Stichwortsuche

Zusatzinfos am rechten Rand

Virtueller 3D-Rundgang

Landesfinanzschule Bayern
Stettiner Str. 15 - 25
91522 Ansbach
Anreise

Telefon: 0981 1802-0
Telefax: 0981 1802-1100
E-Mail: Poststelle

Pressespiegel

26.11.2019

Finanzverwaltung fest in Frauenhand
(PDF - 5510 KB) [...]

29.10.2018

Ein wichtiger Baustein in der Finanzverwaltung
(PDF - 2527 KB) [...]

20.10.2018

Ansbach wird immer mehr zum Finanzmittelpunkt Bayerns
(PDF - 1819 KB) [...]

22.09.2018

Aha-Effekt bei sehnsüchtig erwarteter Einweihung
(PDF - 393 KB) [...]

Vollständiger Pressespiegel

Hauptinhaltsbereich

Chronik der Landesfinanzschule Bayern

Wer heute die Landesfinanzschule Bayern besucht, findet ein modern ausgestattetes Aus- und Fortbildungszentrum der Bayer. Finanzverwaltung vor. Die Unterbringung in Einzelzimmern, technisch bestens ausgestattete Lehrsäle, ein vielseitiger Verpflegungsbetrieb, ein ansprechendes Freizeit- und Sportangebot sowie die ruhige Lage tragen - ebenso wie die Fachkompetenz der Dozenten/innen und der Service durch die Beschäftigten der Verwaltung - maßgeblich zum Erfolg der Aus- und Fortbildung an der Landesfinanzschule Bayern bei.

Diese Voraussetzungen konnten keineswegs immer im Laufe der bewegten Geschichte der steuerlichen Ausbildung in Bayern geboten werden. Viele Jahre, häufig einem Wanderzirkus gleichend, musste im Wechsel zwischen Gastronomiebetrieben und Bildungseinrichtungen und ohne feste Verwaltungsstruktur die steuerliche Ausbildung mit großem improvisatorischen Geschick verstreut über ganz Bayern durchgeführt werden.
Die Entwicklung zu einer Servicestelle der Aus- und Fortbildung der Bayer. Finanzverwaltung mit 703 Einzelzimmern und 35 Lehrsälen (davon ein Großlehrsaal mit 122 Plätzen) am Hauptsitz in Ansbach stellt sich historisch skizziert folgendermaßen dar:

