Stichwort- und Ansprechpartnersuche

Zusatzinfos am rechten Rand

Zuständige Finanzkasse

Finanzamt Zwiesel
- Finanzkasse -
Waldesruhweg 9
94227 Zwiesel

Warnung vor betrügerischen E-Mails

Immer wieder erhalten viele Bürgerinnen und Bürger gefälschte E-Mails, die vorgeben, von der Steuerverwaltung zu stammen. Als Absender wird zum Beispiel ELSTER, das Finanzamt oder das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) vorgetäuscht.

Hierzu: Pressemitteilung des BayLfSt

Hauptinhaltsbereich

Elektronische Kontaktmöglichkeiten

Kontakt mit Ihrem Finanzamt über ELSTER

Neben Steuererklärungen und Steueranmeldungen können Sie über das Online-Portal "Mein ELSTER" (www.elster.de) auch Anträge, Einsprüche und sonstige Nachrichten sicher elektronisch an Ihr Finanzamt übermitteln.

Aktuell können folgende Mitteilungen an das Finanzamt über "Mein ELSTER" elektronisch übermittelt werden:

  • Einspruch
  • Antrag auf Fristverlängerung
  • Antrag auf Anpassung von Vorauszahlungen
  • Sonstige Nachricht an das Finanzamt

Nutzen Sie diese einfache und sichere Möglichkeit zur Kontaktaufnahme mit Ihrem Finanzamt!

Das Online-Angebot bei "Mein ELSTER" wird laufend ausgebaut. So ist in der Zukunft vorgesehen, dass Sie über dieses Portal z. B. auch Adressänderungen und Änderungen der Bankverbindung mitteilen und Belege zur Steuererklärung an das Finanzamt übersenden können. Vorerst ist insoweit noch eine Antragstellung bzw. Übersendung in Papierform notwendig.

Kontakt mit Ihrem Finanzamt über E-Mail

Zur Kontaktaufnahme mit Ihrem Finanzamt verwenden Sie bitte grundsätzlich das Online-Portal "Mein ELSTER".

Soweit die Übermittlungsmöglichkeit bestimmter Anträge und Nachrichten oder von Anhängen über das Online-Portal "Mein ELSTER" aktuell noch nicht eröffnet ist, nutzen Sie bitte den herkömmlichen Versandweg in Papier per Post.

Die Kommunikation über E-Mail ist im Hinblick auf Datensicherheit risikobehaftet.
Die bayerischen Finanzämter können lediglich unverschlüsselte E-Mails und weder elektronisch signierte noch verschlüsselte elektronische Dokumente annehmen.
Auch ist die Kommunikation über E-Mail aufgrund gesetzlicher Vorgaben mit dem Finanzamt nur in bestimmten Fällen zulässig.

Wenn Sie an das Finanzamt eine Nachricht per E-Mail senden möchten, dann beachten Sie bitte die folgenden Hinweise:

Angelegenheiten, die Sie per E-Mail erledigen können

Soweit erforderlich können Sie per E-Mail Angelegenheiten erledigen, für die ein einfaches Schreiben ausreicht, z.B.

  • einfache Mitteilungen, wie die Beantwortung von Rückfragen oder die Mitteilung einer neuen Anschrift,
  • Anträge auf Änderung von Steuerbescheiden und
  • Einsprüche gegen Steuerbescheide und andere Verwaltungsakte sowie Einspruchsrücknahmen.

Nicht per E-Mail erledigt werden können Angelegenheiten,

  • für deren Wirksamkeit das Gesetz die eigenhändige Unterschrift vorsieht (z.B. Steuererklärungen) oder
  • wenn absolute Sicherheit über die Person des Absenders bestehen muss (z.B. Befreiung vom Steuergeheimnis); siehe dazu auch unten Abschnitt Antwort des Finanzamts und Befreiung vom Steuergeheimnis.

Notwendige Absenderangaben

Die zuständige Stelle kann Ihr Anliegen nur dann schnellst möglich bearbeiten, wenn wir es möglichst eindeutig zuordnen können. Bitte geben Sie daher in Ihrer E-Mail Ihren Namen, Ihre Anschrift und möglichst auch Ihre Telefonnummer an. Die automatische Angabe der E-Mail-Absenderadresse reicht für eine ausreichende Bestimmung des Absenders im Regelfall nicht aus.

In steuerlichen Angelegenheiten teilen Sie uns bitte, soweit bereits vorhanden, auch Ihre Steuernummer mit. In diesem Zusammenhang wird aber auf die Abschnitte Datensicherheit und Antwort des Finanzamts und Befreiung vom Steuergeheimnis auf dieser Seite unten hingewiesen.

E-Mail-Adressierung

Insbesondere bei der erstmaligen Kontaktaufnahme mit Ihrem Finanzamt richten Sie Ihre E-Mail bitte an die allgemeine Posteingangsstelle des Finanzamts. Diese prüft, welche Stelle für Ihr Anliegen zuständig ist, und leitet Ihre Nachricht umgehend dorthin weiter.

Die Poststellenadresse unseres Amtes lautet:
poststelle.fa-deg@finanzamt.bayern.de.

Nachrichtenformate und mögliche Anlagen

Der Poststelle können Sie E-Mails in den Formaten Nur Text, HTML sowie Rich TEXT und Anhänge in den gängigen Formaten Microsoft Office und PDF übermitteln. Die Anhänge können auch in komprimierter Form (ZIP-Format) übersandt werden.

Hinweis:

E-Mails, die nicht diesen Vorgaben entsprechen, werden zurückgewiesen oder gegebenenfalls nur im Text-Format und/oder ohne Anhang zugestellt. Der Absender wird hierüber umgehend per E-Mail informiert.

Datensicherheit

E-Mails ähneln den Postkarten der Briefpost. Auch Unbefugte können sie gegebenenfalls lesen. Ob Sie uns per E-Mail schreiben, liegt daher allein bei Ihnen.

Hinweis:

Über das Online-Portal "Mein ELSTER" können Sie neben Ihrer Steuererklärung auch Anträge und sonstige Nachrichten an Ihr Finanzamt sicher übermitteln.

Nähere Informationen, Registrierung und Login bei www.elster.de.

Antwort des Finanzamts und Befreiung vom Steuergeheimnis

Wegen der mangelnden Datensicherheit darf Ihnen das Finanzamt nur bei sehr allgemeinen Fragen per E-Mail antworten.

Für die Übermittlung von Inhalten, die dem Steuergeheimnis, dem Amtsgeheimnis, oder dem Datenschutz unterliegen, muss das Finanzamt grundsätzlich auf sichere Kommunikationswege wie Brief, Fax oder Telefon ausweichen.

Hiervon abweichend kann im Einzelfall das Finanzamt per E-Mail antworten, wenn der Steuerpflichtige oder sein steuerlicher Vertreter dies ausdrücklich wünscht und das Finanzamt durch schriftliche Erklärung insoweit vom Steuergeheimnis nach § 30 Absatz 4 Nummer 3 Abgabenordnung (AO) befreit. Einen entsprechenden Vordruck können Sie hier in unserer Rubrik Formulare herunterladen.

Zu den Zusatzinfos am rechten Rand