Stichwortsuche

Zusatzinfos am rechten Rand

Virtueller 3D-Rundgang

Landesfinanzschule Bayern
Stettiner Str. 15 - 25
91522 Ansbach
Anreise

Telefon: 0981 1802-0
Telefax: 0981 1802-1100
E-Mail: Poststelle

Pressespiegel

Baustart für Großprojekt 2024 realistisch
Quelle: Fränkische Landeszeitung vom 24.09.2021

65 Millionen-Euro-Projekt abgeschlossen
Quelle: Fränkische Landeszeitung vom 29.07.2021

Vollständiger Pressespiegel

Hauptinhaltsbereich

Bericht der FLZ vom 30.09.2004

Finanzämter brauchen kaum noch Nachwuchs

Sparkurs und längere Arbeitszeiten für Beamte:

Statt 300 nur 56 Anwärter in der Landesfinanzschule

ANSBACH (edü) - der Sparkurs der Landesregierung im öffentlichen Dienst hat gravierende Auswirkungen auf den Nachwuchs. In der Landesfinanzschule Ansbach, die Beamte für die Finanzverwaltung ausbildet, geht die Zahl der Anwärter rapide zurück.

Während im vergangenen Jahr in Bayern fast 300 junge Frauen und Männer die zweijährige Ausbildung für den mittleren Dienst begonnen haben, sind es in diesem Herbst noch 56. "Mit ähnlichen Zahlen müssen wir auch in Zukunft rechnen", sagte Herbert Bürner, Leiter der Landesfinanzschule, auf Anfrage. Allein die Verlängerung der Arbeitszeit für Beamte koste im Freistaat etwa 500 Stellen. Mit mehr Ausbildungsplätzen rechnet er erst dann, wenn "starke Einstellungsjahrgänge" in den Ruhestand treten werden.

Konsequenzen hat der Sparkurs vor allem für Dinkelsbühl und Feuchtwangen, wo die Schule Ausbildungskurse hält. Von Januar bis April werden dort letztmals Anwärter beschult.

Die Auswirkungen auf die Ansbacher Einrichtung sind ungewiss. Im Oktober werden zunächst 100 Finanzanwärter aus der Beamtenfachhochschule Herrsching hier unterrichtet, ferner soll es verstärkt Fortbildungen geben. "Wir sind guter Dinge, das Stammpersonal von 17 Dozenten halten zu können", sagte Bürner.

Zu den Zusatzinfos am rechten Rand