ansbach, Landkreis Ansbach für die Außenstellen Dinkelsbühl und Herrieden).

Die übrigen Hygienemaßnahmen bleiben unverändert (Kleingruppenmodell im Lehrsaal, Lüften, Abstand usw.) und sind zwingend einzuhalten.

Die Anpassung des Hygienekonzeptes (Stand: 17.09.2020) erfolgt im Nachgang.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Schulleitung


23.10.2020 - 09:20 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 24.10.2020 wie folgt erweitert wurden:

Die neu ausgewiesenen Risikogebiete (s. unten stehend „Neu seit der letzten Änderung“) sind wirksam ab Samstag, 24. Oktober 2020, um 0:00 Uhr.

Neu seit der letzten Änderung:

  • Bulgarien:es gelten nun auch die Verwaltungsbezirke/Oblaste Rasgrad, Sofia Stadt und Sliven als Risikogebiete.
  • Estland: es gilt die Region Jogeva als Risikogebiet.
  • Irland: gesamt Irland gilt nun als Risikogebiet.
  • Italien: es gelten nun auch die Regionen Aostatal, Umbrien, Lombardei, Piemont, Toskana, Venetien, Latium, Abrruzzen, Friaul-Julisch Venetien, Emilia-Romagna, Sardinien und die autonome Provinz Bozen-Südtirol als Risikogebiet.
  • Kroatien: es gelten nun auch die Gespanschaften Karlovac, Osijek-Baranja, Zagreb, Varaždin und Bjelovar-Bilogora als Risikogebiete.
  • Liechtenstein: gesamt Liechtenstein gilt als Risikogebiet.
  • Österreich: es gelten nun auch die Bundesländer Salzburg, Oberösterreich, Niederösterreich, Burgenland und Steiermark als Risikogebiete.
  • Polen: gesamt Polen gilt nun als Risikogebiet.
  • Schweden: es gelten nun auch die Provinzen Jönköping und Östergötland als Risikogebiete.
  • Schweiz: gesamt Schweiz gilt nun als Risikogebiet.
  • Slowenien: es gelten nun auch die Regionen Posavska und Goriška als Risikogebiete.
  • Ungarn: es gelten nun auch die Regionen/Komitate Heves, Zala und Somogy als Risikogebiete.
  • Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland: das gesamte Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland sowie Gibraltar. Ausgenommen sind die weiteren Überseegebiete, Isle of Man und die Kanalinseln (Guernsey, Jersey).

Die Kanarischen Inseln in Spanien und die Region Ida-Viru in Estland gelten nun nicht mehr als Risikogebiete.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 14 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen. In diesen Fällen besteht ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Zudem müssen Sie sich gem. § 1 EQV bei der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) melden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


22.10.2020 - 16:58 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020 an den Außenstellen Dinkelsbühl und Herrieden

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass der Schwellenwert /Inzidenzwert für den Landkreis Ansbach (betrifft die Außenstellen in Dinkelsbühl und Herrieden, nicht den Stammsitz Ansbach) seit heute den Wert 35 überschreitet.

Damit gilt nunmehr auch für die Sitzplätze in den Lehrsälen in Dinkelsbühl und Herrieden Maskenpflicht. Ab dem Erreichen des Schwellenwertes gelb (über 35 - Hinweis: Der ursprünglich genannte Schwellenwert von 50 wurde aufgrund Entscheidung des Bayerischen Staatsministeriums für Finanzen und Heimat von 50 auf 35 geändert, vgl. Einstellung auf der Homepage vom 26.10.2020 von 09:52 Uhr) gilt die Maskenpflicht auch für die Lehrkräfte gem. § 24 S. 2 Nr. 2 BayIfSMV.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Schulleitung


22.10.2020 - 11:50 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 22.10.2020 wie folgt erweitert wurden:

Neu seit der letzten Änderung:

  • Bulgarien: es gelten nun auch die Verwaltungsbezirke/Oblaste Rasgrad, Sofia Stadt und Sliven als Risikogebiete.
  • Estland: es gilt die Region Jogeva als Risikogebiet.
  • Irland: gesamt Irland gilt nun als Risikogebiet.
  • Italien: es gelten nun auch die Regionen Aostatal, Umbrien, Lombardei, Piemont, Toskana, Venetien, Latium, Abrruzzen, Friaul-Julisch Venetien, Emilia-Romagna, Sardinien und die autonome Provinz Bozen als Risikogebiet.
  • Kroatien: es gelten nun auch die Gespanschaften Karlovac, Osijek-Baranja, Zagreb, Varaždin und Bjelovar-Bilogora als Risikogebiete.
  • Liechtenstein: gesamt Liechtenstein gilt als Risikogebiet.
  • Österreich: es gelten nun auch die Bundesländer Salzburg, Oberösterreich, Niederösterreich, Burgenland und Steiermark als Risikogebiete.
  • Polen: gesamt Polen gilt nun als Risikogebiet.
  • Schweden: es gelten nun auch die Provinzen Jönköping und Östergötland als Risikogebiete.
  • Schweiz: gesamt Schweiz gilt nun als Risikogebiet.
  • Slowenien: es gelten nun auch die Regionen Posavska und Goriška als Risikogebiete.
  • Ungarn: es gelten nun auch die Regionen/Komitate Heves, Zala und Somogy als Risikogebiete.
  • Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland: das gesamte Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland sowie Gibraltar. Ausgenommen sind die weiteren Überseegebiete, Isle of Man und die Kanalinseln (Guernsey, Jersey).

Die Kanarischen Inseln in Spanien und die Region Ida-Viru in Estland gelten nun nicht mehr als Risikogebiete.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 14 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen. In diesen Fällen besteht ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Zudem müssen Sie sich gem. § 1 EQV bei der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) melden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


16.10.2020 - 08:51 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 15.10.2020 wie folgt erweitert wurden:

Neu seit der letzten Änderung:

  • Finnland: die Region Österbotten gilt als Risikogebiet.
  • Frankreich: es gilt nun gesamt Kontinentalfrankreich sowie auch das franz. Überseegebiet Martinique als Risikogebiet.
  • Irland: es gelten nun auch die Regionen Mid-West, South-West, Mid-East, West und Midlands als Risikogebiete.
  • Italien: die Regionen Campania und Ligurien gelten als Risikogebiete.
  • Kroatien: es gelten nun auch die Gespanschaften Grad (Stadt) Zagreb und Međimurska als Risikogebiete.
  • Malta: das gesamte Land Malta gilt als Risikogebiet.
  • Niederlande: es gilt nun das gesamte Land Niederlande (inkl. autonome Länder) als Risikogebiet.
  • Polen: die Regionen Kujawsko-pomorskie, Małopolskie, Podlaski, Pomorskie und Świętokrzyskie gelten als Risikogebiete.
  • Portugal: es gilt nun auch die Region Norte als Risikogebiet.
  • Schweden: die Provinzen Jämtland, Örebro, Stockholm und Uppsala gelten als Risikogebiete.
  • Schweiz: es gelten nun auch die Kantone Fribourg, Jura, Neuchâtel, Nidwalden, Schwyz, Uri, Zürich und Zug als Risikogebiete.
  • Slowakei: es gilt nun das gesamte Land Slowakei als Risikogebiet.
  • Slowenien: es gelten nun auch die Regionen Jugovzhodna Slovenija, Pomurska und Podravska als Risikogebiete.
  • Ungarn: es gilt nun auch die Region/Komitat Veszprém als Risikogebiet.
  • Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland: England: es gelten nun auch die Regionen East Midlands und West Midlands als Risikogebiete.

Das Land Namibia gilt nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 14 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de) um das weitere Vorgehen abzustimmen. In diesen Fällen besteht ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Zudem müssen Sie sich gem. § 1 EQV bei der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) melden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


08.10.2020 - 10:05 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 07.10.2020 wie folgt erweitert wurden:

Neu seit der letzten Änderung:

  • Bulgarien: der Verwaltungsbezirk (Oblast) Targowischte gilt als Risikogebiet.
  • Kroatien: die Gespanschaften Vukovarsko-srijemska, Sisačko-moslavačka, Krapinsko-zagorska županija gelten als Risikogebiete.
  • Litauen: der Verwaltungsbezirk Kaunas gilt als Risikogebiet.
  • Niederlande: das gesamte Land mit Ausnahme der Provinz Zeeland und das. autonome Land Curacao gelten als Risikogebiet.
  • Rumänien: das gesamte Land gilt als Risikogebiet.
  • Slowakei: die Regionen Zilina, Prešov, Bratislava, Nitra und Trnava gelten als Risikogebiete.
  • Slowenien: die Regionen Zasavska, Gorenjska, Osrednjeslovenska, und Savinjska gelten als Risikogebiete.
  • Ungarn: die Regionen/Komitate Nógrád, Baranya, Hajdú-Bihar, Jász-Nagykun-Szolnok, Borsod-Abaúj-Zemplén, Komárom-Esztergom und Szabolcs-Szatmár-Bereg gelten als Risikogebiete.
  • Tunesien: das gesamte Land gilt als Risikogebiet.
  • Georgien: das gesamte Land gilt als Risikogebiet.
  • Jordanien: das gesamte Land gilt als Risikogebiet.

