Finanzamt Ebersberg: Steuerinfos - Häufig gestellte Fragen - Anzeige einer Steuerhinterziehung

Stichwort- und Ansprechpartnersuche

Zusatzinfos am rechten Rand

Dienstgebäude

Finanzamt Ebersberg
Schloßplatz 1-3
85560 Ebersberg
Verkehrsverbindung

Öffnungszeiten Servicezentrum

Montag: 7.00 - 12.00 Uhr
Dienstag: 7.00 - 12.00 Uhr
Mittwoch: 7.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag: 7.00 - 12.00 Uhr
Freitag: 7.00 - 12.00 Uhr

vom 01.10. bis 31.05. jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat von 13.00 bis 17:00 Uhr
vom 01.06. bis 30.09. jeden 1. Donnerstag im Monat von 13.00 bis 17:00 Uhr

Details...

Telefon

Telefax

08092 267-102

E-Mail

poststelle.fa-ebe@
finanzamt.bayern.de


ELSTER: Ihr Online-Finanzamt

Elster Logo


BayernPortal

Logo BayernPortal

Hauptinhaltsbereich

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Anzeige einer Steuerhinterziehung

Inhaltsübersicht:

  1. Woran erkenne ich eine Steuerhinterziehung?
  2. Was ist bei der Anzeige einer Steuerhinterziehung zu beachten?
  3. Geht das Finanzamt auch einer anonymen Anzeige nach?
  4. Wie erstelle ich eine Anzeige?
  5. Wohin soll ich meine Anzeige richten?

Alle Themenbereiche und wichtiger Hinweis

1. Woran erkenne ich eine Steuerhinterziehung?

Anhaltspunkte für eine Steuerhinterziehung können z. B. sein:

  • Lebenswandel und Vermögens- und Einkommensverhältnisse passen nicht zusammen,
  • private Aufwendungen werden in den betrieblichen Bereich verlagert,
  • Schwarzarbeit,
  • "Strohleute" werden als Betriebsinhaber, Geschäftsführer, Käufer, Verkäufer u. ä. eingeschaltet.

Alle Themenbereiche und wichtiger Hinweis

2. Was ist bei der Anzeige einer Steuerhinterziehung zu beachten?

Die Finanzverwaltung ist gesetzlich verpflichtet, einer Anzeige nachzugehen, sofern diese ausreichende Anhaltspunkte für eine Steuerstraftat enthält. Um diese Anhaltspunkte zu erhalten, müssen die Angaben wahr und so konkret wie möglich sein. Auch sollten sie nachprüfbare Details enthalten; die bloße Behauptung, jemand habe Steuern hinterzogen, reicht nicht aus! Deshalb sind folgende Angaben für die weitere Bearbeitung Ihrer Anzeige wichtig:

  • Wer hat hinterzogen? Geben Sie bitte den Namen und die Anschrift der an der Hinterziehung beteiligten Personen an.
  • Wodurch wurden Steuern hinterzogen? Schildern Sie bitte den Sachverhalt möglichst genau.
  • Wann wurde hinterzogen? Geben Sie bitte den Zeitraum an.
  • Welche Zeugen oder Beweismittel können Sie angeben?
  • Welche Unterlagen können Sie zur Verfügung stellen?

Eine Steuerhinterziehung (oder der Versuch) setzt voraus, dass dem Finanzamt eine falsche Steuererklärung vorliegt oder die Frist für die Abgabe der Steuererklärung abgelaufen ist. Vorher kann es noch nicht zu einer Steuerhinterziehung gekommen sein. Dies bedeutet, dass die Finanzbehörden für Sachverhalte des laufenden Jahres in der Regel noch keine Ermittlungsmöglichkeiten haben, es sei denn, es handelt sich um nicht bzw. mit unrichtigen oder unvollständigen Angaben abgegebene Umsatzsteuervoranmeldungen oder Lohnsteueranmeldungen.

Selbstverständlich können Sie aber auch Angaben zum laufenden Jahr machen. Diese können dann eventuell bei später stattfindenden Prüfungen verwendet werden.

Bitte beachten Sie, dass aufgrund des Steuergeheimnisses (§ 30 AO) keine Auskünfte über den Stand der Ermittlungen gemacht werden können. Die Durchführung eventueller Ermittlungsmaßnahmen erfolgt in der Regel diskret und ohne Kenntnisnahme der Öffentlichkeit.

Alle Themenbereiche und wichtiger Hinweis

3. Geht das Finanzamt auch einer anonymen Anzeige nach?

Ja. Aber namentliche Anzeigen besitzen in der Regel größere Bedeutung, weil sie Rückfragen ermöglichen.

Mit einer Anzeige setzen Sie sich für mehr Steuergerechtigkeit ein. Bedenken Sie aber, dass Sie eine Straftat begehen, wenn Sie eine Person wissentlich falsch verdächtigen oder eine Straftat vorgetäuscht wird.

Alle Themenbereiche und wichtiger Hinweis

4. Wie erstelle ich eine Anzeige?

Eine Anzeige ist formlos möglich.

Sie können aber auch ein Formular benutzen, das Sie hier in unserer Rubrik Formulare herunterladen können. Sie können das Formular (Word-Dokument) am PC ausfüllen und entweder gleich per E-Mail oder ausgedruckt per Post an das zuständige Finanzamt übersenden.

Alle Themenbereiche und wichtiger Hinweis

5. Wohin soll ich meine Anzeige richten?

Bitte richten Sie Ihre Anzeige direkt an die für den Sachverhalt örtlich zuständige Steuerfahndungsstelle. Hier erhalten Sie auch bei weiteren Fragen gerne Auskunft.

Zuständige Steuerfahndungsstelle für unseren Amtsbezirk

Eine Übersicht der bayerischen Steuerfahndungsstellen mit ihren Kontaktdaten finden Sie in der nachstehenden Tabelle.

Steuerfahndungsstelle/
Finanzamt
Telefon E-Mail-Adresse
Augsburg-Stadt 0821 506-2100
oder
0821 506-2101
mail.augsburg@
steufa.bayern.de
Bayreuth 0921 609-3400 mail.bayreuth@
steufa.bayern.de
Kempten 0831 256-1400 mail.kempten@
steufa.bayern.de
Landshut 0871 8529-661 mail.landshut@
steufa.bayern.de
München 089 1252-1718
oder
089 1252-1719
mail.muenchen@
steufa.bayern.de
Nürnberg-Süd 0911 248-2990
oder
0911 248-2991
mail.nuernberg@
steufa.bayern.de
Regensburg 0941 5024-7294 mail.regensburg@
steufa.bayern.de
Rosenheim 08031 201-999 mail.rosenheim@
steufa.bayern.de
Würzburg 0931 387-8310 mail.wuerzburg@
steufa.bayern.de

Stand: 16.04.2018

Zu den Zusatzinfos am rechten Rand