  • 01.08.1935 Gründung Reichssteuerschule Gasthaus "Andechser Hof" Herrsching/Ammersee mangels geeigneter Lehrsäle
  • 21.12.1935 Spatenstich für Reichsfinanzschule in Herrsching/Ammersee
  • 1937 Inbetriebnahme der Liegenschaft Reichssteuerschule
  • 1943 Ende der lehrgangsmäßigen Ausbildung der Finanzbeamten bedingt durch 2. Weltkrieg, Einrichtung eines Wehrmachtslazaretts
  • 1945 Krankenhaus auf Anordnung der amerikanischen Militärregierung
  • 1945 Erste Ausbildungslehrgänge in Furth i.W., Oberstdorf und München
  • 1947 Einrichtung provisorischer Finanzschulen für Laufbahnen des mittleren und gehobenen Dienstes in Pappenheim, Klingenberg/Main Fürth, Tutzing, Haimhausen
  • 01.09.1955 Übergabe der Liegenschaft Herrsching an Finanzverwaltung; dort Aufnahme des Schulbetriebs als Landesfinanzschule und als Zollschule mit 100 Schlafräumen bei 450 Schülern, 12 Lehrsälen
  • 1967 Fertigstellung Anbau und weitere Auslagerungen in Privatquartiere
  • August 1972 Verlegung der Zollschule nach Sigmaringen; spürbare Entlastung jedoch durch hohe Einstellungsquoten im Bereich der Steuerverwaltung, Anmietung weiterer Privatquartiere
  • 1973 Auswahl Ansbachs als künftiger Standort der Landesfinanzschule Bayern
  • 08.08.1974 Verabschiedung des Bayerischen Beamtenfachhochschulgesetzes
  • 1974 Planungsauftrag an FBA Würzburg für Landesfinanzschule Bayern in Ansbach (500 Ausbildungsplätze, Turnhalle, Kleinspielfelder)
  • 1975 Einstellung der Planungsarbeiten wegen angespannter Haushaltslage (Ölkrise)
  • 24.07.1975 Liegenschaft in Herrsching/Ammersee wird Sitz der Bayerischen Beamtenfachhochschule, Fachbereich Finanzwesen, per Verordnung
  • 01.10.1975 Organisatorische Trennung: BayBFH Fachbereich Finanzwesen (Ausbildung g.D.) und Landesfinanzschule Bayern (Ausbildung m.D.). Jeweils Fachrichtungen Steuer- und Staatsfinanzverwaltung Herrsching/Ammersee
  • 1980 Baubeginn
  • 1982 Planungsauftrag Schülerwohnheim II
  • 1983 Fertigstellung von Zentralgebäude, Gästehaus I und Wohngebäude (10 Lehrsäle, 350 Unterkünfte);  Baubeginn Gästehaus II
  • 1986 Fertigstellung Gästehaus II und Kleinspielfelder
  • 1989 Planungsauftrag Erweiterung um 4 Lehrsäle und Bau einer Mehrzweckhalle; geplante Fertigstellung bis Ende 1992
  • 1991 Baubeginn Lehrsaalerweiterung: 4 weitere Lehrsäle
  • 1993 Einschlagarbeiten zum Bau einer Mehrzweckhalle; Beginn der Erdarbeiten
  • 1995 Übergabe der Mehrzweckhalle
  • 1997 LAN-Verkabelung der Landesfinanzschule Bayern
  • 1998 Die Landesfinanzschule Bayern wird in starkem Umfang in die Fortbildung der Beschäftigten der Finanzverwaltung einbezogen - bei sinkenden Ausbildungszahlen
  • 1999 Neugestaltung der Aula und des Eingangsbereiches, der Anmeldung sowie zeitgerechte Ausstattung der Aus- und Fortbildungsstätte
  • 2000 Erweiterung der Parkplätze; Übergabe der neugestalteten Cafeteria sowie des Internetcafes; Wechsel des Pächters des Verpflegungsbetriebs; Erweiterung um einen Seminarraum
  • 2001 Fertigstellung einer Terrasse vor der Mensa; Erweiterung der Cafeteria; Auslagerung der Ausbildung der Regierungssekretäranwärter an die Bauakademie Feuchtwangen
  • 2002 Beginn von umfassenden Renovierungsmaßnahmen sowie der Schaffung von Zimmern mit Nasszelle im Gästehaus 2; Einführung einer Abschlussfeier mit Zeugnisaushändigung an die Absolventen der Laufbahnprüfungen des mittleren Dienstes
  • 2003 Erstmals auswärtige Unterbringung von Anwärtern in Dinkelsbühl ab Mai in einem gemieteten Lehrsaalzentrum; Planungsauftrag für einen weiteren Lehrsaaltrakt und ein Gästehaus 3; erste Entwicklung eines computerunterstützten Lernprogrammes durch eine Arbeitsgruppe der LFS; Fortführung der Renovierungsmaßnahmen im Gästehaus 2
  • 2004 Beginn der Planungen für einen Lehrsaaltrakt und ein Gästehaus 3; Heizungssanierung im Gästehaus 1; neue Möblierung der Mensa; Abschluss der Renovierungsmaßnahmen im Gästehaus 2
  • 2005 Ende der personellen Auslagerungen nach Dinkelsbühl
  • 2006 W-LAN Anbindung beider Gästehäuser; Teilrenovierung des Gästehauses 1 samt Fenstererneuerung zur Südseite; Übertragung der Federführung des modularen steuerfachlichen Schulungskonzeptes für die Veranlagungsbereiche der bayer. Finanzämter
  • 2007 Abschluss der Renovierung des gesamten Gästehauses 1; Fertigstellung von 4 Appartements für schwerbehinderte Menschen; Schaffung von 24 zusätzlichen Parkplätzen; Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen zur Ausführungsplanung eines weiteren Lehrsaaltraktes und Gästehauses samt Parkdeck mit einem Kostenvolumen von 9,7 Mio. €
  • 2008 Übertragung der Federführung der modularen Anwender- Fortbildung der Bayer. Steuerverwaltung; Modernisierung der Gemeinschaftsräume im Gästehaus 1; Beginn der Ausführungsplanung für die Erweiterungsbauten durch das Staatliche Bauamt in Ansbach; Einschlagarbeiten im Bereich des Bauareals im Norden der Liegenschaft; Erster Spatenstich und Beginn der Erweiterungsbauten; Festakt und Festschrift zum 25jährigen Bestehen der Landesfinanzschule Bayern in Ansbach