In Frankreich die Region/ Insel Korsika und in Kroatien die Gespanschaft Brodsko-Posavska gelten nicht mehr als Risikogebiete.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 14 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de), um das weitere Vorgehen abzustimmen. In diesen Fällen besteht ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern. Zudem müssen Sie sich gem. § 1 EQV bei der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Gesundheitsamt) melden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


05.10.2020 - 13:05 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 02.10.2020 wie folgt erweitert wurden:

Neu seit der letzten Änderung:

  • Niederlande: das gesamte Land mit Ausnahme der Provinzen, bzw. autonomen Länder Zeeland und Limburg gilt als Risikogebiet.
  • Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland: Schottland und die folgenden Regionen in England North West, North East, Yorkshire and the Humber gelten als Risikogebiete.
  • In Österreich die Gemeinden Mittelberg / Kleinwalsertal (Vorarlberg) und Jungholz (Tirol) gelten nicht mehr als Risikogebiete.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 14 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de), um das weitere Vorgehen abzustimmen. In diesen Fällen besteht ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


01.10.2020 - 09:35 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 30.09.2020 wie folgt erweitert wurden:

Neu seit der letzten Änderung:

Belgien: es gilt nun das gesamte Land als Risikogebiet.

Estland: die Region Idu-Viru gilt als Risikogebiet.

Frankreich: es gilt nun das gesamte Land mit Ausnahme der Region Grand-Est als Risikogebiet.

Irland: es gilt nun auch die Region Border als Risikogebiet.

Island: es gilt das gesamte Land als Risikogebiet.

Litauen: die Region Šiaulių gilt als Risikogebiet.

Rumänien: es gelten nun auch die Gespanschaften Alba und Cluj als Risikogebiete.

Slowenien: es gilt nun auch die Region Koroska als Risikogebiet.

Ungarn: es gelten nun auch die Regionen (Komitate) Csongrád, Vas und Pest als Risikogebiete.

Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland: es gelten die Nationen Nordirland und Wales als Risikogebiete.

In Kroatien die Gespanschaften Sibensko-kninska und Zadarska, sowie in der Schweiz der Kanton Freiburg (Fribourg), gelten nicht mehr als Risikogebiete.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link:https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 14 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de), um das weitere Vorgehen abzustimmen. In diesen Fällen besteht ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


28.09.2020 - 09:40 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 25.09.2020 wie folgt erweitert wurden:

Neu seit der letzten Änderung:

  • Luxemburg: das gesamte Land gilt als Risikogebiet.
  • Österreich: es gilt nun auch das Bundesland Tirol als Risikogebiet.
  • Tschechien: es gilt nun das gesamte Land (ohne Ausnahmen) als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 14 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de). Dies gilt insbesondere auch für den FTA I/1 (Bereich Steuer) für den der Lehrgangsbeginn/Anreise für den 28.09.2020 vorgesehen ist, um das weitere Vorgehen abzustimmen. In diesen Fällen besteht ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


24.09.2020 - 09:40 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020, des Wiederholungslehrgangs 2018 der Steuer und des FTA II/1 des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 23.09.2020 wie folgt erweitert wurden:

  • Dänemark: die Region Hovedstaden gilt als Risikogebiet.
  • Frankreich: es gelten nun auch die Regionen Bretagne, Centre-Val de Loire und Normandie als Risikogebiete.
  • Irland: die Region Dublin gilt als Risikogebiet.
  • Kroatien: es gilt nun auch die Gespanschaft Lika-Senj als Risikogebiete.
  • Niederlande: es gilt nun auch die Provinz Utrecht als Risikogebiet.
  • Österreich: es gilt nun auch das Bundesland Vorarlberg als Risikogebiet.
  • Portugal: die Region (Großraum) Lissabon gilt als Risikogebiet.
  • Rumänien: der Kreis Covasna gilt als weiteres Risikogebiet.
  • Slowenien: die Region Primorsko-notranjska (Küstenland-Innerkrain) gilt als Risikogebiet
  • Tschechien: das gesamte Land mit Ausnahme der Regionen Aussiger Region (Ústecký) und der Mährisch-Schlesischen Region (Moravskloslezský) gilt als Risikogebiet.
  • Ungarn: es gilt nun auch Region Györ-Moson-Sopron als Risikogebiet.
  • Vereinigte Arabische Emirate: das gesamte Land gilt als Risikogebiet.

Antigua und Barbuda, Barbados, Dominica, Grenada, Kuba, Saint Lucia, Saint Vincent und die Grenadinen, Sankt Kitts und Nevis, Seychellen und Sri Lanka, gelten nicht mehr als Risikogebiete.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 14 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de). Dies gilt insbesondere auch für den FTA I/1 (Bereich Steuer) für den der Lehrgangsbeginn/Anreise für den 28.09.2020 vorgesehen ist, um das weitere Vorgehen abzustimmen. In diesen Fällen besteht ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


21.09.2020 - 13:00 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I (Staatsfinanz) bzw. I/1 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2020

Veröffentlichung des aktualisierten Hygienekonzepts der Landesfinanzschule Bayern mit Stand: 17.09.2020

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

mit Zuweisungsverfügung des Bayerischen Landesamtes für Steuern vom 25.08.2020 (Az.: P 3142.2.5-13 St24) sowie des Landesamtes für Finanzen – Zentralabteilung vom 01.09.2020 (Az.: P3142/2020.00-1-2-Z1) wurden alle Anwärterinnen und Anwärter bereits auf die zwingend erforderliche Einhaltung der Hygienekonzepte der LFS Bayern und der externen Vertragspartner (bei auswärtiger Unterbringung) hingewiesen.

Eine Veröffentlichung des Hygienekonzepts der LFS Bayern erfolgt zusätzlich über das AIS (Steuer)/Intranet des LfF (Staatsfinanz) sowie über ILIAS.
Die Kenntnis aller Inhalte wird zwingend vorausgesetzt.

Über die Hygienekonzepte der Vertragspartner in Dinkelsbühl (Steuer: Anreise FTA I/1 am 28.09.2020) werden Sie vor Ort im Rahmen der Anreise informiert.

Die Hygieneschutzmaßnahmen in der LFS Bayern der Firma WISAG Catering unter COVID-Auflagen für den Stammsitz in Ansbach finden Sie hier.

Das Hygienekonzept des Hotels „Bergwirt“ mit Stand: 17.07.2020 (maßgeblich für die Staatsfinanz) wurde ebenfalls auf der Homepage der LFS Bayern eingestellt.

Bitte achten Sie auf alle Aushänge vor Ort inklusive der Aushänge der externen Vertragspartner (Stammsitz Ansbach, Studentenappartements, Hotels Ansbach, Dinkelsbühl und Herrieden).

Die Anreisemerkblätter wurden zwischenzeitlich ebenfalls auf der Homepage (unter „Ausbildung/Merkblätter zur Anreise und Gesamtlehrpläne“), in ILIAS (Ausbildungsjahrgang 2020 Staatsfinanz und Steuer unter „Dienstliche Informationen“) sowie im AIS (nur Steuer) veröffentlicht.
Dort finden Sie auch den lfsTicker „Organisatorisches zum FTA I/1 2020“ (auf der Homepage auf der Startseite unter „lfsTicker“).

Die nebenamtlichen Dozentinnen und Dozenten finden darüber hinaus wichtige Informationen im Begrüßungsschreiben in den Postfächern. Zusätzlich wurde das Hygienekonzept an alle Nebenamtler per E-Mail übersandt.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung mit dem gesamten Team der LFS Bayern


17.09.2020 - 09:45 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020, des Wiederholungslehrgangs 2018 der Steuer und des FTA II/1 des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 16.09.2020 wie folgt erweitert wurden:

  • Frankreich: es gelten nun auch die Region Hauts-de-France und das Überseegebiet La Réunion als Risikogebiete.
  • Kroatien: es gelten nun auch die Gespanschaften Brod-Posavina und Virovitica-Podravina als Risikogebiete.
  • Niederlande: die Provinzen Nordholland (Noord-Holland) und Südholland (Zuid-Holland) gelten als Risikogebiete.
  • Österreich: das Bundesland Wien gilt als Risikogebiet.
  • Rumänien: die Kreise Neamt und Caras Severin gelten als weitere Risikogebiete.
  • Schweiz: der Kanton Freiburg (Fribourg) gilt als weiteres Risikogebiet.
  • Tschechien: die Region Středočeský (Mittelböhmische Region) gilt als weiteres Risikogebiet.
  • Ungarn: die Hauptstadt Budapest gilt als Risikogebiet.

Die Kreise Arges und Dambovita in Rumänien gelten nicht mehr als Risikogebiete.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 14 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de). Dies gilt insbesondere auch für den FTA I/1 (Bereich Steuer) für den der Lehrgangsbeginn/Anreise für den 28.09.2020 vorgesehen ist, um das weitere Vorgehen abzustimmen. In diesen Fällen besteht ein Betretungsverbot für die Landesfinanzschule Bayern.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


10.09.2020 - 08:00 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 des Einstellungsjahrganges 2019 und des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 09.09.2020 wie folgt erweitert wurden:

  • Frankreich: Regionen Occitanie, Nouvelle-Aquitaine, Auvergne-Rhone-Alpes sowie Korsika
  • Schweiz: Kantone Genf und Waadt (Vaud)
  • Kroatien: Gespanschaften Dubrovnik-Neretva und Pozega-Slavonia
  • Tschechien: Stadtregion Prag
  • Rumänien: Kreis Iasi

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 14 Tagen vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de).

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


03.09.2020 - 10:30 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 des Einstellungsjahrganges 2019 und des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 02.09.2020 um Spanien (ganzes Land einschl. der autonomen Gemeinschaft der Kanarischen Inseln) sowie um die Gespanschaft Zadar in Kroatien erweitert wurden.

Die Provinz Antwerpen in Belgien und die Kreise Neamt und Gorj in Rumänien gelten nicht mehr als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich die letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de).

