Stichwortsuche

Zusatzinfos am rechten Rand

Virtueller 3D-Rundgang

Landesfinanzschule Bayern
Stettiner Str. 15 - 25
91522 Ansbach
Anreise

Telefon: 0981 1802-0
Telefax: 0981 1802-1100
E-Mail: Poststelle

Pressespiegel

26.11.2019

Finanzverwaltung fest in Frauenhand
(PDF - 5510 KB) [...]

29.10.2018

Ein wichtiger Baustein in der Finanzverwaltung
(PDF - 2527 KB) [...]

20.10.2018

Ansbach wird immer mehr zum Finanzmittelpunkt Bayerns
(PDF - 1819 KB) [...]

22.09.2018

Aha-Effekt bei sehnsüchtig erwarteter Einweihung
(PDF - 393 KB) [...]

Vollständiger Pressespiegel

Hauptinhaltsbereich

Abschlussfeier 2017

Hier finden Sie noch weitere Bilder der Abschlussfeier.

"Baby you can drive my car, yes I'm gonna be a star …" Mit diesem Beatles-Hit stimmte die Sansara Band der Berufsfachschule für Musik des Bezirks Mittelfranken auf den Festakt für die erfolgreichen Absolventen/innen der Qualifikationsprüfung 2017 ein.

Die Band „Sansara“ von der Berufsfachschule für Musik des Bezirks Mittelfranken

Von den 487 neuen Sternen am Himmel der Bayerischen Finanzverwaltung nahmen 80 % an der Abschlussfeier teil, die am 27.10.2017 an der Landesfinanzschule Bayern stattfand.

Insgesamt konnte Andrea Knoll, die Leiterin der Landesfinanzschule Bayern, 535 Festgäste in der festlich geschmückten Mehrzweckhalle begrüßen.

Die Leiterin der Landesfinanzschule Bayern, Andrea Knoll

Angesichts der Verlegung der kompletten Staatsfinanzausbildung nach Herrieden und von vier Klassen Steuer ab dem zweiten Ausbildungsabschnitt an die neue Außenstelle Dinkelsbühl habe der Einstellungsjahrgang 2015 - so die Schulleiterin - die Bildungsstätte vor große Herausforderungen gestellt. Und dennoch hätten 44 % des Prüfungsjahrgang 2017 der Steuerverwaltung mit den Noten „Sehr gut“ und „Gut“ abgeschlossen. Die durchschnittliche Endpunktzahl von 415,59 (entspricht 10,38 Wertungspunkte) sei das zweitbeste Ergebnis aller Zeiten. Für die Nachwuchskräfte der Staatsfinanz hatte die Schulleiterin auch ein großes Lob parat: Noch nie habe es einen Jahrgang gegeben, bei dem vier Prüflinge die Traumnote „Sehr gut“ erzielt hätten.

Für die Absolventen/innen ließen Bianca König, Natascha Steiner und Christoph Dürr die Zeit ihrer Ausbildung in humorvoller Weise nochmals Revue passieren.

Bianca König, Natascha Steiner und Christoph Dürr

In Ansbach gebe es eine Dozentin, die das Thema Einkünfte aus Kapitalvermögen mit Geschichten von der Prinzessin und dem Frosch vermittle. Tierisch sei es auch in Dinkelsbühl zugegangen. So habe dort ein Steuertiger unterrichtet, der langsam zwischen Tischen und Bänken gestreift sei und sich neue „Opfer“ gesucht habe. In Herrieden habe man aus dem Unterricht des Fachs Haushaltsrecht sehr viel für das wahre Leben mitnehmen können, zumal wenn die Lebensgefährtin wieder mal eine Bewirtschaftungsmaßnahme namens „Shopping“ durchführen wolle, obwohl ihre vorhandenen Mittel nicht ausreichten. Ein entsprechender Antrag auf Nachforderung könne dann nur genehmigt werden, wenn eine Einsparstelle benannt werde.