  • 2009 Richtfest zu den Erweiterungsbauten mit Staatssekretär Franz Josef Pschierer als Festredner am 14. Mai; ab September übernimmt die Fa. WISAG Catering GmbH & Co. KG als neuer Pächter den Mensa- sowie Cafeteriabetrieb; Umstellung auf eine elektronische Stundenplanung mit Abruf über das Internet; Auszeichnung “JobErfolg - Menschen mit Behinderung am Arbeitsplatz“ für das besondere Engagement bei der Aus- und Fortbildung von Menschen mit Behinderung am 03. November 2009 durch die Präsidentin des Bayerischen Landtags, Barbara Stamm, sowie die Beauftragte der Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, Irmgard Badura
  • 2010 Fertigstellung von Gästehaus 3, Rolf-Grabower-Haus, Mensa-Anbau und Parkdeck
  • 2010 Feierliche Einweihung der Neubauten am 15.09. mit dem Bayer. Staatsminister der Finanzen Georg Fahrenschon als Festredner
  • 2011 Prämierung der Fassaden der Neubauten durch die Stadt Ansbach; Modernisierung der Haus-EDV
  • 2012 Abschluss der Umbauarbeiten in den Gästehäusern 1 und 2 zur Vergrößerung der Unterbringungskapazität um weitere 27 Einzelappartements auf 443 Einzelzimmer.
    Anmietung von 58 Studentenappartements bis Juli 2016 und Unterbringung von Lehrgangsteilnehmer/innen in der Würzburger- und Hospitalstraße in Ansbach.
    Unterbringung von Lehrgangsteilnehmer/innen im Hotel Frankenhöhe bei Aurach sowie von Dozenten in Ansbacher Hotels.
    Wiederaufnahme von Lehrgangsauslagerungen an die Bayerische Bauakademie nach Feuchtwangen.
  • 2013 Am 04.02.2013 übernimmt nach mehr als 13 Jahren der bisherige Leiter der Landesfinanzschule Bayern, Herbert Bürner, die Leitung des Finanzamts Nürnberg-Süd.
    Der Bayerische Staatsminister der Finanzen Dr. Markus Söder kündigt am 06.05.2013 anlässlich eines Pressetermins an der Landesfinanzschule Bayern den Ausbau der Bildungsstätte zum Finanzcampus an. Neue Unterkunfts- und Lehrsaalgebäude sowie die erforderliche Infrastruktur sollen entstehen.
    Am 24.06.2013 tritt Andrea Knoll als neue Leiterin ihren Dienst an der Landesfinanzschule Bayern an.
  • 2014 Abschluss der energetischen Sanierungsarbeiten in den Gästehäusern 1 und 2 (Mai). Verlängerung und Erweiterung der Anmietung auf 62 Studentenappartements in Ansbach vorerst bis August 2018. Vergrößerung der Liegenschaft auf 8,5 ha durch Grundstückserwerb (April) für Neubaumaßnahmen und Erteilung des Planungsauftrages zur Erweiterung der LFS (Juli).
  • 2015
    • Seit Januar melden sich Teilnehmer an EDV Anwenderschulungen nach einmaliger Registrierung über das Online-Anmeldeverfahren an.
    • 04.03.15: Einstimmiger Kabinettsbeschluss zum Konzept Heimatstrategie von Finanzminister Dr. Markus Söder und damit zur Errichtung einer Außenstelle der Landesfinanzschule Bayern mit 100 Ausbildungsplätzen in Dinkelsbühl.
    • Ab 01.08.2015 Erweiterung der Anmietung auf 70 Studentenappartements in Ansbach.
    • Ab September 2015 Unterbringung der Regierungssekretäranwärter/innen im Landgasthof Hotel Bergwirt in Herrieden mit 2 Klassen sowie Unterricht in 2 Lehrsälen.
      Mit Aufnahme des Lehrbetriebs am 12.09.15 wird die fachtheoretische Ausbildung der Staatsfinanz befristetet bis 2018 nach Herrieden ausgelagert.
    • Seit dem 08.10.2015 ist die LFS Bayern ein Hotspot für das Bayern WLAN.
      Auf der gesamten Liegenschaft ist ein durchgehender WLAN Empfang eingerichtet, der kostenfrei und ohne Registrierung zur Verfügung steht.
    • Am 03.12.15 billigt der Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen des Bayerischen Landtags die Baumaßnahmen zur Erweiterung der Landesfinanzschule Bayern."
      …Um den schon hervorragenden Ruf der Landesfinanzschule Bayern in Ansbach als Ausbildungsstätte weiter zu verbessern, wird diese ausgebaut. Wir investieren für diese Fortentwicklung 53,8 Millionen Euro."
      Zitat Finanzminister Dr. Markus Söder aus diesem Anlass.
    • 11.12.15: Abschluss der energetischen Sanierungsarbeiten im Lehrsaal- und Freizeitbereich des Zentralgebäudes.
  • 2016
    • Seit Januar 2016 erweitert in den Räumlichkeiten des ehemaligen Seminarraums (16M), der Bestandteil der Mehrzweckhalle ist, ein mit professionellen Geräten ausgestatteter Fitnessraum das Sportangebot der LFS Bayern.
    • Am 25.04.2016 erfolgt der Spatenstich für die Erweiterung der Landesfinanzschule Bayern durch Finanzminister Dr. Markus Söder. "Der Ausbau von derzeit 440 auf rund 700 Aus- und Fortbildungsplätze ist Bestandteil der Heimatstrategie. Bayern investiert erheblich in die Aus- und Fortbildung des Beamtennachwuchses. Die Bayerische Verwaltung genießt bundesweit einen hervorragenden Ruf. Die Qualität der Verwaltung basiert auf einer exzellenten Ausbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter", stellte Finanzminister Dr. Markus Söder beim festlichen Spatenstich für den Neu- und Ausbau in Ansbach am Montag (25.4.) fest.