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


27.08.2020 - 13:50 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 des Einstellungsjahrganges 2019 und des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020

Änderung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass sich bei den internationalen Risikogebieten am 24.08.2020 folgende Änderung ergeben hat:

Neu hinzugekommen sind:

  • Frankreich: Die französischen Überseegebiete Guadeloupe und St. Martin gelten als Risikogebiete.
  • Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland: Das britische Überseegebiet Gibraltar gilt als Risikogebiet.
  • Niederlande: Die autonomen Länder Aruba und St. Maarten gelten als Risikogebiete.
  • Andorra: Das Fürstentum Andorra gilt als Risikogebiet.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich die letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de).

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


25.08.2020 - 08:45 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 des Einstellungsjahrganges 2019 und des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020

Änderung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass sich bei den internationalen Risikogebieten am 24.08.2020 folgende Änderung ergeben hat:

Neu hinzugekommen sind: Frankreich: Die Regionen Île-de-France und Provence-Alpes-Côte d‘Azur.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich die letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de).

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


24.08.2020 - 12:00 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 des Einstellungsjahrganges 2019 und des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020

Änderung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass sich bei den internationalen Risikogebieten am 21.08.2020 folgende Änderung ergeben hat:

  • neu hinzugekommen sind: Die Region Brüssel in Belgien und das französische Überseegebiet Französisch-Guyana.
  • Der Bundesstaat Victoria in Australien und der Verwaltungsbezirk („Oblast“) Varna in Bulgarien gelten derzeit nicht mehr als Risikogebiete.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich die letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de).

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


20.08.2020 - 15:40 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 des Einstellungsjahrganges 2019 und des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass sich bei den internationalen Risikogebieten am 20.08.2020 folgende Änderung ergeben hat:

  • neu hinzugekommen sind: Kroatien – die Gespannschaften Šibenik-Knin und Split-Dalmatien und Rumänien - das Gebiet („Kreis“) Valcea.
  • Luxemburg und in Rumänien die Gebiete („Kreise“) Ialomita, Mehedinti und Timis gelten derzeit nicht mehr als Risikogebiete.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich die letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de).

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


17.08.2020 - 08:05 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des FTA II/1 des Einstellungsjahrganges 2019 und des FTA I bzw. I/1 des Einstellungsjahrganges 2020

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 14.08.2020 in Spanien nochmal erweitert worden sind: Festland Spanien und die Balearen gelten als Risikogebiete (nicht Kanarische Inseln).

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich die letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de).

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


14.08.2020 - 10:27 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA II/1 und des FTA II des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 12.08.2020 in Rumänien nochmal erweitert worden sind: die folgenden die Gebiete („Kreise“) gelten derzeit als Risikogebiete (seit 7. August bzw. 12.08.2020):

  • Argeș (seit 7.August)
  • Bacău (seit 12.August)
  • Bihor (seit 7.August)
  • Brăila (seit 12.August)
  • Brașov (seit 12.August)
  • București (seit 12.August)
  • Buzău (seit 7.August)
  • Dâmbovița (seit 12.August)
  • Galați (seit 12.August)
  • Gorj (seit 12.August)
  • Ilfov (seit 12.August)
  • Mehedinți (seit 12.August)
  • Neamt (seit 7.August)
  • Prahova (seit 12.August)
  • Ialomita (seit 7.August)
  • Timis (seit 7.August)
  • Vaslui (seit 12.August)
  • Vrancea (seit 12.August)

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich die letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de).

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


12.08.2020 - 08:30 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA II/1 und des FTA II des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 11.08.2020 um die autonomen Gemeinschaften Baskenland und Madrid in Spanien erweitert wurden.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich die letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de).

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


10.08.2020 - 08:00 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA II/1 und des FTA II des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 07.08.2020 um die Verwaltungsbezirke („Oblaste“) Blagoevgrad, Dobritch und Varna in Bulgarien und um die Gebiete („Kreise“) Argeș, Bihor, Buzău, Neamt, Ialomita, Mehedinti und Timis in Rumänien erweitert wurden.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich die letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de).

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


06.08.2020 - 10:25 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA II/1 und des FTA II des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 05.08.2020 um die Provinz Antwerpen in Belgien erweitert wurden.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich die letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de).

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


04.08.2020 - 11:00 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA II/1 und des FTA II des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 31.07.2020 um die autonomen Gemeinschaften Aragon, Katalonien und Navarra in Spanien erweitert wurden.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich die letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de).

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


16.07.2020 - 10:10 Uhr

Information für alle Gäste der LFS Bayern, insbesondere die Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA I/2 und des FTA II des Einstellungsjahrganges 2019

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,
sehr geehrte Gäste der Landesfinanzschule Bayern,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 14.07.2020 um Luxemburg erweitert wurden.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sofern Sie sich die letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, muss umgehend die Schulleitung informiert werden (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de).

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


26.06.2020 - 13:36 Uhr

Information für alle Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA II/1 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2019

lfsINFO – „Aufgrund der Corona-Pandemie angepasste Laufwege im Ausgabebereich in der Mensa der LFS Bayern (Stammsitz Ansbach) und Tablett-Rückgabe“

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

in Ergänzung zu Teilzeichen III. 5. des Hygienekonzeptes der LFS Bayern ist beigefügtes lfsINFO zwingend zu beachten.

Eine zügige, effektive und kreuzungsfreie Essensausgabe ist nur bei Beachtung der dargestellten Laufwege möglich. Bitte machen Sie sich in Ihrem eigenen Interesse unbedingt damit vertraut.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung mit dem gesamten Team der LFS Bayern


25.06.2020 - 11:34 Uhr

Information für alle Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA II/1 (Steuer) und des FTA II (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Veröffentlichung des Hygienekonzepts der Landesfinanzschule Bayern

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

mit Zuweisungsverfügung des Bayerischen Landesamtes für Steuern vom 29.05.2020 (Az.: P 3142.2.5-12 St24) sowie des Landesamtes für Finanzen – Zentralabteilung vom 09.06.2020 (Az.: P3142/2019.00-1-5-Z1) wurden Sie bereits auf die zwingend erforderliche Einhaltung der Hygienekonzepte der LFS Bayern und der externen Vertragspartner (bei auswärtiger Unterbringung) hingewiesen.

Eine Veröffentlichung des Hygienekonzepts der LFS Bayern erfolgt zusätzlich über das AIS (Steuer)/Intranet des LfF (Staatsfinanz) sowie über ILIAS.
Die Kenntnis aller Inhalte - spätestens zur Anreise - wird zwingend vorausgesetzt.

Über die Hygienekonzepte der Vertragspartner in Dinkelsbühl werden Sie vor Ort im Rahmen der Anreise informiert.

Die Hygieneschutzmaßnahmen in der LFS Bayern der Firma WISAG Catering unter COVID-Auflagen finden Sie hier.

Das Hygienekonzept des Hotels „Bergwirt“ wurde bereits am 15.06.2020 um 15:05 Uhr auf der Homepage der LFS Bayern eingestellt.

Bitte achten Sie auf alle Aushänge vor Ort inklusive der Aushänge der externen Vertragspartner (Stammsitz Ansbach, Dinkelsbühl und Herrieden).

Die Anreisemerkblätter wurden zwischenzeitlich ebenfalls auf der Homepage (unter „Ausbildung/Merkblätter zur Anreise und Gesamtlehrpläne“), in ILIAS (Ausbildungsjahrgang 2019 Staatsfinanz und Steuer unter „Dienstliche Informationen“) sowie im AIS (nur Steuer) veröffentlicht.
Dort finden Sie auch den lfsTicker „Organisatorisches zum FTA II bzw. FTA II/1 2020“ (auf der Homepage auf der Startseite unter „lfsTicker“).

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung mit dem gesamten Team der LFS Bayern


25.06.2020 - 07:00 Uhr

Information für alle Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA II/1 (Steuer) und des FTA II (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Veröffentlichung von Stundenplänen über ILIAS ab 25.06.2020

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

ab dem 25.06.2020 werden für Sie im Ordner „FTA II/1“ bzw. „FTA II“, Unterordner jeweils „Informationen zum E-Learning“ auf ILIAS sowohl der E-Learning-Stundenplan für Ihren Lehrgang als auch das Informationsschreiben zum E-Learning, in welchem Ihnen die Verfahrensweise erläutert wird, veröffentlicht. Rufen Sie beides ab und laden Sie nach Möglichkeit die E-Learningeinheiten für Freitag, den 03. Juli bereits herunter.

In diesem Zusammenhang wird erneut darauf hingewiesen, dass Sie dienstlich verpflichtet sind, ILIAS zu nutzen (vgl. die Weisung in Ihrer Zuweisungsverfügung zum FTA II/1 bzw. FTA II an die Landesfinanzschule Bayern). Dies beinhaltet auch den täglichen Abruf Ihrer E-Mails unter ILIAS. Hierüber erhalten Sie Informationen.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung mit dem gesamten Team der LFS Bayern


15.06.2020 - 15:05 Uhr

Information für alle Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA II (Staatsfinanz) des Einstellungsjahrganges 2019

Veröffentlichung des Hygienekonzepts des Hotels „Bergwirt“

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

mit der Zuweisungsverfügung des Landesamtes für Finanzen – Zentralabteilung vom 09.06.2020 (Az.: P3142/2019.00-1-5-Z1) wurden Sie bereits auf die zwingend erforderliche Einhaltung der Hygienekonzepte der LFS Bayern und des Hotels „Bergwirt“ hingewiesen.

