Stichwortsuche

Zusatzinfos am rechten Rand

Virtueller 3D-Rundgang

Landesfinanzschule Bayern
Stettiner Str. 15 - 25
91522 Ansbach
Anreise

Telefon: 0981 1802-0
Telefax: 0981 1802-1100
E-Mail: Poststelle

Pressespiegel

Baustart für Großprojekt 2024 realistisch
Quelle: Fränkische Landeszeitung vom 24.09.2021

65 Millionen-Euro-Projekt abgeschlossen
Quelle: Fränkische Landeszeitung vom 29.07.2021

Vollständiger Pressespiegel

Hauptinhaltsbereich

Landesfinanzschule öffnet Tür und Tor

"Bericht der FLZ vom 13.04.2005"

Nach rund 20 Jahren hat die Öffentlichkeit wieder Gelegenheit zu einem Blick hinter die Kulissen:

Am kommenden Samstag von 11 bis 17 Uhr – Mehr als 60 000 Übernachtungen im Jahr

Luftbild von der LFS

Ansbach (sh) – Mehr als 60 000 Übernachtungen im Jahr, 50 Mitarbeiter, 340 Einzelzimmer, eine Großküche, die bis zu 500 Essen liefert, ein Budget zwischen 1,5 und zwei Millionen Euro, die Häuser samt Mehrzweckhalle eingebettet in eine Landschaft mit viel Grün und zahlreichen Bäumen. Die Landesfinanzschule Bayern in Ansbach stellt etwas dar – und ist dennoch der breiten Bevölkerung kaum bekannt. Nach rund 20 Jahren hat die Öffentlichkeit am kommenden Samstag erstmals wieder Gelegenheit, das Aus- und Fortbildungszentrum zu besichtigen.

Hausherr über das mehr als fünf Hektar große Gelände in der Feuchtlach im Süden von Ansbach ist im Moment Herbert Bürner. Gemeinsam mit Verwaltungsleiter Wolfgang Hofmann stellte der Chef der Landesfinanzschule das Programm für den Tag der offenen Tür vor.

Nach der Begrüßung um 11 Uhr in der Mehrzweckhalle werden verschiedene Vorträge angeboten. Wer an der Ausbildung für den mittleren Dienst in der bayerischen Finanzverwaltung interessiert ist, kann sich in den Lehrsälen im Zentralgebäude um 11.30 Uhr, 13 Uhr und 15 Uhr informieren lassen. Für diese zweijährige Ausbildung hat der Freistaat zuletzt die Zahl der Auszubildenden deutlich verringert: So würden in diesem Jahr nur rund 50 junge Leute für ganz Bayern eingestellt. Laut Herbert Bürner ist dies mit eine Konsequenz der Arbeitszeitverlängerung auf 42 Stunden.

Tipps von Dozenten

Wer will, kann sich am Samstag auch Tipps für seine Steuererklärung holen. Dozenten der Landesfinanzschule informieren – ebenfalls in den Lehrsälen im Zentralgebäude – über die Steuererklärung online ( Elster ), über die Besteuerung von Alterseinkünften sowie über den Abzug von Werbungskosten bei Arbeitnehmern. Die Vorträge sind für 11.30 Uhr, 13 Uhr und 15 Uhr geplant.

Beim Tag der offenen Tür von 11 bis 17 Uhr können die Gästehäuser ebenso besichtigt werden wie die Zentralgebäude oder die sonstigen Anlagen. Jede Stunde finden Führungen statt. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgt der Förderverein der Landesfinanzschule Bayern sowohl in der Mensa als auch in der Cafeteria.

Dank des Einsatzes der beiden CSU-Landtagsabgeordneten Manfred Ach, eines gebürtigen Ansbachers, und Klaus Dieter Breitschwert gelang es, die Zusage für eine Erweiterung der Schule zu erreichen. Aufgrund der schlechten Finanzsituation der öffentlichen Hand sei das Projekt jedoch „einstweilen zurückgestellt“, sagt Schulleiter Bürner.

Ansbach hat damit freilich schon Erfahrung. 1973 war die Markgrafenstadt als neuer Standort ausgewählt worden. 1975 wurden die Planungsarbeiten wegen der angespannten Haushaltslage eingestellt. 1980 begann man mit dem Bau, 1983 waren die ersten Gebäude fertig und konnten bezogen werden.

Die Landesfinanzschule Bayern befindet sich in Ansbach in der Stettiner Straße 15 bis 25 in der Nähe des Beckenweihers.

Zu den Zusatzinfos am rechten Rand