Stichwort- und Ansprechpartnersuche

Zusatzinfos am rechten Rand

Zuständige Finanzkasse

Finanzamt Traunstein
Finanzkasse
Herzog-Otto-Straße 6
83278 Traunstein

Für Ihren persönlichen Besuch beachten Sie bitte die Öffnungszeiten unseres Servicezentrums!

Zeiten, in denen Sie uns telefonisch am besten erreichen

  • Montag - Donnerstag:
    8.00 - 12.00 und
    13.00 - 15.00 Uhr
  • Freitag:
    8.00 - 12.00 Uhr

Bitte beachten Sie, dass ein Teil unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter teilzeitbeschäftigt ist.
Wir bitten daher um Ihr Verständnis, wenn Ihr(e) Ansprechpartner(in) ggfs. auch zu den genannten Zeiten nicht vollumfänglich erreichbar ist.

Telefonische Auskünfte

Die Telefon- und E-Mail-Services der Steuerverwaltung beantworten Ihre allgemeinen Fragen rund um das Steuerrecht.

Hauptinhaltsbereich

Ansprechpartner

Bodenschätzung/Amtlich landwirtschaftlicher Sachverständiger und Vermessungsbeamter

Sie liefert der Bewertungsstelle die Bewertungsgrundlagen für die landwirtschaftlich genutzten Flächen. Nach dem Bodenschätzungsgesetz dienen diese Ergebnisse darüber hinaus als Grundlagenwerte vor allem den Aufgaben der Agrarpolitik (Vergabe von Subventionen), der Vorbereitung von Flurneuordnungen und Meliorationen, dem landwirtschaftlichen Beleihungswesen, der Ermittlung von Entschädigungsleistungen (z.B. Straßenbau), der Planung von Projekten im Umweltbereich, sowie als Beitragsgrundlage für die landwirtschaftliche Alterskasse und die landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften.

Weitere Informationen zur Bodenschätzung

Ansprechpartner

Arbeits-
bereich
Name Telefon
08677 8706
+Nebenstelle
E-Mail
ALS Herr Brunnhuber 326 poststelle.fa-burgh@
finanzamt.bayern.de
VB Herr Bloch 326
Mobil:
0160 91342919
poststelle.fa-burgh@
finanzamt.bayern.de

Stand: 18.11.2019

Weitere Informationen

Die amtliche Bodenschätzung geht auf ein noch heute gültiges Gesetz von 1934 zurück. Sie ist in Deutschland die einzige, parzellengenaue Bestandsaufnahme der landw. genutzten Böden nach Bodenart (Sand, Lehm, Ton, Moor), Nutzung (Acker, Grünland, Hutung, Streu, Geringstland) und der Ertragsfähigkeit (beste Lage = 100, schlechteste Lage = 1). Zudem werden alle sonstigen Nutzungen wie Wald, Gehölz, Unland, Wasser, Schutzflächen u.a. aufgemessen und kartiert.

Die Aufnahme und Bewertung liegt aus überwiegend steuerlichen Gründen in der Hand der Finanzverwaltung, um für das ganze Bundesgebiet eine einheitliche und gerechte Bemessungsgrundlage beim land- und forstw. Einheitswert, der Grundsteuer, der Erbschafts- und Schenkungssteuer, der land- und forstw. Buchwertansätze und anderer Besteuerungs-, Beitrags- und Fördergrundlagen zu gewährleisten.

Die flächendeckende Erstaufnahme wurde Mitte der fünfziger Jahre abgeschlossen. Seither werden in regelmäßigen ca. zehnjährigen Zeitabständen und nach Flurneuordnungsverfahren die wesentlichen land- und forstw. Nutzungsarten- und Bonitätsveränderungen von Amts wegen, sowie auf Antrag (siehe Antragsformular) kostenfrei anhand der Luftbildaufnahmen ermittelt, vor Ort aufgenommen und kartiert. Nach einer Offenlegungs- und Rechtsmittelfrist im Finanzamt werden die festgestellten Veränderungen vom zuständigen Vermessungsamt in die amtlichen Flurkarten, in das Liegenschaftskataster und in das Grundbuch zur fortlaufenden Aktualisierung übernommen.

Zu den Zusatzinfos am rechten Rand