Beigefügtes Hygienekonzept des Hotels „Bergwirt“ ist zu beachten. Eine Veröffentlichung des Hygienekonzepts der LFS Bayern erfolgt gesondert.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung mit dem gesamten Team der LFS Bayern


15.06.2020 - 11:40 Uhr

Personelle Verstärkung der Gesundheitsämter durch Anwärter/innen

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter der Einstellungsjahrgänge 2018 und 2019,

beigefügte Verfügung nebst Anlage zur Personalverstärkung der Gesundheitsämter bitte ich zu beachten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Ausbildungsreferat des Bayerischen Landesamtes für Steuern


15.06.2020 - 10:15 Uhr

Information für alle Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA II/1 (Steuer) des Einstellungsjahrganges 2019

Veröffentlichung von Stundenplänen über ILIAS ab 17.06.2020

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

ab dem 17.06.2020 werden für Sie im Ordner „FTA II/1“, Unterordner „Informationen zum E-Learning“ auf ILIAS Stundenpläne für Ihr Selbststudium in der Zeit vom 17.06. – 30.06. veröffentlicht. Rufen Sie diese ab und bearbeiten Sie die dort aufgeführten Inhalte.

In diesem Zusammenhang wird erneut darauf hingewiesen, dass Sie dienstlich verpflichtet sind, ILIAS zu nutzen (vgl. zuletzt die Weisung in Ihrer Zuweisungsverfügung zum FTA II/1 an die Landesfinanzschule Bayern). Dies beinhaltet auch den täglichen Abruf Ihrer E-Mails unter ILIAS. Hierüber werden Sie über weitere E-Learningaufgaben informiert, die zwingend zu bearbeiten sind.

E-Learning-Stundenplan

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung mit dem gesamten Team der LFS Bayern


28.05.2020 - 15:44 Uhr

Information für alle Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA II/1 und des FTA II des Einstellungsjahrganges 2019 zum Anspruch auf Notbetreuung von Kindern

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

die Inanspruchnahme der Notbetreuung von Kindern während des FTA II/1 bzw. des FTA II richtet sich nach der jeweils geltenden Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes(IfSG) – Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie im Bereich der Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen, welche unter dem Link https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-275/ veröffentlicht ist. Weitergehende Hinweise finden Sie auch auf den Internetseiten des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege oder des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales, insbesondere unter dem Link https://stmas.bayern.de/coronavirus-info/corona-kindertagesbetreuung.php.

Die Bereiche der Bayerischen Finanzverwaltung, die zur kritischen Infrastruktur gehören, sind abschließend geregelt; Anwärter/innen auf Lehrgang sind hiervon nicht umfasst, so dass eine Bescheinigung zur Berechtigung der Inanspruchnahme der Notbetreuung von der Landesfinanzschule Bayern leider nicht ausgestellt werden kann.

Um die Erziehungsberechtigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter zu unterstützen, wurden die Voraussetzungen zur Teilnahme an der Notbetreuung nach derzeitigem Stand insbesondere wie folgt geregelt:

  • Erwerbstätige, studierende oder zur Berufsausbildung beschäftigte Alleinerziehende, die aufgrund dieser Tätigkeit an einer Betreuung des Kindes gehindert sind; auf eine Tätigkeit in einem Bereich der kritischen Infrastruktur kommt es dabei nicht an.
  • Bei zwei Elternteilen genügt es, wenn nur ein Elternteil im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist.
  • Die Notbetreuung kann auch in Anspruch genommen werden, wenn beide Erziehungsberechtigte erwerbstätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in den jeweiligen Tätigkeiten an einer Betreuung des Kindes gehindert sind und einer dieser Erziehungsberechtigten aufgrund beruflich veranlasster Auswärtstätigkeit regelmäßig den überwiegenden Teil der Woche nicht im gemeinsamen Haushalt übernachten kann.

Voraussetzung für die Notbetreuung ist in allen drei Fällen, dass das Kind nicht durch eine andere im gemeinsamen Haushalt lebende volljährige Person betreut werden kann sowie weitere gesundheitliche Aspekte der Kinder (keine Krankheitssymptome, kein Kontakt zu Covid-19 Infizierten usw.). Wie der Stand der Regelungen zu Lehrgangsbeginn sein wird, hängt von den Entwicklungen der Corona-Pandemie ab und kann von Seiten der Landesfinanzschule Bayern leider nicht abgeschätzt werden. Derzeit ist eine Notbetreuung auch für die Sommerferien angekündigt.

Eine Notbetreuung an der Landesfinanzschule Bayern kann aus verwaltungsökonomischen und infektionsschutzrechtlichen Gründen leider nicht eingerichtet werden.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung mit dem gesamten Team der LFS Bayern


25.05.2020 - 17:48 Uhr

Weiterer Ausbildungsbetrieb in den Finanzämtern

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter des Einstellungsjahrgangs 2019,

beigefügte Verfügung zum weiteren Ausbildungsbetrieb in den Finanzämtern bitte ich zu beachten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Ausbildungsreferat des Bayerischen Landesamtes für Steuern


20.05.2020 - 13:39 Uhr

Aktualisierung - Informationsgespräche des BayLfSt – Bereich IuK

Sehr geehrte Damen und Herren,

in Ergänzung zur Einstellung vom 27.03.2020 – 11:51 Uhr wird mitgeteilt, dass die zu besetzenden Dienstposten am 19.05.2020 im AIS bekanntgegeben worden sind.

Zu finden ist die Ausschreibung unter „Aktuelles“ bzw. unter „Themen > Personal > Ausschreibungen und Bekanntmachungen > 2. Qualifikationsebene“.

Alles Weitere entnehmen Sie bitte der Stellenausschreibung.

Mit freundlichen Grüßen
Franziska Zeilinger-Latka
Bayerisches Landesamt für Steuern
Referat IuK 21/Personal


14.05.2020 - 09:45 Uhr

Weiterer Ausbildungsbetrieb in den Finanzämtern

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter der Einstellungsjahrgänge 2018 und 2019,

beigefügte Verfügung zum weiteren Ausbildungsbetrieb in den Finanzämtern bitte ich zu beachten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Ausbildungsreferat des Bayerischen Landesamtes für Steuern


30.04.2020 - 10:40 Uhr

Weiterer Ausbildungsbetrieb an den Dienststellen des LfF

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter der Einstellungsjahrgänge 2018 und 2019,

das FMS zum weiteren Ausbildungsbetrieb an unseren Dienststellen bitte ich zu beachten.
Auf die Vorabinformation, die Sie bereits über Ihre Ausbildungsleitungen erhalten haben, wird Bezug genommen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Ausbildungsreferat des LfF


29.04.2020 - 12:50 Uhr

Weiterer Ausbildungsbetrieb in den Finanzämtern

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter der Einstellungsjahrgänge 2018 und 2019,

beigefügte Verfügung sowie das zugrundeliegende FMS zum weiteren Ausbildungsbetrieb in den Finanzämtern bitte ich zu beachten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Ausbildungsreferat des Bayerischen Landesamtes für Steuern


20.04.2020 - 12:41:

Information für alle Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA II/1 und des FTA II des Einstellungsjahrganges 2019 zum Beginn des Mittellehrgangs an der LFS Bayern sowie des Einstellungslehrgangs 2018 betreffend Schlusslehrgänge des FTA II/2 bzw. FTA III

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter der Einstellungsjahrgänge 2018 und 2019,

das Bayerische Staatsministerium der Finanzen und für Heimat hat Folgendes entschieden:

  • Für die Einstellungsjahrgänge 2019, dass der Beginn des FTA II bzw. FTA II/1 auf den 01.07.2020 verschoben wurde.
    Weitere Informationen zur Fortführung der Lehrveranstaltungen erhalten Sie zeitnah (über das jeweils zuständige Landesamt).
  • Für die Einstellungsjahrgänge 2018, dass über den 20.04.2020 hinaus kein Unterricht an der Landesfinanzschule Bayern stattfindet.
    Sie wurden von den zuständigen Landesämtern bereits formal den Dienststellen zugewiesen und sind für das Lernen für die Qualifikationsprüfung freigestellt (vgl. hierzu bereits die gesonderten Verfügungen der Landesämter).

Von Rückfragen an die Landesfinanzschule Bayern ist abzusehen. Bitte warten Sie die weiteren Verfügungen und Informationen ab.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Ausbildungsreferate des Landesamtes für Finanzen sowie des Bayerischen Landesamtes für Steuern


02.04.2020 - 10:23 Uhr

Information für alle Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA II/2 und des FTA III des Einstellungsjahrganges 2018 zu den Lehrgangsklausuren des Schlusslehrganges

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter der Schlusslehrgänge,

bitte beachten Sie das auf ILIAS im Ordner „Dienstliche Informationen“ veröffentlichte lfsINFO zu den Lehrgangsklausuren des Schlusslehrganges.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


31.03.2020 - 11:20 Uhr

Information für alle Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA II/2 und des FTA III des Einstellungsjahrganges 2018

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter der Schlusslehrgänge,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 31.03.2020 um Frankreich (ganzes Land) und Spanien (ganzes Land) erweitert wurden.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Anwärter/innen, die sich die letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen umgehend die Schulleitung informieren (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de).

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


30.03.2020 - 09:18 Uhr

Information für alle Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA II/2 und des FTA III des Einstellungsjahrganges 2018

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter der Schlusslehrgänge, 

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 27.03.2020 um die Region Ile-de-France in Frankreich, den Bundesstaat New Jersey in den USA sowie Österreich (ganzes Land) erweitert wurden. 

