Stichwortsuche

Zusatzinfos am rechten Rand

Virtueller 3D-Rundgang

Landesfinanzschule Bayern
Stettiner Str. 15 - 25
91522 Ansbach
Anreise

Telefon: 0981 1802-0
Telefax: 0981 1802-1100
E-Mail: Poststelle

Pressespiegel

26.11.2019

Finanzverwaltung fest in Frauenhand
(PDF - 5510 KB) [...]

29.10.2018

Ein wichtiger Baustein in der Finanzverwaltung
(PDF - 2527 KB) [...]

20.10.2018

Ansbach wird immer mehr zum Finanzmittelpunkt Bayerns
(PDF - 1819 KB) [...]

22.09.2018

Aha-Effekt bei sehnsüchtig erwarteter Einweihung
(PDF - 393 KB) [...]

Vollständiger Pressespiegel

Hauptinhaltsbereich

Abschlussfeier 2016

Hier finden Sie noch weitere Bilder der Abschlussfeier.

„Frei sein“ – passender hätte der Titel der Stefan Beranek Band von der Berufsfachschule für Musik des Bezirks Mittelfrankens (Dinkelsbühl) zum Auftakt der „Freisprechungsfeier“ des Prüfungsjahrgangs 2016 nicht sein können.

Die Band „Stefan Beranek“ von der Berufsfachschule für Musik des Bezirks Mittelfranken

Am 28.10.2016 wurden die Absolventen/innen verabschiedet, die im Jahr 2016 erfolgreich die Qualifikationsprüfung für den Einstieg in der zweiten Qualifikationsebene in der Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen, fachliche Schwerpunkte Steuer und Staatsfinanz, abgelegt hatten.

Die Leiterin der Landesfinanzschule Bayern, Andrea Knoll

Die Leiterin der Landesfinanzschule Bayern, Andrea Knoll, konnte 530 Festgäste in der festlich geschmückten Mehrzweckhalle der Landesfinanzschule Bayern begrüßen. Der Einstellungsjahrgang 2014 bleibe, so Knoll, als ein angenehmer Jahrgang in Erinnerung. Sei der Jahrgang am Anfang noch ziemlich schüchtern gewesen, so habe er sich im Laufe der drei fachtheoretischen Ausbildungs­abschnitte - statistisch gesehen - zu dem Jahrgang mit den „meisten unerlaubten Damen- und Herrenbesuchen“ gewandelt.
Von 402 Steuersekretäranwärter/innen, die im September 2014 die Ausbildung begonnen hätten, seien 370 im Jahr 2016 zur Prüfung angetreten. 15,4 % hätten die Prüfung im Erstversuch nicht bestanden. Im Bereich der Staatsfinanz hielten 44 von 47 Nachwuchskräfte bis zum Schluss durch, 4,55 % hätten die Anforderungen der Prüfung nicht meistern können. Besonders erfreulich sei, dass über 30 % der erfolgreichen Prüflinge mit den Noten „sehr gut“ und „gut“ abgeschnitten hätten.

Für die Zukunft wünschte Knoll den Absolventinnen und Absolventen beruflichen Erfolg in den Finanzämtern und Dienststellen des Landesamts für Finanzen und alles Gute für deren Privatleben.

Die Vertreter des Prüfungsjahrgangs 2016, Monika Telingo und Ralf Lieberth, blickten in humorvoller Weise auf die fachtheoretische Ausbildung zurück.
Das Altersspektrum des Ausbildungsjahrgangs habe von sehr jungem Gemüse bis hin zu Lebensmitteln beinahe jenseits des Mindesthaltbarkeitsdatums gereicht.
Und trotz der Herkunft der Anwärter/innen aus unterschiedlichen Ländern wie Brasilien, Türkei, Niederbayern und Oberpfalz und den damit verbundenen Sprachbarrieren sei eine Integration erfolgreich durchgeführt worden.
So mancher Dozent bekam sein Fett ab.
Der eine habe sich gerühmt, tagtäglich mit drei Frauen aufzuwachen.
Zwei andere seien Anhänger von Fußballclubs, die in Bayern eher zweitklassig einzustufen seien.
Was allerdings besonders herausgeragt habe, seien die modischen Präferenzen einiger Lehrkräfte: So sei es verwunderlich, dass zum Berufsbild eines Predigers eine Kollektion voller bunter Brillen gehöre.
Und beim Fach Einkommensteuer müsse man nicht schwarzsehen, wenn es von einer Dozentin unterrichtet werde, die immer eine schwarze Kleidung trägt.
Fazit: in Sachen Mode sei Bescheidenheit keine Zier.

