Stichwort- und Ansprechpartnersuche

Zusatzinfos am rechten Rand

Dienstgebäude

Finanzamt Hersbruck
Amberger Str. 76
91217 Hersbruck
Verkehrsverbindung

Öffnungszeiten Servicezentrum

Mo - Fr: 8.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag: 13.00 - 18.00 Uhr
Details...

Telefon

Telefax

09151 731-1500

E-Mail

poststelle.fa-heb@...


Elster Online-Portal

Elster Logo


BayernPortal

Logo und Link BayernPortal - öffnet in neuem Fenster


Der direkte Draht zur Staatsregierung

Bayern | Direkt

Hauptinhaltsbereich

Willkommen beim Finanzamt Hersbruck

Bitte beachten Sie:

Von Dienstag, 30.05.2017 ab 11:30 Uhr bis voraussichtlich Mittwoch, 31.05.2017 um 12:00 Uhr sind beim Finanzamt Hersbruck wegen umfangreicher EDV-Systemarbeiten keinerlei telefonische Auskünfte möglich.
Das Servicezentrum ist zwar zu den regulären Öffnungszeiten besetzt, der Service beschränkt sich aber auf die Erklärungsannahme. Auskünfte können aufgrund des EDV-Ausfalls nicht erteilt werden.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Bitte beachten Sie:

Erreichbarkeit der Arbeitnehmerstelle
Die Arbeitnehmerstellen (Steuernummern 221/300/xxxxx bis 221/786/xxxxx) sind telefonisch nur in der Zeit von 08.00 bis 12.00 Uhr erreichbar.
Außerhalb dieser Zeiten sind wir mit der Bearbeitung der Steuererklärungen beschäftigt und stehen deshalb nicht persönlich zur Verfügung.

Tipps zum Ausfüllen der Steuererklärung beim Finanzamt Hersbruck:

Vermeidung von Rückfragen bzw. Anforderung von Unterlagen

Informationsblatt - PDF, 2 Seiten, 84 KB

Häufig nachgefragt

Aktuelle Themen

Abgabefrist für die Steuererklärung 2016

Grundsätzlich gilt auch für die Steuererklärung 2016 noch die bisherige gesetzliche Abgabefrist bis 31. Mai. Wer seine Steuererklärung aber authentifiziert elektronisch an das Finanzamt übermittelt, hat in Bayern bereits heuer zwei Monate mehr Zeit.

Hierzu: Pressemitteilung des StMFLH vom 10.04.2017

Betrüger versenden E-Mails im Namen des Bundeszentralamtes für Steuern

Aktuell versuchen Betrüger wieder, per E-Mail an Konto- und Kreditkarteninformationen von Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern zu gelangen. Sie geben sich per E-Mail als "Bundeszentralamt für Steuern" aus und behaupten, die betroffenen Bürger hätten Anspruch auf eine Steuerrückerstattung. Um diese zu erhalten, müsse ein in der E-Mail verlinktes Formular ausgefüllt werden.

Das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) warnt auf seiner Homepage http://www.bzst.de/DE/Home/home_node.html davor, auf solche oder ähnliche E-Mails zu reagieren, da Aufforderungen zur Beantragung von Steuererstattungen nicht per E-Mail verschickt und Kontenverbindungen nie in dieser Form abgefragt werden.

Ausbildung im öffentlichen Dienst ab Herbst 2018

Im Herbst 2018 sind bei den staatlichen und kommunalen Einstellungsbehörden wieder zahlreiche Ausbildungsplätze zu vergeben.

Wichtig: Die Anmeldefrist für Ihren Einstieg in der Qualifikationsebene 3 (mindestens unbeschränkte Fachhochschulreife) endet am 09.07.2017!

Weitere Themen

Zu den Zusatzinfos am rechten Rand