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Anwärter/innen, die sich die letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen umgehend die Schulleitung informieren (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de).

MMit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


27.03.2020 - 11:51 Uhr

Aktualisierung - Informationsgespräche des BayLfSt – Bereich IuK

Sehr geehrte Damen und Herren,

in Ergänzung zur Einstellung vom 17.03.2020 – 15:06 Uhr wird mitgeteilt, dass sich für die Vorgehensweise bezüglich eines Einsatzes im IuK-Bereich des BayLfSt im Jahr 2020 Folgendes ergeben hat:

Die zu besetzenden Dienstposten werden Ihnen zu gegebener Zeit (frühestens ab Mitte Mai 2020) bekanntgegeben. Die Wahl des Bekanntgabemediums (z.B. AIS) hängt von den zum Bekanntmachungszeitpunkt vorherrschenden Umständen ab und bleibt bis dahin offen.

Alle Anwärterinnen und Anwärter haben dann die Möglichkeit, ihr Interesse für einen oder mehrere Dienstposten per E-Mail zu bekunden. Das Personalreferat IuK 21 wird mit den in Frage kommenden Bewerber/innen Auswahlgespräche führen, die am BayLfSt an der Dienststelle München oder Nürnberg stattfinden werden. Die Abordnung an den IuK-Bereich des BayLfSt ist nach wie vor für den 01.09.2020 vorgesehen.

Wir bitten Sie, von vorherigen Interessensbekundungen Abstand zu nehmen.
Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Leidel-Dick
Bayerisches Landesamt für Steuern
Abteilung IuK 2
Referat IuK 21/ Personal


26.03.2020 - 15:48 Uhr

Information für alle Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA III des Einstellungsjahrganges 2018 Staatsfinanz

Verfügung vom 25.03.2020, Hilfsmittelverzeichnis und Prüfungstermine 2. QE Staatsfinanz – Einstellung in ILIAS

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter des Schlusslehrganges der Staatsfinanz,

mit Verfügung vom 25.03.2020, Az.: P3142/2018.00-1-8-Z1, wurde von Seiten des LfF bekannt gegeben, dass die Qualifikationsprüfung 2020 für den Einstieg in der 2. Qualifikationsebene Staatsfinanz – sofern es dann die aktuelle Situation und die zu diesem Zeitpunkt geltenden Regelungen zulassen – vom 05. bis 12.05.2020 dezentral an den jeweiligen Dienststellen des LfF durchgeführt wird. Gleichzeitig wurde das Termin- und Hilfsmittelverzeichnis übersandt.

Diese Verfügung sowie das Termin- und Hilfsmittelverzeichnis wird auch in ILIAS unter: „Magazin/Hochschulen und andere Institutionen/LFS Bayern/Staatsfinanz/Ausbildungsjahrgang 2018/Dienstliche Informationen“ eingestellt.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung mit dem gesamten Team der LFS Bayern


26.03.2020 - 13:07 Uhr

Information für alle Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA II/2 und des FTA III des Einstellungsjahrganges 2018

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter der Schlusslehrgänge,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 25.03.2020 um die Regionen Navarra, La Rioja und Pais Vasco in Spanien sowie die Kantone Tessin, Waadt und Genf in der Schweiz erweitert wurden.

Eine Gesamtaufstellung der Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Anwärter/innen, die sich die letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen umgehend die Schulleitung informieren (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de).

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


24.03.2020 - 15:02 Uhr

Künftige Verwendung der erfolgreichen Teilnehmer/innen der Qualifikationsprüfung 2020 mit Einstieg in der zweiten Qualifikationsebene der Steuerverwaltung;

Einteilung der Gruppen- und Einzelgespräche

Erinnerung an die Einstellung vom 19.03.2020 um 10:55 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider sind viele Anwärterinnen und Anwärter der Aufforderung vom 19.03.2020, Einstellung von 10:55 Uhr, noch nicht nachgekommen.
Sollte dies bis spätestens 31.03.2020 nicht nachgeholt werden, geht die weitere Fristversäumnis zu Ihren Lasten.

In Ergänzung zur Einstellung vom 16.03.2020 – 12:23 Uhr wird Folgendes erneut mitgeteilt: Das Bayer. Landesamt für Steuern möchte Ihnen weiterhin die Gelegenheit geben, in einem Gespräch Ihre persönlichen Fragen und Anliegen zur Personalverteilung 2020 mit Vertreterinnen des Personalreferats St 23 zu erörtern. Bedauerlicherweise kann dieses aufgrund der Schulschließung nicht persönlich, sondern nur auf telefonischem Weg erfolgen.

Alle Steuersekretäranwärter/ innen 2018, die vom 16. bis 18. März 2020 für einen Gesprächstermin vorgemerkt waren, werden gebeten, eine E-Mail an das Funktionspostfach Gespraeche2020_2.QE@lfst.bayern.de zu senden und ihre Kontaktdaten mitzuteilen. Dabei geben Sie bitte unbedingt den Regierungsbezirk Ihres Ausbildungsfinanzamts an.

Sodann wird sich die jeweilige Sachbearbeiterin des Personalreferats telefonisch mit Ihnen in Verbindung setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Alexander Goralczyk
Leiter des Referates St 23/Personalreferat
des Bayerischen Landesamtes für Steuern


24.03.2020 - 13:40 Uhr

Information für alle Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA II/2 und des FTA III des Einstellungsjahrganges 2018 (Steuer und Staatsfinanz)

Veröffentlichung von Stundenplänen über ILIAS ab 25.03.2020

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

ab morgen (25.03.2020) werden für Sie im Ordner „Dienstliche Informationen“ auf ILIAS Stundenpläne veröffentlicht. Beachten Sie unbedingt zusätzlich die „Hinweise zu den Stundenplänen“, die Sie ebenfalls im Ordner „Dienstliche Informationen“ finden. Mit den Inhalten der Stundenpläne sollen Sie in bestmöglicher Weise und koordiniert auf die Qualifikationsprüfung 2020 vorbereitet werden. Nutzen Sie auch die Foren, um Fragen zu stellen.

In diesem Zusammenhang wird erneut darauf hingewiesen, dass Sie dienstlich verpflichtet sind, ILIAS zu nutzen (vgl. bereits Einstellungen auf der Homepage vom 18.03.2020 um 13.36 Uhr sowie 19.03.2020 um 13:19 Uhr).

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung mit dem gesamten Team der LFS Bayern


24.03.2020 - 11:03 Uhr

Information für alle Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA II/2 des Einstellungsjahrganges 2018 Steuer Hilfsmittelverzeichnis und Prüfungstermine 2. QE Steuer – Einstellung in ILIAS

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter des Schlusslehrganges der Steuer,

in Ergänzung zur Information auf der Homepage von heute um 09:39 Uhr wird darauf hingewiesen, dass das Verzeichnis mit den Prüfungsterminen und Hilfsmitteln sowie die Verfügung des BayLfSt vom 24.03.2020, Az.: P 3533.2.7-12/3 St 24 in ILIAS (unter: Magazin/Hochschulen und andere Institutionen/LFS Bayern/Steuer/Ausbildungsjahrgang 2018/Dienstliche Informationen) eingestellt wurden.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung mit dem gesamten Team der LFS Bayern


24.03.2020 - 09:39 Uhr

Information für alle Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA II/2 des Einstellungsjahrganges 2018 Steuer Prüfungstermine 2. QE Steuer

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter des Schlusslehrganges der Steuer,

mit Verfügung vom 23.03.2020 wurde von Seiten des BayLfSt bekannt gegeben (Einstellung im AIS, Az.: P 3110.2.1-11 St 24N), dass die Qualifikationsprüfung 2020 für den Einstieg in der 2. Qualifikationsebene Steuer – sofern es dann die aktuelle Situation und die zu diesem Zeitpunkt geltenden Regelungen zulassen – vom 05. bis 12.05.2020 dezentral an den jeweiligen Ausbildungsfinanzämtern durchgeführt wird.

Weitere Informationen folgen.

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung mit dem gesamten Team der LFS Bayern


23.03.2020 - 15:36 Uhr

Information für alle Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA II/2 und des FTA III des Einstellungsjahrganges 2018

Erweiterung Risikogebiete RKI

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter der Schlusslehrgänge, 

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete am 21.03.2020 um Ägypten erweitert wurden. 

Anwärter/innen, die sich die letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen umgehend die Schulleitung informieren (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de).

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


20.03.2020 - 14:50 Uhr

Räumung der Zimmer/Appartements an der Landesfinanzschule Bayern in Ansbach trotz ab dem 21.03.2020 (00:00 Uhr) verhängter Ausgangsbeschränkung

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

wie Sie wissen, besteht ab dem 20.03.2020 (24:00 Uhr) eine allgemeine Ausgangsbeschränkung. Um trotz der Ausgangsbeschränkung zur Räumung Ihrer Zimmer/Appartements gemäß dem auf der Homepage veröffentlichten Zeitplan (Einstellungen am 18.03.2020) sowie nach dem vorgegebenen Ablauf (Einstellung am 19.03.2020) ohne Probleme an die Landesfinanzschule Bayern nach Ansbach fahren zu können (Glaubhaftmachung), erhalten Sie daher eine

„Amtliche Bescheinigung des Arbeitgebers für den Hin- und Rückweg zur Landesfinanzschule Bayern wegen verhängter Ausgangsbeschränkung“.

