Stichwortsuche

Zusatzinfos am rechten Rand

Virtueller 3D-Rundgang

Landesfinanzschule Bayern
Stettiner Str. 15 - 25
91522 Ansbach
Anreise

Telefon: 0981 1802-0
Telefax: 0981 1802-1100
E-Mail: Poststelle

Pressespiegel

26.11.2019

Finanzverwaltung fest in Frauenhand
(PDF - 5510 KB) [...]

29.10.2018

Ein wichtiger Baustein in der Finanzverwaltung
(PDF - 2527 KB) [...]

20.10.2018

Ansbach wird immer mehr zum Finanzmittelpunkt Bayerns
(PDF - 1819 KB) [...]

22.09.2018

Aha-Effekt bei sehnsüchtig erwarteter Einweihung
(PDF - 393 KB) [...]

Vollständiger Pressespiegel

Hauptinhaltsbereich

Abschlussfeier 2009

Hier finden Sie noch weitere Bilder der Abschlussfeier.

Abschlussfeier 2009

Zur Abschlussfeier des Prüfungsjahrgangs 2009 begrüßte der Leiter der Landesfinanzschule Bayern, Herbert Bürner, rund 400 Gäste aus ganz Bayern, vorneweg den Bayer. Staatsminister der Finanzen Georg Fahrenschon, die angereisten frischgebackenen Finanz- und Verwaltungswirtinnen und -wirte samt deren Angehörige sowie zahlreiche weitere Ehrengäste.

Er hob das ansehnliche Prüfungsergebnis der Laufbahnprüfungen der Steuer- und Staatsfinanzverwaltung hervor. Bei der durchschnittlichen Endpunktzahl im Bereich Steuer von umgerechnet 10,36 handele es sich sogar um das beste Ergebnis seit denkbaren Zeiten. Da 40 Prozent der Prüflinge die Notenstufen Gut und Sehr gut erreicht hätten, könne man nur von einem hochqualifizierten Spitzenjahrgang sprechen

Der mittlere Dienst bzw. die entsprechende Qualifikationsebene in einer nach der Dienstrechtsreform einheitlichen Laufbahn sei und bleibe das Rückgrat des Innendienstes der Finanzverwaltung. Hierfür verfüge er nicht nur über ein fundiertes fachliches Wissen, wie das Prüfungsergebnis zeige, sondern vor allem auch über das immer komplexere arbeitstechnische Rüstzeug. Er hoffe deshalb auf weiter steigende und gleichmäßigere Einstellungszahlen im mittleren Dienst. Im Hinblick auf die flott voranschreitenden Neubaumaßnahmen könne die Landesfinanzschule Bayern neben größeren Ausbildungsjahrgängen auch ihre Aufgabe als Servicezentrum der Fortbildung in Zukunft weiter bewältigen.

Abschlussfeier 2009

In ihrem Grußwort ließen die Vertreter der Absolventen, Corinna Andruschek-Krauß für die Steuer und Stefan Hanner für die Staatsfinanz, die Zeit der Ausbildung Revue passieren. Nicht nur Tiefen und Untiefen des Rechts seien überwunden worden, sondern auch Sprachschwierigkeiten zwischen Franken und Bayern. Sie bedankten sich bei der Schulleitung, den Dozenten und der Schulverwaltung für die hervorragende Betreuung in allen Lehrgängen.

Abschlussfeier 2009

In seiner Festrede betonte der Bayerische Staatsminister der Finanzen Georg Fahrenschon mit Blick auf das neue Dienstrecht, dass es die Absolventen durch Leistung, Einsatz und Bereitschaft zu kontinuierlichem Lernen viel stärker als bisher selbst in der Hand hätten, welchen Weg sie beruflich gehen würden.

Die neuen Steuer- und Staatsfinanzbeamten würden von dem neuen Dienstrecht profitieren. So sollen nach den Worten von Fahrenschon mit dem neuen Dienstrecht die Beförderungsmöglichkeiten für leistungsstarke Beamtinnen und Beamte deutlich ausgeweitet werden. Überdurchschnittliche Leistungen könnten künftig durch ein beschleunigtes Vorrücken in den Grundgehaltsstufen prämiert werden. Bessere Karrieremöglichkeiten sieht Fahrenschon in der Umstellung der bisher bestehenden vier Laufbahngruppen auf eine einzige Laufbahn. Dabei richte sich der Einstieg nach der jeweils erworbenen Qualifikation. An die Stelle des bisherigen Aufstiegs soll die Qualifikation durch ein modular aufgebautes System lebenslangen Lernens treten. Fahrenschon appellierte an die jungen Beamtinnen und Beamten: „Die neuen Möglichkeiten bieten Ihnen viel. Nutzen Sie sie!“

Die Arbeitsbedingungen in der Steuerverwaltung seien durch ein kompliziertes, sich ständig änderndes Steuerrecht, knappe Personalressourcen und steigende Fallzahlen gekennzeichnet. Die Bewältigung der anfallenden Aufgaben habe in der Vergangenheit nur durch eine weitgehende Automatisierung der Arbeitsabläufe gewährleistet werden können. Inzwischen werden nach den Angaben von Fahrenschon über 90 Prozent der Arbeit an den Finanzämtern IT-gestützt erledigt. Angesichts der Verfahrensmassen habe die Steuerverwaltung Konzepte entwickelt, die einen gerechten, gleichmäßigen und zugleich zeitnahen Vollzug mit den vorhandenen Ressourcen sicherstellten. Dies werde mit dem Ausbau des maschinellen Risikomanagementsystems konsequent weiterverfolgt, kündigte Fahrenschon an.