An allen Lehrgangsorten habe sich § 108 Abs. 3 AO bzw. § 193 BGB eingeprägt: Sei die Frist zum Lernen auf ein Wochenende gefallen, so habe sie sich auf den nachfolgenden Werktag verschoben.

Die Festrede hielt Harald Hübner, Ständiger Vertreter des Amtschefs und Leiter des Dienstsitzes Nürnberg des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat.

Die Festrede hielt Harald Hübner, Ständiger Vertreter des Amtschefs und Leiter des Dienstsitzes Nürnberg des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat.

Er beglückwünschte die Absolventen/innen auch im Namen des Staatsministers Dr. Söder und des Staatssekretärs Füracker zur bestandenen Prüfung. Er dankte allen Personen, die in den vergangenen zwei Jahren an der Ausbildung der jetzigen Absolventen/innen mitgewirkt haben. Der Freistaat Bayern sei mit 360.000 Beschäftigten der größte Arbeitgeber in Bayern und verfüge mit einem triple A über ein Spitzenrating. Bayern bekenne sich zum Berufsbeamtentum, zumal ein leistungsfähiger öffentlicher Dienst wichtiger Bestandteil des Rechtsstaats sei. Das „Neue Dienstrecht in Bayern“ habe den 1. Preis der Deutschen Gesellschaft für Gesetzgebung erhalten, was auch eine Auszeichnung für alle bayerischen Beamte/innen sei, welche die Besten in Deutschland seien. In diesem Zusammenhang wies Hübner auch auf die im Bundesvergleich mit an der Spitze liegende Besoldung der „bayerischen“ Staatsdiener hin. Dies sei auch ein Standortvorteil für Bayern. Angesichts einer Re-kordzahl von Auszubildenden in der Bayerischen Finanzverwaltung seien die 53 Millionen Euro, die in den Finanzcampus Ansbach mit dann 700 Ausbildungsplätzen investiert würden, gut angelegtes Geld.

Ehrung der Besten des Prüfungsjahrgangs 2017

Frauenpower gab es anlässlich der Ehrung der Prüfungsbesten. Unter der Moderation der hauptamtlichen Lehrkräfte Angelika Zier und Johannes Kari wurden die Platzziffern 1 bis 3 der Staatsfinanz sowie die zehn Prüfungsbesten der Steuer geehrt – die Spitzennoten erzielten ausschließlich Prüflinge weiblichen Geschlechts.

Gruppenbild mit Andrea Knoll (Mitte)

Als beste Regierungssekretärin mit dem zweitbesten Ergebnis aller Zeiten wurde Karin Weid (ausgebildet beim Landesamt für Finanzen, Dienststelle Würzburg) ausgezeichnet, gefolgt von Hildegard Ziegler (ebenfalls Würzburg) und Theresa Wessely (Dienststelle Augsburg). Ganz vorne bei den Steuersekretärinnen stand Lisa Deml (Ausbildungsfinanzamt Cham). Silber und Bronze gingen an Lena Maria Ernst (Ausbildungsfinanzamt Zwiesel) und Janet Hellein (ausgebildet im Finanzamt Gunzenhausen). Spitzennoten erzielten auch Vanessa Dosch (Augsburg-Land), Sabrina Bayreuther (Waldsassen), Jasmin Weinbeer (Zeil), Anja Maueröder (Gunzenhausen), Julia Eder (Zwiesel), Anna Weber (Wunsiedel) und Sarah Schrupp (Augsburg-Stadt).

Im Anschluss daran erhielten auch die übrigen Absolventinnen und Absolventen klassenweise ihre Prüfungszeugnisse.

Kurz nach 19 Uhr konnte die Leiterin der Landesfinanzschule Bayern, Andrea Knoll, das von der Fa. Wisag, dem Caterer der Landesfinanzschule Bayern, zubereitete Festbuffet eröffnen.

Ab 21.30 Uhr lud die bfg-Jugend zu einer Party im Rolf Grabower Haus ein.

Hier finden Sie noch weitere Bilder der Abschlussfeier

Zu den Zusatzinfos am rechten Rand