      Söder: "Wir verbessern die Wohn- und Unterrichtssituation der Auszubildenden deutlich. Modern eingerichtete Unterkünfte und Lehrsäle erhöhen auch die Standortqualität." In Ansbach entstehen ein neues Unterkunftsgebäude mit 270 Gästezimmern und ein neues Mensa- und Lehrsaalgebäude. Darin werden 4 Gruppenräume, 12 zusätzliche Lehrsäle und eine Mensa für 600 Sitzplätze untergebracht. Gleichzeitig wird das Zentralgebäude mit Empfang, Cafeteria und Bibliothek umgebaut. Das Raumprogramm sieht eine Nutzfläche von 9.270 m2 vor. "Die Erweiterung der Landesfinanzschule ist ein nachhaltiger strukturpolitischer Impuls. Der Freistaat bietet zukunftssichere Arbeitsplätze. Die Aus- und Fortbildungsstätte stärkt als Wirtschaftsmotor die Region", betonte Söder.
      Die Einstellungszahlen in der bayerischen Finanzverwaltung bleiben auch künftig auf einem hohen Niveau.
    • Am 09.05.16 beginnt mit 4 Klassen und 88 Steuersekretäranwärtern/innen der Lehrbetrieb an der dauerhaften Außenstelle Dinkelsbühl in angemieteten Lehrsälen des Luitpoldcenters. Die Lehrgangsteilnehmerinnen und –teilnehmer sowie die Lehrkräfte werden in Hotels untergebracht und verpflegt.
    • Ab September 2016 werden im Landgasthof Hotel Bergwirt statt bisher 2 erstmals 3 Klassen in 3 Lehrsälen mit 74 Regierungssekretäranwärtern/innen in Herrieden unterrichtet und untergebracht.
    • Seit dem 13.12.2016 ist in den Lehrsälen der dauerhaften Außenstelle der LFS Bayern in Dinkelsbühl WLAN nutzbar. Für alle Personen auf dem Gelände ist dies kostenlos wegen des mit einer 100 Mbit-Leitung ausgestatteten Hotspots des Bayern WLAN möglich.
  • 2017
    • Am 01.02.17 wurde die neue Feuerschutztreppe des Gästehauses 1 in Betrieb genommen.
    • Mit Herrn Dr. Markus Söder, Bayerischer Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, als Festredner konnte am 30.06.17 das Richtfest für die Baumaßnahmen zur Erweiterung der Landesfinanzschule Bayern gefeiert werden.
    • Das Engagement der Schulleitung, Dozenten und Mitarbeiter der Bildungsstätte um die gemeinsamen Besuche von behinderten und nichtbehinderten Menschen an Seminaren, Vorträgen und der Einsatz für eine barrierefrei Aus- und Fortbildung wurde am 28.07.17 als vorbildlich bezeichnet. Im Rahmen einer gemeinsamen Feierstunde übergaben Herr Johannes Hintersberger, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, und Albert Füracker, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat der Schulleitung das Signet „Bayern barrierefrei.
    • Am 24.11.17 wurde vom Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat entschieden, dass die Landesfinanzschule Bayern im Rahmen des Projekts 200+ ab Herbst 2018 Räumlichkeiten und Unterbringungskapazitäten für die Ausbildung von 6 Studiengruppen der HföD, Fachbereich Finanzwesen, bereitstellen muss.
  • 2018
    • Am 17.01.18 erteilte das Staatliche Bauamt Ansbach die Freigabe für die ergänzenden baulichen Rettungswege der Gästehäuser 1 und 2. Neben den baulichen Rettungswegen innerhalb der Stockwerke stehen nach Abschluss der Aufbaumaßnahmen an den Ostseiten der beiden Gästehäuser sowie am Gästehaus 1 an der Nordseite und am Gästehaus 2 an der Südseite stabile Flächengerüstanlagen mit Treppentürmen, die über Fensterausstieg erreichbar sind. Alle zu den Innenhöfen ausgerichteten Zimmer werden je nach Stockwerkslage über Fensterausstieg im Erdgeschossbereich, Anleitern oder dem Leiterfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr entsprechend nach Eintreffen der Rettungskräfte evakuiert. Mit zusätzlich geschaffenen Freiflächen in den Innenhöfen wurde die Rettungskonzeption ermöglicht.