Um das Steueraufkommen weiterhin zu sichern sowie die Gleichmäßigkeit des Steuervollzugs zu verbessern, seien für die Finanzämter im Doppelhaushalt 2009/2010 pro Jahr 250 neue Stellen geschaffen worden. In den Jahren 2009 und 2010 können damit pro Jahr für die Laufbahnen des mittleren und gehobenen Dienstes grundsätzlich insgesamt jeweils gut 500 Anwärterinnen und Anwärter neu eingestellt werden. „Ich habe nach wie vor die feste Absicht, das hohe Einstellungsniveau in den kommenden Jahren zu verstetigen“, bekräftigte Fahrenschon.

Die Landesfinanzschule sei, so Fahrenschon, auf die Verstetigung der Einstellungszahlen auf hohem Niveau gut vorbereitet. So konnte bereits das Richtfest für einen Erweiterungsbau gefeiert werden. Die insgesamt zehn hinzukommenden Lehrsäle würden mit der neuesten Medien- und Raumtechnik ein optimales Umfeld zum Lernen bieten. Zusätzlich entstehen 80 Zimmer zur Unterbringung der Auszubildenden. Die Baumaßnahme werde voraussichtlich im Herbst 2010 beendet werden. (aus: Pressemitteilung des Bayer. Staatsministeriums der Finanzen vom 06.11.2009)

Musikalisch wurde das Fest spritzig und unterhaltsam umrahmt vom Jugendblasorchester der Städtischen Musikschule Ansbach unter Leitung von Ernst Berendes.

Abschlussfeier 2009
Abschlussfeier 2009

Die Prüfungsbesten des diesjährigen Lehrganges sowohl der Fachrichtung Staatsfinanz als auch der Steuer wurden der Festgemeinde vorgestellt und erhielten als erste ihr Zeugnis sowie Präsente für ihre herausragenden Leistungen.

Bei der Staatsfinanz waren dies:

Auf Platz 1 Sebastian Geßner,
Platz 2 erreichte Eva Süßmaier und
Platz 3 Florian Bauer,
allesamt von der Dienststelle Würzburg des Landesamts für Finanzen.

Abschlussfeier 2009 Abschlussfeier 2009

In der Fachrichtung Steuer gab es eine Sensation: Zum ersten Mal in der Geschichte der Landesfinanzschule Bayern schlossen die ersten fünf Prüflinge mit der Note Eins ab. Martina Börner und Andreas Rothenbucher verglichen in ihrer Moderation diese exzellenten, nur wenig auseinander liegenden Leistungen mit einem Marathonlauf, bei dem der Erste gerade mal einen halben Meter vor dem Fünften Platz ankommt.

Hier die Bestenliste:
Platz 1: Daniel Gerhard, Ausbildungsfinanzamt Regensburg,
Platz 2: Daniel Engelhardt, Ausbildungsfinanzamt Ansbach,
Platz 3: Thomas Pleninger, Ausbildungsfinanzamt Würzburg,
Platz 4: Daniel Bahn, Ausbildungsfinanzamt Würzburg
Platz 5: Martina Schormair, Ausbildungsfinanzamt Augsburg-Land.

Erstmals in der Geschichte der Abschlussfeiern wurde neun Personen wegen ihres Engagements im Prüfungswesen geehrt.
Frau Schwer bedankte sich im Namen des Bayerischen Landesamts für Steuern sowie Herr Bauer im Namen der Landesfinanzschule Bayern bei Aufgabenstellern, Korrektoren und Prüfern für ihre langjährige Mitarbeit.

Abschlussfeier 2009 Abschlussfeier 2009

Dank sagte die Landesfinanzschule auch den Klassensprecher/innen für deren Engagement während der `Lehrgänge. Armin Killinger hob in seiner Moderation die Bedeutung der Klassensprecher als wichtiges Bindeglied zwischen Schulleitung und Verwaltung auf der einen Seite und den Auszubildenden auf der anderen Seite hervor.

Abschlussfeier 2009 Abschlussfeier 2009

Anschließend erhielten auch die anderen Absolventinnen und Absolventen aus den Händen von Ministerialrat Peter Rötzer, Finanzpräsident Dr. Roland Jüptner und Schulleiter Herbert Bürner ihre Prüfungszeugnisse. Auch hier wurden ausgezeichnete Leistungen erbracht: der Prüfungsjahrgang war mit einem Gesamtnotendurchschnitt von 10,36 Punkten der Beste in der Geschichte der Landesfinanzschule.

Nach dem Festakt scharten sich die Gäste um das üppige Festbuffet, mit dem die Firma WISAG Catering, die seit 01.09.2009 den Verpflegungsbetrieb gepachtet hat, einen alle überzeugenden Einstand gab. Erst lange nach Mitternacht klangen die Feierlichkeiten aus.

Abschlussfeier 2009

Hier finden Sie noch weitere Bilder der Abschlussfeier.

Zu den Zusatzinfos am rechten Rand