Stichwortsuche:

Zusatzinfos am rechten Rand

Broschüre

Informationen über Aufgaben und Geschichte des BayLfSt und seiner Dienstgebäude
(PDF, 40 Seiten, 1,7 MB)

Hauptinhaltsbereich

Sophiensaal in München

Der Sophiensaal ist ein Festsaal im zweiten Stock unseres Dienstgebäudes in München, Sophienstraße 6. Neben der Nutzung für behördeninterne Zwecke kann der Saal auch für öffentliche Veranstaltungen und Tagungen angemietet werden.

Geschichte

Der Sophiensaal und die Sophienstraße sind benannt nach der Wittelsbacher Prinzessin Sophie (1805-1872), Tochter des bayerischen Königs Maximilian I. Joseph. 1824 heiratete sie den Habsburger Erzherzog Franz Karl. Aus der Ehe gingen fünf Kinder hervor. Ihr 1830 erstgeborener Sohn bestieg 1848 als Franz Joseph I. den österreichischen Kaiserthron.

Die Sophienstraße wurde bereits 1810 im Zuge der Errichtung der Maxvorstadt angelegt. Auf dem Gelände stand seinerzeit ein Palais der Grafen von Arco. Der Gebäudekomplex mit dem heutigen Sophiensaal wurde 1943 nach fünfjähriger Bauzeit fertig gestellt und diente ursprünglich als Dienstsitz des "Oberfinanzpräsidenten München".

Das Gebäude wurde während des Kriegs nur geringfügig beschädigt. In der unmittelbaren Nachkriegszeit war der Sophiensaal daher einer der wenigen weitgehend intakt gebliebenen Konzertsäle. Zeitweilig wurde der Saal auch von der Militärregierung, die das Gebäude als Verwaltungssitz nutzte, für die Abhaltung von Militärgerichtssitzungen verwendet.

Vom 28. Mai 1947 bis zur Fertigstellung des Maximilianeums Anfang Januar 1949 hielt der Bayerische Landtag seine Plenarsitzungen regelmäßig im Sophiensaal ab.

Nach Aufhebung der Beschlagnahme durch die Militärregierung im Jahr 1957 wurde der Gebäudekomplex Sitz der Oberfinanzdirektion München und ab 1.8.2005 der Dienststelle München des Bayerischen Landesamts für Steuern.

Blick in den Sophiensaal

Bild 1 vom Sophiensaal Bild 2 vom Sophiensaal Bild 3 vom Sophiensaal

Grundriss und Bestuhlung

Der Sophiensaal verfügt über maximal 355 Sitzplätze. Die Bestuhlung kann dem Umfang und dem Zweck der Veranstaltung angepasst werden.

Einzelheiten zu den räumlichen Verhältnissen und Maßen entnehmen Sie bitte unseren beiden Bestuhlungsvorschlägen:

Anmietung

Der Sophiensaal kann von Privatpersonen sowie öffentlichen und privaten Institutionen für folgende Zwecke angemietet werden:

  • Kulturelle Veranstaltungen, wie Konzerte, Vorträge,
  • Andere öffentliche Veranstaltungen,
  • Veranstaltungen mit einem geschlossenen Teilnehmerkreis (Tagungen)

Die Anmietung zur Durchführung politischer Veranstaltungen ist ausgeschlossen.

Die Veranstaltungen dürfen in keinem Fall zu einer Störung des Behördenbetriebs führen.

Der Sophiensaal ist ein reiner Vortrags- und Konzertsaal. Eine Bewirtschaftung/Catering im Saal ist daher grundsätzlich nicht möglich, ebenso wenig wie das Bereitstellen von warmen Speisen außerhalb des Saals.

Entgelt

Das Mietentgelt wird auf der Grundlage einer Gebührenordnung erhoben. Danach gelten derzeit folgende Tagesgebührensätze:

Veranstaltung Gebühren
Industrie und Wirtschaft, Rundfunk, Fernsehen 900,00 Euro
Nebenkosten Gebühren
Lautsprecheranlage 120,00 Euro
Orgel
Heizung

Ansprechpartner

Herr Kornblum
Telefon: 089 9991-1062
Telefax: 089 9991-49-1062
E-Mail: Peter.Kornblum@lfst.bayern.de

Vertretung

Herr Galneder
Telefon: 089 9991-1020
Telefax: 089 9991-49-1020
E-Mail: Thomas.Galneder@lfst.bayern.de

Zu den Zusatzinfos am rechten Rand