Vertreter des Ausbildungsjahrgangs: Monika Telingo und Ralf Lieberth

Die Festrede hielt Dr. Alexander Voitl, Ministerialdirigent im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat.
Er beglückwünschte die Absolventen/innen auch im Namen des Staatsministers Dr. Söder und des Staatssekretärs Füracker zur bestandenen Prüfung.
Die Nachwuchskräfte hätten alles richtig gemacht, hätten sie doch erstens in Bayern den Beamtenberuf ergriffen und zweitens sich für Finanzverwaltung entschieden. So verdiene ein bayerischer Finanzbeamter in der Besoldungsgruppe A 8 ca. 2.500 € mehr im Jahr als sein Kollege in Nordrhein-Westfalen.

Die Festrede hielt Dr. Alexander Voitl, Ministerialdirigent im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat

Der Festredner bedankte sich bei allen Ausbildungsverantwortlichen in Fachtheorie und Berufspraxis. Die duale Ausbildung habe sich seit Jahrzehnten als echtes Erfolgsmodell bewährt. Die Ergebnisse der im Jahr 2015 durchgeführten Vorgesetztenevaluation hätten einmal gezeigt, dass die Leistungen und Kompetenzen der Nachwuchskräfte durchwegs positiv seien.
Gerade mit ihrem technischen Knowhow würden die geprüften Anwärter/innen frischen Wind an die Ämter bringen.

Derzeit befänden sich über 2.400 Anwärter/innen in der Bayerischen Finanzverwaltung in Ausbildung, so dass mit den Nachwuchskräften nicht nur die altersbedingt ausscheidenden Finanzbeamten/innen ersetzt werden könnten.
In Bayern werde aber auch in Zukunft in die Ausbildung investiert.
So laufe gerade an der Landesfinanzschule Bayern in Ansbach samt deren neuen Außenstelle Dinkelsbühl das größte Ausbau- und Aufbauprogramm in der Geschichte der Bildungsstätte.

Unter der Moderation der hauptamtlichen Lehrkräfte Susanne Ossiander und Bernd Strauß wurden die Besten des Prüfungsjahrgangs 2016 geehrt.
Sechs Prüflinge aus dem Bereich „Steuer“ erreichten die Traumnote „Sehr gut“.
Lehrgangsbester war Tim Holnsteiner vom Ausbildungsfinanzamt Nürnberg-Süd.
Die nächsten Platzziffern erreichten Barbara Sell (Ausbildungsfinanzamt Bad Kissingen), Lucia Bauer (Ausbildungsfinanzamt Schweinfurt), Felix Feigel (Ausbildungsfinanzamt Nürnberg-Süd), Michelle Rößler (Finanzamt Ebersberg) und Elisabeth Beierl (Ausbildungsfinanzamt Weiden).

Ehrung der Besten des Prüfungsjahrgangs 2016

Jonas Holzschuh (Landesamt für Finanzen, Dienststelle Ansbach) erzielte das beste Prüfungsergebnis für den Bereich der Staatsfinanz, gefolgt von Carolin Korber (Dienststelle Landshut) und Manuela Grötsch (Dienststelle Bayreuth).

Gruppenbild mit Andrea Knoll (Mitte)

Im Anschluss an die Ehrung der Prüfungsbesten verteilten der Festredner und die Schulleiterin, unterstützt vom Präsidenten des Landesamt für Finanzen, Klaus Herzog, und vom Vizepräsidenten des Bayerischen Landesamts für Steuern, Paul König, die Prüfungszeugnisse an die anwesenden Absolventen/innen des Prüfungsjahrgangs 2016.

Gruppenbild

Kurz nach 19 Uhr konnte die Leiterin der Landesfinanzschule Bayern, Andrea Knoll, das von der Fa. Wisag, dem Caterer der Landesfinanzschule Bayern, zubereitete Festbuffet eröffnen.

Buffet
Buffet

Hier finden Sie noch weitere Bilder der Abschlussfeier

Zu den Zusatzinfos am rechten Rand