Die Bescheinigung finden Sie im Ordner „Dienstliche Informationen“ auf ILIAS unter dem Dateinamen „Amtliche Bescheinigung“. Diese ist allgemein gehalten (ohne Ihren Namen) und daher nur in Verbindung mit dem Schülerausweis und dem Personalausweis gültig. Sie müssen also alle drei Dokumente mit sich führen.

Bitte öffnen Sie die Bescheinigung und drucken Sie diese über die Druckfunktion Ihres Browsers aus.

Sollten Sie über keinen Drucker verfügen, so öffnen Sie diese Bescheinigung, laden sie auf ein mobiles Gerät herunter und führen dieses auf der Fahrt mit sich. Ggf. machen Sie einen Screenshot. Prüfen Sie bitte unbedingt, ob Sie das Dokument auf Ihrem Mobilgerät aufrufen können.

Die erteilten Weisungen zur Räumung gelten ohne Änderung fort.

Gute Fahrt und bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Schulleitung mit dem gesamten Team der LFS Bayern


19.03.2020 - 15:14 Uhr

Informationen für alle Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA II/2 und des FTA III des Einstellungsjahrganges 2018

Konkreter Ablauf der Räumungen der Zimmer/Appartements (Stammsitz Ansbach inklusive Studentenappartements) in Ergänzung zu den Einstellungen vom 18.03.2020 um 11:12 Uhr (verbindlicher und ohne Einschränkungen einzuhaltender Räumungsplan) sowie um 16:56 Uhr

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter der Schlusslehrgänge,

die Rückgabe der Zimmerkarten der Gästehäuser 1 und 2 sowie der Schlüssel der Studentenappartements erfolgt wie bereits angekündigt über die Pforte im Zentralgebäude der Landesfinanzschule Bayern.

Separate Rückgabestationen werden hiervon abweichend für die Gästehäuser 3 (Erdgeschoss, Flur vor dem Gemeinschaftsraum 3034) und Gästehaus 4 (Erdgeschoss im Haupteingangsbereich) eingerichtet.

Bitte beachten Sie hierzu die Aushänge und die Beschilderungen auf der Liegenschaft. Auf die Einhaltung der Mindestabstände (mindestens 1,5 m) wird erneut hingewiesen.

Folgende Reihenfolge ist für die Räumung zwingend einzuhalten:

  1. Zimmerräumung – jede/r Anwärter/in begibt sich direkt in das jeweilige Gästehaus:

    • Anwärter/innen des Gästehauses 4 nutzen die Tiefgarage dort bzw. die oberirdischen Parkplätze am Gästehaus 4. Zwischen den Fahrzeugen ist mindestens ein Parkplatz frei zu lassen.
    • Anwärter/innen des Gästehauses 2 benutzen den Parkplatz direkt vor dem Gästehaus 2. Zwischen den Fahrzeugen ist mindestens ein Parkplatz frei zu lassen.
    • Anwärter/innen der Gästehäuser 1 und 3 nutzen die regulären Parkplätze vor dem Haupttor der Landesfinanzschule Bayern und begeben sich im Freien über den Außenbereich des Partyraumes unter Nutzung der Treppen zum Innenhof zwischen Zentralgebäude und Gästehäuser 1 und 3 und nutzen die dortigen Haupteingänge. Zwischen den Parkplätzen ist mindestens ein Parkplatz frei zu lassen.
    • Anwärter/innen der Studentenappartements begeben sich direkt dorthin zur Räumung der Appartements. Im Anschluss bitte die Regeln wie für die Gästehäuser 1 und 3 einhalten.

    Ein Durchqueren des Zentralgebäudes von Richtung Haupteingang zum Innenhof ist zu keinem Zeitpunkt erlaubt. Auch das Betreten des Zentralgebäudes auf dem Weg vom und zum Beladen von Fahrzeugen auf den Parkplätzen oder zur Wegeabkürzung ist gänzlich untersagt.

  2. Ggf. sich in den Lehrsälen befindliche Unterlagen sind wie folgt abzuholen:

    • Das Kombigebäude wird über die Rampe der Anlieferzone betreten und über das Haupttreppenhaus wieder verlassen.
    • Das Rolf-Grabower-Haus wird über den Eingang am Treppenhaus betreten, das Erdgeschoss wird über den Notausgang im Erdgeschoss, das Obergeschoss über den Glasübergang Richtung Kombigebäude und im Anschluss das Haupttreppenhaus des Kombigebäudes verlassen.
    • Lehrsäle des Zentralgebäudes werden über das Rolf-Grabower-Haus und den Glasübergang Richtung Zentralgebäude betreten und über das Nebentreppenhaus und den Lehrsaal 3 wieder verlassen.
  3. Abgabe von Zimmerkarte und ggf. Gästeausweis an den dafür vorgesehenen Rückgabestationen (vgl. oben): Gästehaus 4 im Gästehaus 4, Gästehaus 3 im Gästehaus 3, Gästehaus 1 und 2 sowie Studentenappartements im Zentralgebäude.
  4. Verlassen der Liegenschaft der Landesfinanzschule Bayern (Gästehaus 3 und 4 betreten das Zentralgebäude zu diesem Zweck überhaupt nicht).
  5. Kein/e Anwärter/in betritt das Zentralgebäude über den Haupteingang des Zentralgebäudes. Es wird eine Einbahnsituation hergestellt werden, das heißt Sie werden zur Pforte des Zentralgebäudes ausschließlich über den Innenhof vor dem Zentralgebäude gelotst und verlassen dieses nach Abgabe der Zimmerkarten/Schlüssel über den Haupteingang des Zentralgebäudes in Richtung der Parkplätze (vor dem Haupttor oder Richtung Parkplätze vor dem Gästehaus 2).
  6. Den Anweisungen des Personal der LFS Bayern ist uneingeschränkt Folge zu leisten. Sollte es zur Bildung von Schlangen kommen, gilt Folgendes: Im Umfeld der Rückgabestationen dürfen sich maximal 10 Personen im Mindestabstand von 1,5 m aufhalten. Weitere Personen warten im Außenbereich – ebenfalls unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 m.
  7. Die vorgegebene Einbahnsituation ist zu beachten!

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung mit dem gesamten Team der LFS Bayern


19.03.2020 - 13:19 Uhr

Dienstliche Weisung zum Abruf von Informationen über die Homepage der Landesfinanzschule Bayern und ILIAS

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter der Schlusslehrgänge,

zusätzlich zu den Informationen, welche über die Homepage der Landesfinanzschule Bayern veröffentlicht werden, gibt es nun in ILIAS für die Fachrichtungen Staatsfinanz und Steuer auf der Ebene der Fächer einen Ordner „Dienstliche Informationen“. Dort werden Informationen veröffentlicht, die speziell Sie bzw. Ihre Fachrichtung betreffen.
Sie werden daher angewiesen, neben der Homepage der Landesfinanzschule Bayern ab sofort auch diesen Ordner mehrmals täglich zu öffnen und die dortigen Informationen sorgfältig zu lesen.

Für die Fachrichtung „Steuer“ wurden dort bereits Informationen zum Umfang des Prüfungsstoffes für die Qualifikationsprüfung 2020 eingestellt. Einstellungen für die Fachrichtung „Staatsfinanz“ folgen, sobald die Informationen vorliegen.

Bleiben Sie gesund!

Mit besten Grüßen
Ihre
Schulleitung mit dem gesamten Team der LFS Bayern


19.03.2020 - 10:55 Uhr

Künftige Verwendung der erfolgreichen Teilnehmer/innen der Qualifikationsprüfung 2020 mit Einstieg in der zweiten Qualifikationsebene der Steuerverwaltung;
Einteilung der Gruppen- und Einzelgespräche

Sehr geehrte Damen und Herren,

in Ergänzung zur Einstellung vom 16.03.2020 – 12:23 Uhr wird Folgendes mitgeteilt:
Das Bayer. Landesamt für Steuern möchte Ihnen weiterhin die Gelegenheit geben, in einem Gespräch Ihre persönlichen Fragen und Anliegen zur Personalverteilung 2020 mit Vertreterinnen des Personalreferats St 23 zu erörtern.
Bedauerlicherweise kann dieses aufgrund der Schulschließung nicht persönlich, sondern nur auf telefonischem Weg erfolgen.

Alle Steuersekretäranwärter/ innen 2018, die vom 16. bis 18. März 2020 für einen Gesprächstermin vorgemerkt waren, werden gebeten, eine E-Mail an das Funktionspostfach Gespraeche2020_2.QE@lfst.bayern.de zu senden und ihre Kontaktdaten mitzuteilen.
Dabei geben Sie bitte unbedingt den Regierungsbezirk Ihres Ausbildungsfinanzamts an.

Sodann wird sich die jeweilige Sachbearbeiterin des Personalreferats telefonisch mit Ihnen in Verbindung setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Alexander Goralczyk
Leiter des Referates St 23/Personalreferat
des Bayerischen Landesamtes für Steuern


18.03.2020 - 16:56 Uhr

Räumung der Zimmer/Appartements (Stammsitz Ansbach inklusive Studentenappartements und Außenstelle Dinkelsbühl), Verfügungen des BayLfSt vom 18.03.2020, Az.: P3142.2.5 – 11 St24 sowie des LfF vom 18.03.2020, Az.: P3142/2018.00-1-8-Z1

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter der Schlusslehrgänge,

zwischenzeitlich wurde die Einstellung von heute 11.12 Uhr auf der Homepage der Landesfinanzschule Bayern um die ursprünglich noch fehlende Verfügung des LfF ergänzt!