    • Im Juli 2018 beschließt der Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtages die Bewilligung von weiteren 3,075 Mio Euro zur Deckung von Mehrkosten, die sich aus der Umsetzung von Brandschutzmaßnahmen im Zuge des Umbaus des Zentralgebäudes, des Einbaus eines barrierefreien Aufzugs und der Änderung des Bauablaufes (Letzteres wegen der Aufnahme von 203 Steuerinspektoren/innen der Hochschule für den öffentlichen Dienst (HföD) zum 15.10.18) ergeben haben. Die Gesamtinvestitionssumme steigt damit auf 56,875 Millionen Euro.
    • Im August 2018 werden die neuen Räumlichkeiten des Kombigebäudes mit elf weiteren Lehrsälen, einem Großlehrsaal (122 Sitzplätze), zwei Lehrerzimmern und drei Gruppenarbeitsräumen sowie einer Mensa/Küche, einem Speisesaal mit 600 Sitzplätzen eingeräumt und in einen betriebsbereiten Zustand versetzt.
    • Ab 10.September 2018 werden im Landgasthof Bergwirt statt bisher 3 erstmals 4 Klassen in 4 Lehrsälen mit 108 Regierungssekretäranwärter/innen in Herrieden unterrichtet und untergebracht.
    • Am gleichen Tag reisen 667 Auszubildende des ersten Ausbildungsabschnittes (FTA I) der Steuersekretäranwärter/innen 2018 an die Lehrgangsorte Ansbach und Dinkelsbühl an. In Ansbach nehmen das Gästehaus 4 und das Kombigebäude planmäßig den Betrieb auf.
    • Am 13.09.2018 erfolgte die feierliche Einweihung der Neubauten des Finanzcampus Ansbach. Dr. Hans Reichhart, MdL, und Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat hielt die Festrede. Es versammeln sich 160 Ehrengäste, Nachbarn und Beschäftigte der Landesfinanzschule Bayern im Speisesaal der Mensa des Kombigebäudes.
    • Der Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen des Bayerischen Landtags hat in der Sitzung am 19./20.09.2018 den vorgelegten 2. Nachtrag zur Haushaltsunterlage (HU)- Bau für die Baumaßnahme „Landesfinanzschule Bayern in Ansbach – Erweiterung zum Finanzcampus“ in Höhe von 8,16 Mio. € genehmigt. Die genehmigten Gesamtkosten betragen somit 65,035 Mio. € (inkl. Umbau/Sanierung Zentralgebäude; Fertigstellung ist für Ende 2020 geplant).
    • Am 08.10.2018 wurde der Lehrbetrieb auf alle Bereiche des Kombigebäudes ausgeweitet. Neben der Inbetriebnahme aller Lehrsäle konnte auch der Umzug des Verpflegungsbetriebs in den Küchenbereich erfolgreich abgeschlossen werden.
    • Am 15.10.2018 reisen 6 Studiengruppen der Hochschule für den öffentlichen Dienst (HföD), Fachbereich Finanzwesen, mit insgesamt 203 Steuerinspektoranwärter/innen 2018 an. Im und rund um das Zentralgebäude beginnen die bis voraussichtlich Ende November 2020 angesetzten Umbauarbeiten.
    • Zum 15.08.2018 wurde Herr Regierungsdirektor Andreas Rothenbucher zum ständigen Vertreter der Leiterin der Landesfinanzschule Bayern bestellt. Am 18.10.2018 wird in einer Feierstunde in Bayreuth Herr Leitender Regierungsdirektor Edmund Bauer als Leiter der Dienststelle Bayreuth des Landesamtes für Finanzen eingeführt. Er war seit 2007 bis zum 31.07.2018 als ständiger Vertreter der Leitung der Landesfinanzschule Bayern tätig.

Zu den Zusatzinfos am rechten Rand