Stichwortsuche

Zusatzinfos am rechten Rand

Virtueller 3D-Rundgang

Landesfinanzschule Bayern
Stettiner Str. 15 - 25
91522 Ansbach
Anreise

Telefon: 0981 1802-0
Telefax: 0981 1802-1100
E-Mail: Poststelle

Pressespiegel

Baustart für Großprojekt 2024 realistisch
Quelle: Fränkische Landeszeitung vom 24.09.2021

65 Millionen-Euro-Projekt abgeschlossen
Quelle: Fränkische Landeszeitung vom 29.07.2021

Vollständiger Pressespiegel

Hauptinhaltsbereich

Pressearchiv

"Bericht der FLZ vom 19./20.11.2005"

Fit fürs Steuerdickicht

Landesfinanzschule vermittelt Rüstzeug für stetige Änderungen

237 Absolventen: So viele wie schon seit Jahren nicht mehr

Finanzstaatssekretär Meyer am Rednerpodium

ANSBACH (ubr) – Die Landesfinanzschule in Ansbach hat eine wichtige Rolle dabei, das Rüstzeug zu vermitteln, um die stetigen Änderungen in der Steuergesetzgebung zu bewältigen. Dies betonte gestern bei der Verabschiedung ihrer Absolventen der bayerische Finanzstaatssekretär Franz Meyer.

"Die Lage ist ernst und der Konsolidierungsbedarf hoch, wenn wir der nachfolgenden Generation tragfähige Staatsfinanzen übergeben wollen", stellte Franz Meyer fest. Jahrzehntelang sei die Illusion geschürt worden, der Staat könne immer neue Leistungswünsche befriedigen. "Das können wir uns nicht mehr leisten".

Gerade im Bereich der Steuerverwaltung habe durch die ständigen Änderungen in der Gesetzgebung die Fortbildung an Bedeutung gewonnen, meinte der Staatssekretär aus dem bayerischen Finanzministerium. Hier nehme als Fortbildungsstätte die Landesfinanzschule Ansbach eine wichtige Rolle ein, die in den nächsten Jahren noch ausgeweitet werde.

Seit 2001 seien die öffentlichen Haushalte durch eine enttäuschende Entwicklung der Steuereinnahmen gekennzeichnet, sagte Franz Meyer. So würden nach Schätzungen im Stammhaushalt 2006 in Bayern 917 Millionen Euro fehlen. Diese Ausfälle auszugleichen sei eine große Herausforderung, und dennoch werde Bayern mit gutem Beispiel vorangehen und als einziges Bundesland einen ausgeglichenen Haushalt ohne Neuverschuldung ausweisen, betonte der Staatssekretär im Finanzministerium.

Ein wichtiger Beitrag zur Konsolidierung der Staatsfinanzen sei die Verwaltungsreform, die auch den Staatsbediensteten viel abverlange. "Ich bin aber fest davon überzeugt, dass die Bayerische Finanzverwaltung über Beschäftigte verfügt, die sich engagiert für ihren Beruf einsetzen und sich mutig notwendigen Veränderungen stellen", sagte Franz Meyer als er den Absolventen der Landesfinanzschule zu ihrem erfolgreichen Ausbildungsabschluss gratulierte.

Mit 237 erfolgreichen Prüfungsteilnehmer verabschiede man in diesem Jahr so viele Absolventen wie seit Jahren nicht mehr, erklärte der Leiter der Landesfinanzschule, Herbert Bürner. Seit 2004 habe man aber wieder geringere Ausbildungszahlen. Die Verwaltungsreform in Bayern und die Arbeitszeitverlängerung im Staatsdienst machten sich hier bemerkbar.

Zu den Zusatzinfos am rechten Rand