Die Zimmerräumungen sind zwingend durchzuführen. Es handelt sich um eine Maßnahme, die mit dem Katastrophenschutz abgestimmt ist.

Die erteilten Weisungen zu den Zeiträumen sowie dem Ablauf sind zwingend einzuhalten. Telefonische Anfragen diesbezüglich, die die generelle Notwendigkeit der Maßnahme hinterfragen, sind zu unterlassen.

Weitere Weisungen zum konkreten Ablauf Rückgabe der Zimmerkarten/Schlüssel vor Ort folgen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Schulleitung


18.03.2020 - 14:47 Uhr

Rückgabe und Verteilung der korrigierten Klausuren des Schlusslehrgangs an die Anwärter/innen des FTA II/2 bzw. FTA III des Einstellungsjahrganges 2018 (Steuer und Staatsfinanz)
Informationen für alle Lehrgangsteilnehmer/innen, für alle Korrektoren/innen sowie alle Ausbildungsleitungen der 2. QE

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Korrektorinnen und Korrektoren beider Fachrichtungen (Steuer und Staatsfinanz) werden – wie bereits per E-Mail vom 18.03.2020 mitgeteilt – gebeten, die korrigierten Klausuren – sofern diese nicht bereits direkt an die Anwärter/innen zurückgegeben wurden – bis spätestens 25.03.2020 der Landesfinanzschule Bayern per Post zu übersenden (nach Möglichkeit bereits nach Finanzämtern/Dienststellen sortiert).

Von hier aus werden die Klausuren an die Ausbildungsleitungen der Ausbildungsfinanzämter/-dienststellen verteilt, die wiederum die Verteilung an die Anwärter/innen veranlassen sollen.

Die Anwärter/innen werden angewiesen, sich mit den korrigierten Arbeiten intensiv auseinanderzusetzen. Zur Vorgehensweise bei etwaigen Einwendungen gegen die Klausurnote/n erhalten Sie gesonderte Informationen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Lehrgangsverwaltung


18.03.2020 - 13:36 Uhr

Informationen zur Lernplattform ILIAS

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter,

die Einrichtung der Lernplattform ILIAS für Sie ist fertiggestellt!

Die Kennungen und das Einmalpasswort zur Erstanmeldung können Sie bei Ihrer Ausbildungsleitung telefonisch erfragen. Eine kurze Anleitung zum Anmeldevorgang finden Sie hier .

Was finden Sie auf ILIAS?

Sie finden auf ILIAS alle Unterlagen (Skripte, L+L, Übungsaufgaben samt Lösungen, Prüfungsaufgaben und deren Lösungen) aller Fächer geordnet nach dem jeweiligen FTA. Diese werden sukzessive beginnend mit dem Schlusslehrgang eingestellt.

Für jedes Prüfungsfach ist ein Forum eingerichtet, in dem Sie Fragen stellen und auch selbst Fragen beantworten können. Die Foren werden von Dozentinnen und Dozenten moderiert, um Sie auch außerhalb der Räumlichkeiten Landesfinanzschule Bayern beim Lernen zu begleiten und Ihren Lern- und Prüfungserfolg nachhaltig zu unterstützen.

Bis zur Prüfung werden zu jedem Prüfungsfach zusätzlich neue Übungen und einige Tage später deren Lösungen eingestellt.

Im Laufe dieser und der nächsten Woche werden für die Steuerverwaltung digitale Besprechungen von jeweils einer Prüfungsaufgabe pro Fach in Form von Kurzfilmen verfügbar gemacht.

Die Dozentinnen und Dozenten der Landesfinanzschule Bayern und die Moderatorinnen und Moderatoren des Landesamtes für Finanzen arbeiten intensiv an der Sicherstellung Ihres Prüfungserfolges. Nehmen Sie das Angebot mit gleicher Intensität war!

Mit den besten Wünschen für Sie alle!

Ihre Landesfinanzschule Bayern


18.03.2020 - 11:12 Uhr

Räumung der Zimmer/Appartements (Stammsitz Ansbach inklusive Studentenappartements und Außenstelle Dinkelsbühl), Verfügungen des BayLfSt vom 18.03.2020, Az.: P3142.2.5 – 11 St24 sowie des LfF vom 18.03.2020, Az.: P3142/2018.00-1-8-Z1

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter des Schlusslehrganges,

die Abholung von Unterlagen und persönlichen Gegenständen aus den Unterkünften und Lehrsälen am Stammsitz Ansbach (inkl. Studentenappartements) erfolgt, soweit noch nicht geschehen, zwingend gemäß folgender Einteilung.

Die Schlüssel der Studentenappartements und die Zimmerkarten werden bei Abreise an der Pforte der Landesfinanzschule abgegeben. Schäden in Ihrem Zimmer melden Sie wie gewohnt am Empfang der Landesfinanzschule. Sollten Sie Ihre Unterkunft bereits geräumt haben, geben Sie Ihre Zimmerkarte oder Ihren Schlüssel bei den Ausbildungsleitungen Ihres Finanzamts oder Ihrer Dienststelle bis zum jeweils unten genannten Termin ab. Die Ausbildungsleitungen werden in diesen Konstellationen gebeten, die Zimmerkarten und Schlüssel gesammelt an die Landesfinanzschule Bayern zurückzusenden.

Die Räumung der Hotelzimmer in Dinkelsbühl erfolgt in eigener Absprache mit den Hoteliers bis spätestens Freitag, den 20.03.2020. Bitte melden Sie auch in den Hotels Schäden in den Zimmern. Das Lehrsaalgebäude in Dinkelsbühl können Sie zu den bekannten Zeiten eigenständig betreten; bitte achten Sie darauf alle Türen wieder zu schließen.

Mit der Einhaltung der Einteilung ist sichergestellt, dass sich pro Gästehaus/Hotel zu keinem Zeitpunkt mehr als 30 Personen befinden werden.

Von der Abholung der Unterlagen und persönlichen Gegenstände zunächst nicht betroffen sind alle Anwärter/innen, welche Klausuren nachschreiben. Hier erfolgt die Abreise erst nach der letzten Nachschreibeklausur.

Ergänzend wird erneut darauf hingewiesen, dass für Personen, die sich die letzten 2 Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten haben (maßgeblich ist jeweils die letzte Einschätzung des RKI) sowie Personen, die die letzten 2 Wochen Kontakt zu einem Corona-Patienten hatten, die Landesfinanzschule Bayern nicht betreten dürfen. Mit diesem Personenkreis wird von Seiten der Landesfinanzschule Bayern Kontakt aufgenommen. Falls Meldepflichten noch nicht nachgekommen wurde, ist dies unverzüglich nachzuholen.

Die erteilten dienstlichen Weisungen in den Verfügungen des Bayerischen Landesamtes für Steuern sowie des Landesamtes für Finanzen sind ohne Ausnahmen einzuhalten. Verfügungen des BayLfSt vom 18.03.2020, Az.: P3142.2.5 – 11 St24 sowie des LfF vom 18.03.2020, Az.: P3142/2018.00-1-8-Z1

Verbindlicher und ohne Einschränkungen einzuhaltender Räumungsplan:

Freitag, 20.03.2020, 08:00 – 12:00 Uhr

Finanzämter Passau, Pfaffenhofen, Schwabach, Schwandorf, Straubing, Weiden, Weilheim-Schongau, Wolfratshausen-Bad-Tölz, Würzburg, Zeil am Main und Zwiesel sowie die Dienststelle des LfF Regensburg

Freitag, 20.03.2020, 12:00 – 14:00 Uhr

Dienststelle des LfF Ansbach

Montag, 23.03.2020, 08:00 – 12:00 Uhr

Finanzämter Amberg, Ansbach, Augsburg-Stadt, Augsburg-Land, Bamberg, Bayreuth, Berchtesgaden-Laufen, Burghausen, Cham und Dingolfing sowie die Dienststellen des LfF Augsburg und Bayreuth

Montag, 23.03.2020, 12:00 – 16:00 Uhr

Finanzämter Coburg, Dachau, Deggendorf, Ebersberg, Eggenfelden, Eichstätt, Erding, Forchheim, Fürth, Gunzenhausen, Kelheim, Uffenheim und Wunsiedel sowie die Dienststellen des LfF Würzburg und Landshut

Dienstag, 24.03.2020, 08:00 – 12:00 Uhr

Finanzämter Erlangen, Freising, Fürstenfeldbruck, Hersbruck, Ingolstadt, Kitzingen, Kronach, Landshut, Lichtenfels, Mühldorf, München, Neumarkt, Nürnberg-Nord und Schrobenhausen

Dienstag, 24.03.2020, 12:00 – 16:00 Uhr

Finanzämter Grafenau, Hilpoltstein, Hof, Kulmbach, Landsberg, Lindau, Neu-Ulm, Nürnberg-Süd, Regensburg, Rosenheim, Traunstein und Waldsassen

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung mit dem gesamten Team der LFS Bayern


17.03.2020 - 15:06 Uhr

Informationsgespräche des BayLfSt – Bereich IuK

Sehr geehrte Damen und Herren,

vom 25. bis 26.03.2020 sollten Informationsgespräche für Anwärterinnen und Anwärter, die an einer Verwendung im IuK-Bereich interessiert sind, an der Landesfinanzschule Bayern stattfinden.

