Finanzamt Starnberg: Steuerinfos - Weitere Themen - Steuererklärung - Neuerungen ab 2017

Stichwort- und Ansprechpartnersuche

Zusatzinfos am rechten Rand

Kontaktdaten

Anschrift

Finanzamt Starnberg
Schloßbergstraße 12
82319 Starnberg

Stadtplan

Öffnungszeiten Servicezentrum

  • Montag - Freitag:
    7.30 - 12.30 Uhr
  • Donnerstag:
    November bis Juni
    auch 14.00 - 18.00 Uhr

Telefon

Telefax

08151 778-...

  • -250
  • -389 (Außenstelle)

E-Mail

poststelle.fa-sta@
finanzamt.bayern.de



ELSTER: Ihr Online-Finanzamt

Elster Logo


BayernPortal

Logo BayernPortal

Hauptinhaltsbereich



Wichtige Neuerungen ab Veranlagungszeitraum 2017 (ab Kalenderjahr 2018)

Bitte Belege nur noch nach Aufforderung durch das Finanzamt einreichen!

Das "Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens" macht es möglich: Eine große Anzahl an Steuererklärungen soll künftig vollautomatisiert mit Hilfe von maschinellen Risikomanagementsystemen bearbeitet werden.
Sind Belege zur Prüfung Ihrer Steuererklärung erforderlich, werden diese konkret bei Ihnen angefordert. Bitte reichen Sie daher künftig grundsätzlich keine Belege mehr mit Ihrer Steuererklärung ein. Es kann sonst sein, dass diese Belege zunächst ungeprüft zurückgesandt und später (teilweise) wieder angefordert werden. Belege sind nur mehr aufzubewahren und auf konkrete Anfrage an das Finanzamt zu senden. Diese Erleichterung gilt ab der Einkommensteuererklärung für das Jahr 2017.

Bitte alle erforderlichen Angaben in der Steuererklärung vornehmen!

Das Finanzamt kann aufgrund automatisierter Abläufe nur Angaben berücksichtigen, die Sie in den Formularfeldern der Steuererklärung eingetragen haben. Soweit im Ausnahmefall für die Besteuerung erforderliche Angaben nicht in der Steuererklärung vorgenommen werden können, haben Sie die Möglichkeit, die neu eingeführte Zeile "Ergänzende Angaben zur Steuererklärung" zu nutzen.

Weiterführende Informationen

Elektronisch authentifizierte Übermittlung der Steuererklärungen für Ihr Unternehmen!

Im Zuge der Umsetzung des Gesetzes zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens gelten ab dem Veranlagungszeitraum 2017 (ab 01.01.2018) für die elektronische Übermittlung von Steuererklärungen und Gewinnermittlungen neue Regeln.

Ab dem 01.01.2018 können Sie ihre

  • Umsatzsteuerjahreserklärung,
  • Gewerbesteuererklärung,
  • Erklärung zur Zerlegung der Gewerbesteuer,
  • Anlage EÜR sowie
  • Anlage §34a EStG

nur noch elektronisch authentifiziert beim Finanzamt abgeben. Für Sie entfällt dadurch der Versand Ihrer Steuererklärung in Papier an das Finanzamt.

Gilt auch für die Anlage EÜR und die Anlagen AVEÜR und AVSE!

Zudem sind künftig die Anlage EÜR und ggf. die Anlagen AVEÜR oder AVSE verpflichtend zu verwenden und elektronisch authentifiziert an das Finanzamt zu übermitteln. Die Anlage EÜR als auch die Anlagen AVEÜR oder AVSE sind vollständig und detailliert auszufüllen. Eine Zusammenfassung von Beträgen ist nur in den Bereichen zugelassen, in denen keine detaillierte Eingabemöglichkeit vorhanden ist.

Jetzt bei "Mein ELSTER" registrieren!

Damit Sie Ihre Steuererklärung elektronisch authentifiziert abgeben können, benötigen Sie ein von ELSTER unterstütztes Zertifikat. Dieses erhalten Sie durch Registrierung bei "Mein ELSTER". Das Zertifikat lässt sich mit allen bekannten Softwareprogrammen oder mit den von der Finanzverwaltung kostenlos unter "Mein ELSTER" zur Verfügung gestellten Anwendungen verwenden. Da der Registrierungsvorgang wegen der erforderlichen persönlichen Identifizierung etwas Zeit in Anspruch nimmt, empfehlen wir Ihnen, die Registrierung möglichst zeitnah durchzuführen.

Weiterführende Informationen

Zu den Zusatzinfos am rechten Rand