Aufgrund der derzeitigen Schließung finden diese Gespräche nicht im geplanten Zeitraum statt.
Nähere Informationen, wie diesbezüglich weiter verfahren wird, werden Sie baldmöglichst über die Homepage der Landesfinanzschule Bayern erhalten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Leidel-Dick
Bayerisches Landesamt für Steuern
Abteilung IuK 2
Referat IuK 21/ Personal


16.03.2020 - 14:10 Uhr

Informationen für alle Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA II/2 und des FTA III des Einstellungsjahrganges 2018
Erweiterung Risikogebiete RKI und Höhe Erstattung Verpflegungsentgelt

Sehr geehrte Anwärterinnen und Anwärter der Schlusslehrgänge,

bitte beachten Sie, dass die internationalen Risikogebiete wie folgt erweitert wurden:

  • Bundesland Tirol in Österreich
  • Madrid in Spanien
  • Bundesstaaten Kalifornien, Washington und New York in den USA

Anwärter/innen, die sich die letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen umgehend die Schulleitung informieren (bitte telefonisch über die Pforte oder Lehrgangsverwaltung oder per E-Mail an poststelle@landesfinanzschule-bayern.de).

Für den Monat März bereits entrichtetes Verpflegungsgeld wird den Anwärter/innen in folgender Höhe zurück erstattet:

  • Unterbringung in den Appartements Hospitalstraße bzw. Würzburger Straße: 104 € pro Anwärter/in
  • Unterbringung am Stammsitz der Landesfinanzschule Bayern und in den Hotels in Dinkelsbühl: 134 € pro Anwärter/in

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Lehrgangsverwaltung der Landesfinanzschule Bayern


16.03.2020 - 12:23 Uhr:

Künftige Verwendung der erfolgreichen Teilnehmer/innen der Qualifikationsprüfung 2020 mit Einstieg in der zweiten Qualifikationsebene der Steuerverwaltung Einteilung der Gruppen- und Einzelgespräche

Sehr geehrte Damen und Herren,

vom 16. bis 18. März sollten Gruppen- bzw. Einzelgespräche mit den Vertreterinnen des Personalreferats des Bayerischen Landesamtes für Steuern stattfinden, um Ihre persönlichen Fragen und Anliegen für die Personalverteilung 2020 zu erörtern.

Aufgrund der derzeitigen Schließung der Landesfinanzschule Bayern, finden diese Gespräche nicht in der geplanten Zeit statt.
Nähere Informationen, wie diesbezüglich weiter verfahren wird, werden Sie in Kürze über die Homepage der Landesfinanzschule Bayern erhalten.
Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Goralczyk
Leiter des Referates St 23/Personalreferat
des Bayerischen Landesamtes für Steuern


16.03.2020 - 10:30 Uhr

Informationen für alle Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA II/2 und des FTA III des Einstellungsjahrganges 2018

Liebe Anwärterinnen und Anwärter der Schlusslehrgänge,

wir arbeiten mit den vorgesetzten Dienstbehörden mit Hochdruck an der Klärung der offenen Fragen. Es ist verständlich, dass Sie so schnell wie möglich wissen möchten, wie es weiter geht. Trotzdem bitten wir Sie eindringlich von telefonischen, elektronischen und sonstigen Anfragen an die LFS Bayern Abstand zu nehmen. Sie rauben uns dadurch nur wertvolle personelle Kapazitäten, die wir dringend für die Klärung der offenen Fragen benötigen.

Alle der LFS Bayern vorliegenden Informationen werden (chronologisch) veröffentlicht. Sie werden daher weiterhin angewiesen, regelmäßig die Homepage der LFS Bayern auf neue Informationen zu prüfen.

  • Bedarf an Unterkunft für den Zeitraum des ursprünglich geplanten Schlusslehrgangs:
    Wer für den ursprünglichen Zeitraum des Schlusslehrgangs über keine anderweitige Unterkunft verfügt und daher auf die Zurverfügungstellung einer Unterkunft an der LFS Bayern angewiesen ist, teilt dies bitte umgehend schriftlich der LFS Bayern mit. Der Antrag ist nachvollziehbar zu begründen.
  • Die Nachholung der Lehrgangsklausuren der Schlusslehrgänge (Steuer und Staatsfinanz) sowie die SoWi-Termine/Prüfungen (für die jeweils betroffenen Anwärter/innen wurden die Termine bereits entsprechend verfügt) werden wie terminlich geplant durchgeführt. Reisen Sie daher rechtzeitig an die LFS Bayern, um die Termine wahrzunehmen. Im Falle eines unentschuldigten Fehlens (Attestpflicht ab dem ersten Krankheitstag) muss eine Bewertung mit 0 Punkten erfolgen.
  • Abholung von Unterlagen und persönlichen Gegenständen:
    Wir erstellen einen Zeitplan, wann Sie an den Stammsitz Ansbach der LFS Bayern kommen und Unterlagen bzw. persönliche Gegenstände abholen können. Wir wollen vermeiden, dass Sie alle gleichzeitig oder in großer Zahl an der LFS Bayern sind und damit den eigentlichen Zweck der Schließung gefährden. Auszubildende vom Lehrgangsort Dinkelsbühl stimmen die Abholung mit dem jeweiligen Vermieter vor Ort ab. Offen ist derzeit – sowohl für Ansbach als auch für Dinkelsbühl – ob und wenn ja zu welchem Zeitpunkt eine Räumung der Zimmer/Appartements notwendig ist. Hierzu sind noch Abstimmungen mit den vorgesetzten Dienstbehörden erforderlich (Verlängerung des Lehrganges oder Unterbrechung). Hiernach richtet sich dann auch die reisekostenrechtliche Abwicklung. Selbstverständlich steht es Ihnen im Rahmen eines koordinierten Termins frei (Einteilung durch LFS Bayern, vgl. oben), das Appartement/Hotelzimmer komplett zu räumen.
  • Wir arbeiten daran, Ihnen alle Unterlagen Ihres Jahrganges über die Lernplattform Ilias elektronisch zur Verfügung zu stellen. Hierzu erhalten Sie hier in Kürze nähere Informationen auch hinsichtlich der Mitteilung der Zugangsdaten. Bis dahin setzen Sie Ihren Schwerpunkt auf die Wiederholung des gesamten Stoffes aller fachtheoretischen Ausbildungsabschnitte und im Schlusslehrgang auf den Stoff bis zu den jeweiligen Lehrgangsklausuren.
  • Verpflichtende Studierzeit zu Hause:
    Für den Umfang und die Ausübung der Studierzeit gelten die Regelungen für den Aufenthalt an der LFS Bayern entsprechend (vgl. Anreisemerkblätter); die bisherige „Unterrichtszeit“ zählt nunmehr auch zur Studierzeit. Insbesondere sind aus Jugendschutzgründen die große Pause sowie die Mittagspause einzuhalten.
    Die Studierzeit wird für die Anwärter/innen der Steuer und Staatsfinanz zu Hause durchgeführt; Sie begeben sich hierfür nicht an die Ausbildungsdienststellen.
  • Krankmeldungen und Anträge auf Urlaub oder Dienstbefreiung: Diese sind - solange die Zuweisung aufrechterhalten bleibt (hierüber entscheiden das jeweils zuständige Landesamt, vgl. oben) - an die LFS Bayern zu senden. Beachten Sie, dass Sie Ihre verpflichtende Studierzeit zwar zu Hause leisten dürfen, dies jedoch weiterhin Dienstzeit ist. Sofern Sie die Wohnung für einen notwendigen Arztbesuch oder Ähnliches während der Studierzeit verlassen müssen, ist dies der LFS Bayern vorher mitzuteilen. Die Meldepflichten und Weisungen insbesondere zum Coronavirus (Erkrankung, Kontakt zu infizierten Personen, Aufenthalt in Risikogebieten usw.) gelten daher unverändert fort. Dienstliche Weisungen (bisherige und neue) werden wir Ihnen in Kürze in Abstimmung mit den obersten Dienstbehörden auch über Ilias zur Verfügung stellen.
  • Zur Qualifikationsprüfung werden Sie von den jeweils zuständigen Landesämtern informiert.

Alles Gute und bleiben Sie gesund!

Mit besten Grüßen
Ihre Schulleitung mit dem gesamten Team der LFS Bayern

13.03.2020 - 18:41 Uhr:

Informationen für alle Lehrgangsteilnehmer/innen des FTA II/2 und des FTA III des Einstellungsjahrganges 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf Weisung der obersten Dienstbehörden wird die Landesfinanzschule Bayern für den Zeitraum vom 16. März bis einschließlich 17. April 2020 für die Teilnehmer/innen der Abschlusslehrgänge (Steuer und Staatsfinanz) geschlossen.

Alle Lehrgangsteilnehmer/innen, die bereits am 13.03.2020 nach Hause gefahren sind, werden daher angewiesen dort zu bleiben und sich zu Hause dem intensiven Selbststudium zu widmen.
Diejenigen, die über das Wochenende an der Landesfinanzschule Bayern verblieben sind, werden am Montag über die weitere Vorgehensweise vor Ort informiert. Es gilt für diesen Personenkreis ebenfalls die Verpflichtung des intensiven Selbststudiums in den Appartements. Die amtliche Verpflegung an der Landesfinanzschule Bayern für die Anwärter/innen in der Mensa findet ab 16.03.2020 nicht mehr statt; für diesen Zeitraum bereits bezahltes Verpflegungsgeld wird allen Anwärter/innen erstattet.

Weitere Informationen erhalten Sie zu gegebener Zeit über Ihre Ausbildungsleitungen und/oder über die Homepage der Landesfinanzschule Bayern. Sie werden daher angewiesen weiterhin mehrmals täglich die Homepage der Landesfinanzschule Bayern aufzurufen um dort ggf. neue Informationen vorzufinden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Schulleitung

Zu den Zusatzinfos am rechten Rand